Justin Bieber ist an Lyme-Borreliose erkrankt und hat damit seine Fans in Sorge gestürzt. Popstar-Kollegin Avril Lavigne steht ihm in einem Instagram-Post bei – sie ist Leidensgenossin.

Mehr Star-Themen finden Sie hier

Justin Biebers Aussage, er leide an Lyme-Borreliose, hatte die Fans des 25-jährigen Kanadiers schockiert. Seine Landsmännin Avril Lavigne hatte 2015 eine ähnliche Nachricht über sich verkündet und meldet sich nun zu Wort: Die 35-Jährige schreibt auf Instagram darüber, wie schmerzhaft die Krankheit ist – und, dass sie jeden treffen kann.

"Allen von Lyme betroffenen will ich sagen, es gibt Hoffnung", schreibt Lavigne: "Denn Lyme ist ein täglicher Kampf, ich war den Großteil von zwei Jahren sehr krank und habe um mein Leben gekämpft. HeadAboveWater zu schreiben hat mir geholfen, durch das Schlimmste durchzukommen."

Ein Leben mit der Krankheit

Lavigne hat sich an ein Leben mit der Krankheit gewöhnen müssen: "Die schlechten Tage kommen und gehen noch immer." Außerdem fügt sie an, dass sie nicht will, dass andere so leiden müssen. "Ich werde weiter kämpfen und unterstützen," schreibt sie.

Die Lymekrankheit, auch Borreliose oder Lyme-Borreliose, wird von Zeckenbissen übertragen. Anders als FSME kommt sie auch in Städten und zumindest in der Nordhalbkugel praktisch überall bis zum Polarkreis vor.

Auch in Deutschland eine Gefahr

In Deutschland beträgt die Chance einer Infektion bei jedem Zeckenbiss etwa ein Prozent. In der Frühphase gibt es dabei noch wenig Symptome, aber nur in dieser Zeit lässt sich die Krankheit per Antibiotikum permanent besiegen.

Avril Lavigne hat eine eigene Stiftung gegründet, um Menschen mit Lyme-Borreliose zu helfen. Justin Bieber wird die finanzielle Hilfe nicht nötig haben – dürfte sich aber über die Welle des Mitgefühls freuen, die ihm hoffentlich Kraft für die bevorstehende Krankheitszeit gibt.  © 1&1 Mail & Media / CF