Natur & Umwelt

Infos und Nachrichten aus den Bereichen Natur und Umwelt. Interessante Artikel zu Tieren, Pflanzen, Klimawandel und Naturschutz.

In Thailand kam am Montag per Kaiserschnitt ein Kätzchen mit zwei Köpfen auf die Welt. Die Besitzerin füttert das Tier mit einer Spritze, um die Katze am Leben zu erhalten.

Im kalifornischen Death-Valley-Nationalpark tritt immer wieder ein erstaunliches Phänomen auf: Große und schwere Steine wandern scheinbar von selbst über einen ausgetrockneten See. Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass sie das bereits vor 200 Millionen Jahren getan haben. Diese Erkenntnis wirft allerdings Fragen auf.

Die zerstückelten Körper lagen in einer Höhle: 2013 fanden Archäologen in der Maya-Stadt Uxul ein 1.400 Jahre altes Massengrab. Nun meinen sie auch den Grund für das Gemetzel zu kennen.

Blauwale sind die größten Tiere der Erde. Doch auch ihr Wachstum ist begrenzt. Forscher haben untersucht, warum das so ist.

Passende Suchen
  • Friedensnobelpreis für Äthiopier
  • Müll tötet halbe Million Krebse
  • Bedrohte Tierarten schützen
  • Thunberg Person des Jahres
  • Weltraumteleskop CHEOPS

Ein wahrer Sternschnuppen-Regen erwartet Himmelsgucker am kommenden Wochenende.

Es handelt sich um 25 Meter lange Pflanzenfresser mit langem Hals, die vor 70 Millionen Jahren in Patagonien lebten.

Bereits in der Kreidezeit haben Dinosaurier mit lausähnlichen Insekten leben müssen. Diese fraßen anscheinend Federn. Bisher waren aus der Zeit nur Parasiten bekannt, die sich von Blut ernährten.

Eine Studie zeigt das bislang vollständigste Bild zum Eisverlust in Grönland. Demnach stieg der Meeresspiegel seit 1992 dadurch um fast 11 Millimeter. Bis Ende des Jahrhunderts könnten es 20 Zentimeter werden.

Hauskatzen sind nicht nur süß und kuschelig, sondern vor allem auch kleine Raubtiere. Nach Ansicht zweier Juristen aus den Niederlanden gefährden sie daher die Artenvielfalt. Ein "Ausgehverbot" soll helfen. Tierschützer sehen das kritisch.

Männchen, die im Uterus des Weibchens leben, tödlicher Sex und ein "Kraken-Penis" auf Reisen. Wie seltsam und vielfältig Sex und "Schwangerschaft" im Tierreich sein können.

Im Laufe dieser Woche kommen in den USA erstmals "Cosmic Crisp"-Äpfel auf den Markt. Die neue Apfelsorte soll gekühlt bis zu einem Jahr haltbar sein, kaum braun anlaufen, wenn man sie aufschneidet und sehr süß schmecken.

Deutlich mehr Rudel als im Jahr zuvor sind im Wolfsmonitoring erfasst. Mindestens 275 erwachsene Wölfe leben demnach inzwischen in Deutschland.

Der US-Wetterbehörde NOAA zufolge kommt ein rekordverdächtiger Winter auf uns zu. Er soll der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnung 1881 werden.

Ein US-amerikanisches Forscherteam wird Zeuge eines Kräftemessens zweier Tiefsee-Bewohner. Doch am Ende bekommt nur einer die begehrte Delikatesse.

Ein Taucher hat im Atlantik eine faszinierende Begegnung mit einer Qualle. Das Tier hat ungewöhnlich lange Tentakel.

Viele Experten gehen davon aus, dass für die Existenz außerirdischen Lebens auch Wasser vorhanden sein muss. Andersherum stimmt das allerdings nicht. Forscher haben jetzt einen Ort in Äthiopien gefunden, wo es kein Leben gibt.

