Kate Middleton hat ein frischgebackenes Elternpaar im Krankenhaus überrascht – per Video-Call. Damit wollte die Ehefrau von Prinz William aber nicht nur für etwas Frohsinn auf der Neugeborenen-Station sorgen.

Mehr Royal-Themen finden Sie hier

Ein Baby zu bekommen ist schon unter normalen Umständen eine außergewöhnliche Situation. In Zeiten von Corona kommt zur normalen Aufregung allerdings noch einiges an anderen Gefühlen hinzu. Das weiß auch Herzogin Kate, die als Dreifachmutter natürlich ihre eigenen Erfahrungen mit Geburten hat.

Kate Middleton gratuliert zur Geburt

Neben den Glückwünschen zur Geburt von Söhnchen Max war es Kate Middleton daher besonders wichtig, die frischgebackenen Eltern nach ihren Erfahrungen auf der Entbindungsstation zu fragen. Die waren – abgesehen vom allgegenwärtigen Mundschutz – so normal wie möglich. Eine große Leistung der Hebammen und Ärzte am Kingston Hospital, wie Herzogin Kate im zugehörigen Video betont.

Auf die wichtige Arbeit der medizinischen Fachkräfte hinzuweisen war daher auch ein weiterer großer Grund für den überraschenden Video-Anruf der royalen Mutter. Pünktlich zur britischen "Maternal Mental Health Awareness Week" wollte die Frau von Prinz William darauf aufmerksam machen, wie groß die emotionalen und mentalen Belastungen für junge Mütter schon unter normalen Umständen sind. Und wie wichtig es ist, dies auch während der Corona-Pandemie weiterhin im Blick zu behalten.

Eine wahre Rettungsleine für Eltern

Nach den Glückwünschen an die Eltern des kleinen Max unterhielt sich die Mutter von Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis auch ausführlich mit den Hebammen und Ärzten des Krankenhauses, sowie weiteren Fachleuten.

"Als Organisationen spielt ihr so eine lebenswichtige Rolle. Ihr versorgt die Menschen mit wichtigen Informationen und genießt größtes Vertrauen durch die Öffentlichkeit." Das sei für viele Menschen in diesen Zeiten eine wahre Rettungsleine, ist sich Herzogin Kate im Video sicher.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

Bildergalerie starten

Kate, Maxima & Co.: Die Royals im Homeoffice

Auch die Royals müssen sich in Zeiten der Corona-Pandemie isolieren. Das heißt aber in aller Regel nicht, dass Termine abgesagt werden. Stattdessen arbeiten Königin Maxima und andere jetzt einfach von zu Hause aus und gewähren sogar Einblicke in ihre Büros.