Neue royale Mitbürger für Amerika: US-Medien berichten, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan mit Söhnchen Archie Kanada verlassen haben und nach Los Angeles gezogen sind.

Mehr News zu Harry & Meghan finden Sie hier

Prinz Harry, Herzogin Meghan und ihr knapp zehn Monate alter Sohn Archie wohnen jetzt im Großraum Los Angeles. Das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend.

Nähe zu Hollywood wichtig?

Ein Insider habe dem Magazin "People" verraten, dass die beiden von Kanada nach Kalifornien umgezogen seien. Sie wohnten demnach auf einem abgelegenen Gelände, das sie wegen des Coronavirus aber bisher kaum verlassen haben sollen. Eine offizielle Bestätigung gibt es allerdings noch nicht.

Vor wenigen Wochen waren bereits Gerüchte aufgekommen, dass die junge Familie sich nach einem Haus in Los Angeles umsehe. Der angebliche Umzug scheint nur logisch, möchte Herzogin Meghan nach dem "Megxit" doch womöglich wieder als Schauspielerin Fuß fassen. Und dabei wäre eine räumliche Nähe zu Hollywood durchaus praktisch.

Meghan goes Disney

Gerade erst hat Disney verkündet, dass Meghan, die als Rachel Zane in der TV-Serie "Suits" bekannt wurde, als Erzählerin im Dokumentarfilm "Elephants" zu hören sein wird. Die Doku wird ab dem 3. April beim kürzlich auch in Deutschland gestarteten Streamingdienst Disney+ zu sehen sein.

Über weitere neue Engagements der Herzogin in Film und Fernsehen ist noch nichts Offizielles bekannt. Es wird aber gemunkelt, dass sie ihren Agenten darauf angesetzt haben soll, für sie nach einer Rolle in einem Superhelden-Blockbuster zu suchen. Gerüchte über einen Deal zwischen Meghan und Disney waren bereits im Januar aufgekommen. (wue/cam)  © spot on news