Wissenschaftler der amerikanischen Ozeanografiebehörde NOAA haben auf einer Expedition eine Riesenassel gefilmt. Das Tier macht sich über einen Fischkopf her.

Böllern zum Jahreswechsel hat Tradition und macht vielen Menschen Freude. Es verursacht aber auch viel Müll, Lärm und verschmutzte Luft. Umweltorganisationen raten deswegen, nur ein kleines oder besser gar kein Feuerwerk zu machen.

Deutschland bekommt die Folgen des Klimawandels deutlich zu spüren. Experten warnen: Der Temperaturanstieg hat Auswirkungen auf die Gesundheit, die Wirtschaft und die Natur.

Ein kleiner Elefant im kenianischen Naturschutzgebiet Masai Mara erscheint rosafarben – dafür gibt es jedoch eine ganz natürliche Erklärung.

Wer beim Kauf eines Flugtickets ein paar Euro drauflegt, der kann seinen persönlichen CO2-Ausstoß des Fluges gleich wieder ausgleichen. In Entwicklungs- und Schwellenländern werden mit der Spende Projekte unterstützt, die dort den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid verringern. Doch wie sinnvoll ist ein Ausgleich und an welchen Anbieter wendet man sich am besten?

Schnee, Frost und eisiger Wind gehören hierzulande zum Winter. Durch den Klimawandel klettern die Temperaturen im Mittel in die Höhe. Müssen wir uns bald von der eisigen Zeit verabschieden? 

Gibt es noch Hoffnungen für das Sumatra-Nashorn? Nachdem das letzte Tier dieser Art in Malaysia gestorben, hängt alles an geschätzt 80 Tieren im Inselstaat Indonesien.

Zyklon, Taifun oder Tornado? Sind das nicht einfach nur verschiedene Namen für Wind? Oder gibt es tatsächlich Unterschiede bei den Sturmarten? In der Galerie lesen Sie, wie sich die einzelnen Stürme voneinander abgrenzen lassen.

Am Thunersee ist der Berg Niesen ein Wahrzeichen und sorgt in den Wintermonaten für ein fantastisches Naturschauspiel. Denn der Berg wirft einen riesigen, pyramidenförmigen Schatten auf die Gemeinde Spiez.

Eine Känguru-Mutter liebkost ihr Junges. Das Kleine scheint aber nicht wirklich begeistert.

Forscher entdeckten Dutzende seltene Helm-Seeigel auf einer abgelegenen Insel in Thailand. Die Tiere hatten sich mehr als 10.000 Kilometer von der Heimat entfernt angesiedelt. Statt Stacheln besitzt die Spezies aus Hawaii eine weiche Schale, die vor starkem Wellengang schützt.

Ranger ist ein zweijähriger Schäferhund aus dem US-Bundesstaat Arizona. Wegen seines hypophysärem Kleinwuchses sieht der Hund immer noch aus wie ein süßer Welpe – was dem Tier zahlreiche Fans im Internet einbrachte.

Ein Zackenbarsch in einem Aquarium holt sich von einem Besucher ein paar Streicheleinheiten ab.

Wissenschaftler haben erstmals ein Exemplar einer Großschmetterlingsraupe im Baltischen Bernstein entdeckt. 

Im Zoo von Hiroshima trainiert ein Bär gerne mit einem Stock. Dabei wirkt das Tier, als würde es sich für einen Kung-Fu-Kampf vorbereiten. 

Auf der indonesischen Insel Sumatra ist einer der seltenen Sumatra-Elefanten tot aufgefunden worden - ohne seine Stoßzähne. 

Unter Südeuropa liegen die Überreste eines weiteren, verlorenen Kontinents verstreut. Das ergab die wissenschaftliche Untersuchung einer Reihe von Gebirgszügen im Mittelmeerraum. Für die Forschung ist Greater Adria ("Großadria"), wie der Fund getauft wurde, von großer Bedeutung.

