Spätestens seit der abgelehnten Vertragsverlängerung bei Schalke 04 war für viele Fußball-Fans klar: Alexander Nübel wird wohl schon bald zum FC Bayern wechseln. Nun bestätigte der Rekordmeister den Transfer. Im Gegenzug hat Schalke ihm die Kapitänsbinde abgenommen.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Der FC Bayern München verpflichtet Alexander Nübel zur Saison 2020/21. Darauf haben sich der FC Bayern und Nübel verständigt, bestätigten die Bayern am Samstag.

Der 23-jährige Torwart steht noch bis zum 30. Juni beim FC Schalke 04 unter Vertrag. Kurz vor Weihnachten hatte Nübel seinem Verein mitgeteilt, seinen Vertrag nicht verlängern zu wollen. Nübel kommt zum 1. Juli ablösefrei und erhält in München einen Fünfjahresvertrag. Auch der FC Schalke bestätigte am Samstag den Wechsel.

FC Bayern: Nübel wird erstmal Nummer zwei hinter Neuer

Zukünftig wird Nübel nicht mehr als Kapitän des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 auflaufen. "Wir haben uns gemeinsam darauf verständigt, dass Alex sein Kapitänsamt abgibt", sagte Schalkes Trainer David Wagner am Samstag nach der ersten Einheit im Trainingslager im spanischen Fuente Alamo.

"Wir haben alle Pros und Contras auf den Tisch gelegt und sind zu dem Entschluss gekommen, dass es das Beste für die Mannschaft ist, wenn er das Amt abgibt, da es immer wieder zu Unruhen führen würde", sagte Wagner.

Nübel wird zunächst als Nummer 2 hinter Kapitän Manuel Neuer fungieren. Er soll zum Nachfolger des 33 Jahre alten Nationaltorhüters aufgebaut werden. Neuer steht in München noch bis 2021 unter Vertrag. Im Gespräch ist eine Verlängerung bis 2023.

Neuer war 2011 ebenfalls vom FC Schalke zum Rekordmeister gewechselt, allerdings für eine Ablösesumme von am Ende rund 30 Millionen Euro. (dpa/mbo)

Bildergalerie starten

José Rodriguez' brutaler Tritt gegen Dominik Kohr: Die übelsten Fouls im Fußball

ACHTUNG: Nichts für schwache Nerven! In der Bundesliga-Partie am 3. Spieltag attackierte der Mainzer José Rodriguez den Augsburger Dominik Kohr auf brutalste Weise. Kein Einzelfall im Fußball.