Ben Zucker

Ben Zucker ‐ Steckbrief

Name Ben Zucker
Bürgerlicher Name Benjamin Fritsch
Beruf Sänger
Geburtstag
Sternzeichen Löwe
Geburtsort Ueckermünde / Mecklenburg-Vorpommern
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Haarfarbe blond
Augenfarbe blau

Ben Zucker ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Ben Zucker hat es geschafft, innerhalb kurzer Zeit die Schlagerwelt für sich zu gewinnen - und das mit einer Stimme, die einem noch lange im Gedächtnis bleibt.

Zucker wurde im Nordosten Mecklenburg-Vorpommerns geboren, verbrachte jedoch den größten Teil seines bisherigen Lebens in Berlin.

Seine Eltern machten sich mit ihm und seinen beiden Geschwistern im Herbst 1989 heimlich in einer Nacht- und Nebelaktion mit dem Trabi auf den Weg nach Westdeutschland. Man schlief im Freien, durchwanderte Wälder, wurde festgehalten, kam wieder frei. Aller Widrigkeiten zum Trotz erreichte die Familie schließlich das Ziel - kurz vor der offiziellen Maueröffnung. Doch das Leben in der neuen Welt gestaltete sich nicht so, wie erhofft. Schon bald vermisste man die vertraute Heimat und kehrte nach einem Jahr dorthin zurück.

Als angehender Teenager entdeckte Zucker seine Liebe zur Musik. Sein Vater hatte ihm mit Liedern von Neil Young das Gitarrespielen beigebracht. Zucker versuchte sich an Coverversionen von Songs der Genres Rock und Grunge, trat bei sich zu Hause auf, in der Schule, in Cafés und mit einer kleinen Band. Zunächst sang er auf Englisch, stieg später jedoch mangels adäquater Sprachkenntnisse auf Deutsch um.

Seine Mutter und seine damalige Freundin ermutigten ihn, erahnten das Potenzial seiner außergewöhnlichen rauen Stimme, die sich zweifelsohne abhebt von dem, was der Rest der gegenwärtigen deutschen Schlagerszene zu bieten hat. Während Zucker weiter gesanglich übte, ging er allen möglichen anderen Tätigkeiten nach, kellnerte, reinigte Toiletten, war (nur mit seiner Gitarre "bekleidet") Aktmodell. Doch irgendwann kam er mit einem Musikmanager in Kontakt und seine steile Karriere fand ihren Anfang.

2017 absolvierte Zucker seinen ersten Fernsehauftritt als Gast in Florian Silbereisens Sendung "Schlagercountdown". Mit seinem Album "Na und?!" und der dazugehörigen gleichnamigen Singleauskopplung zog er seine Zuhörerschaft in den Bann. Es folgten eine Tournee sowie ein zweites Album im Jahr 2019 namens "Wer sagt das?!", das - wie schon sein Vorgänger - mit Gold belohnt wurde.

Immer wieder trat Zucker nun bei zahlreichen Schlagerevents auf, auch an der Seite von Jürgen Drews und Ross Anthony. Für letzteren verfasste er das einfühlsame, ruhige Lied "Goodbye Papa" in Gedenken an Anthonys verstorbenen Vater. 2018 begleitete Zucker Helene Fischer als Support Act während ihrer Stadion-Tournee und präsentierte mit ihr dort eine feierliche Duett-Version des Westernhagen-Kulthits "Freiheit". Es war nicht seine einzige Kollaboration mit etablierten Künstlern. So sang er auch zusammen mit 80er-Ikone Bonnie Tyler und dem französischen Musiker Claudio Capéo.

Zuckers Lieder handeln von Treue und Zusammengehörigkeit, von der Liebe zu Berlin und zu seiner Mutter. Die rockigen Songs kommen in lässig-heiterem Gewand daher, lassen jedoch nicht an Sentimentalität und Romantik vermissen. Der preisgekrönte Sänger, der sich zur Entspannung der Malerei widmet und Fußball spielt, lebt noch immer in Berlin.

Ben Zucker ‐ alle News

Stars

Drews über die Liebe zu Ramona - und warum er für den Ballermann schwarz sieht

Die Roland Kaiser Show

Diese Gäste treten in der "Roland Kaiser Show" auf

Video Musik

Ben Zucker mit "Na Und?!" als Videopremiere