Weil ihn seine Tochter damit beauftragte, die Welt zu retten, ging der Autor Philipp Möller als Praktikant in den Bundestag. Eines seiner Themen war der Umgang mit dem Klimawandel. Bei seinen Recherchen kam er aber auch zu einer anderen Erkenntnis: dass der Klimaaktivismus teilweise quasireligiöse Züge hat. Im Gespräch mit unserer Redaktion erklärt er, warum er das für problematisch hält.

Venedig hat nach der schlimmsten Überflutung seit mehr als 50 Jahren den Notstand ausgerufen - und muss auch künftig mit steigenden Wasserpegeln rechnen: Die Prognosen von Klimaforschern sind extrem ungünstig.

Die jüngsten und die ältesten Mitglieder der Gesellschaft sind auch immer deren schwächste Glieder. Insbesondere Kinder sind einem alarmierenden Forschungsbericht nach den drohenden Folgen des Klimawandels hilflos ausgeliefert.

Ein Baby-Flusspferd wird im Wasser geboren und schwimmt gleich mit seiner Mutter

Vor knapp 30 Jahren wurde das Vietnam-Kantschil zum letzten Mal gesehen. Jetzt ist es amerikanischen Forschern gelungen, die kleine Hirschferkel-Art vor die Kamera zu bekommen.

In Deutschland werden pro Jahr elf Millionen Tonnen Nahrungsmittel entsorgt. Bis 2030 soll die Zahl halbiert werden. Ansätze gibt es genug: bei Händlern, Produzenten – aber auch bei uns Konsumenten. 

Mitte Oktober ist im Prager Zoo ein Baby-Pinguin aus einem Ei geschlüpft. Jetzt wurde der Winzling erstmals öffentlich gewogen – der kleine Vogel beendet eine lange Durststrecke.

In einem chinesischen See wurde ein sehr ungewöhnlicher Fisch gesichtet. Denn die merkwürdigen Musterungen im Gesicht des Tieres sehen aus wie ein Menschengesicht.

Der Klimawandel zerstört nicht nur Lebensräume für Menschen und Tiere - er befördert auch die Ausbreitung gefährlicher Krankheiten.

Schon seit Jahrtausenden gleiten Menschen mit Hilfsmitteln an den Füßen übers Eis. Warum das funktioniert, ist eines der umstrittenen Themen in der Wissenschaft. Nun gibt es neue Erkenntnisse. Die Klarheit schwindet allerdings, sobald Wachs mit ins Spiel kommt.

Die zunehmende Erwärmung der Erde ist an nichts so deutlich ablesbar wie am Abschmelzen der arktischen Gletscher. Deren Verschwinden schreitet unaufhaltsam voran und bedroht das Überleben des Planeten und seiner Bewohner. Die schreiben Berichte darüber, die jedes Jahr alarmierender klingen.

Steht die Schmerztherapie vor einer Revolution? Das Gift der Kegelschnecke soll Wissenschaftlern bei der Sammlung von Erkenntnissen über das grundlegende Verständnis von Schmerz helfen.

Dieses bizarre Krebstier sieht aus wie eine Kreuzung aus Pingpongball und Qualle. Wissenschaftler haben es mit Hilfe eines Tauchroboters gefilmt.

Einen spannenden Fund haben Forscher in Mexiko gemacht: Auf dem Gelände einer geplanten Abfalldeponie entdeckten die Wissenschaftler rund 15.000 Jahre alte Fallgruben und die Überreste von 14 Mammuts. Die Ausgrabungen könnten auch das Leben der Jäger und Sammler in einem neuen Blickwinkel erscheinen lassen.

Das Wetterphänomen El Niño wird wahrscheinlich Ende 2020 wieder auftreten

Ein See ist blau, vielleicht auch mal dunkelgrün, auf jeden Fall nicht strahlend pink. Oder? Stimmt nicht! Überall auf der Welt gibt es Gewässer, die so ganz anders aussehen, als wir es kennen.

Die erste große Kuschelei: Zum ersten Mal durften sich die Berliner Panda-Zwillinge aus der Nähe beschnuppern.