Brasilien

"Ich bin stolz, an der Seite jener Gruppen zu stehen": Leonardo DiCaprio wehrt sich gegen Vorwürfe von Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro. Dieser unterstellt dem Hollywood-Star eine Mitschuld an den Waldbränden im Amazonas.

Brasiliens Präsident Bolsonaro warf Leonardo DiCaprio jüngst vor, Umweltschutzgruppen zu unterstützen, die absichtlich Feuer im Amazonas legen - dies lies der Klimaaktivist nicht auf sich sitzen.

Leonardo Di Caprio sieht im Klimawandel die größte Herausforderung der Menschheit und setzt sich aktiv für mehr Klimaschutz ein. Doch dieses Engagement gefällt nicht jedem. Nun hat Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro den Schauspieler scharf attackiert.

Das letzte Rennen dieser Formel-1-Saison ist das erste nach dem folgenschweren Zusammenstoß bei Ferrari: Sebastian Vettel und Charles Leclerc hatten sich in Brasilien gegenseitig von der Strecke geschossen. Dafür gab es keine Strafe. Und es würde auch im Wiederholungsfall keine geben.

Die Bilder gingen im vergangenen August um die Welt: Brennender Regenwald im Amazonasgebiet und lodernde Steppenlandschaften im Feuchtgebiet Pantanal bewirkten das, was Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro am allerwenigsten behagt: Plötzlich lag der kritische Fokus der Weltöffentlichkeit auf dem größten Land Südamerikas, diskutierten Medien und ein eilig einberufener G7-Sondergipfel in Biarritz Fehler brasilianischer Politik.

Die Waldrodungsrate im brasilianischen Regenwald ist auf dem höchsten Stand seit mehr als zehn Jahren. Gegenüber dem Vorjahr gab es einen Anstieg von 30 Prozent.

Was für ein Drama! Wenige Runden vor Schluss krachen Sebastian Vettel und Charles Leclerc in Brasilien zusammen. Beide fallen aus. Der Zoff der Stallrivalen eskaliert endgültig. Max Verstappen gewinnt das vorletzte Formel-1-Rennen der Saison.

Sebastian Vettel verpasst den besten Startplatz fürs Brasilien-Spektakel. Einer ist schneller, Max Verstappen. Die zweite Pole erst für den Niederländer. Eine, die ihm besonders gefallen dürfte, erst recht vor Ferrari. Lewis Hamilton wird Dritter.

Um einen Zaun zu schweißen, stellt sich ein Arbeiter in Brasilien auf einen Lastwagen voller Gasflaschen. Dass diese einen Funken abbekommen könnten und ihn damit schwer verletzen könnten, schein den Mann nicht zu beunruhigen.

Einen Tag nach seiner Entlassung aus der Haft hat Brasiliens Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva in einer Rede den aktuellen Staatschef Jair Bolsonaro scharf kritisiert. Dieser wiederum schoss auf Twitter zurück.

Die politischen Verhältnisse in Südamerika sind ins Wanken geraten. Kaum ein Land, aus dem nicht über Unruhen oder Proteste berichtet wird. Zusätzlich zu den schon länger als Krisenherde bekannten Ländern Brasilien und Venezuela haben mit Argentinien, Chile, Bolivien und Ecuador vier weitere Länder mit innenpolitischen Problemen zu kämpfen. Die Gründe sind vielfältig.

Ein Autofahrer hat in Brasilien verrückter Aufnahmen gemacht. Er beobachtete zwei Männer, wie sie gemeinsam mit einem Hund auf einem Motorrad saßen - während der Fahrt und der Vierbeiner am Steuer.

Acht Monate nach dem verheerenden Bruch eines Dammes bei einer Eisenerzmine in Brasilien haben Hinterbliebene den TÜV Süd angezeigt. Er sei ihrer Meinung nach verantwortlich für das Unglück. Mehr als 240 Menschen starben in den Fluten.

Brasilien kämpft gegen eine Ölpest: An den Küsten des Landes breitet sich ein richtiger Teppich aus. Woher das Öl kommt, ist bisher unklar.

Viel zu hören ist nicht mehr von den Bränden im brasilianischen Amazonasgebiet. Die Feuer aber lodern weiter. Beim Flug über den Regenwald wird das ganze Ausmaß der Zerstörung deutlich.

Vom Tellerwäscher zum Millionär: So sieht die Laufbahn einer Straßenkatze in Brasilien zumindest im übertragenen Sinne aus. Der Streuner fand Zuflucht bei der Anwaltskammer des Landes – und noch dazu einen Job als Mitarbeiter.

Bedeutende und weltweit agierende Unternehmen haben sich mit einem Brandbrief an Brasiliens Präsidenten Jair Bolsonaro gewendet. Sie appellieren an den 64-Jährigen, gegen illegale Abholzung und Brandrodung vorzugehen.

Neymar möchte in seiner dritten Saison in Paris ein neues Kapitel aufschlagen. Die Fans des französischen Meisters haben jedoch nicht vergessen, dass der Superstar aus Brasilien nach Barcelona zurückkehren wollte. Neymar antwortet auf die Pfiffe auf seine Weise.

Im Amazonasgebiet in Brasilien konnten Forscher zwei neue Arten elektrischer Aale identifizieren. Schöner Zufall: Die Entdeckung wurde wenige Tage vor Alexander von Humboldts 250. Geburtstag gemacht. Der Naturforscher hatte sich zu Lebzeiten intensiv mit den Tieren beschäftigt.

Die verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet haben auf der ganzen Welt für Bestürzung gesorgt. Die Anrainer wollen nun gemeinsam für Umweltschutz und eine nachhaltige Entwicklung sorgen.

Beim Fußballspielen bricht Danilo, ältester Sohn der brasilianischen Fußballlegende Cafu, plötzlich zusammen. Im Krankenwagen kommt es dann zur Katastrophe.

Sommerpause bedeutet heiße Transferphase: In der Bundesliga startet die Wechselzeit am 1. Juli, doch schon vorher gibt es jede Menge Gerüchte. In unserem Transferticker halten wir Sie über Spekulationen und vollzogene Transfers in der Bundesliga auf dem Laufenden. Auch über Wechsel von internationalen Spitzenspielern informieren wir sie in unserem Transfergerüchte-Ticker.

Boliviens Regierungschef Evo Morales ist ein scharflinker Staatschef. Sein Dekret 3.973 befördert die massenhafte Brandrodung des Urwalds. Bolivien ist seither schlimmer unterwegs als Brasilien. Das aber merkt kaum einer, weil Brasiliens Bolsonaro als neues Feindbild der Linken so prächtig taugt.

Was tun gegen die Klimakrise? Die Waldbrände im Amazonas-Gebiet rücken die Zukunftsfrage Nummer eins erneut ins Bewusstsein. Maybrit Illner fragte deshalb am Mittwochabend: "Der Regenwald brennt – zerstört unser Konsum den Planeten?"

Als Antwort auf die schweren Waldbrände im Amazonasgebiet, verbietet Brasiliens Staatschef Jair Bolsonaro für zwei Monate die Praxis des Brandrodens. Zuletzt geriet der Politiker zunehmends unter Druck. Kritiker werfen ihm Gleichgültigkeit gegenüber den Feuern vor.