• Die ehemalige DSDS-Kandidatin Annemarie Eilfeld ist zum ersten Mal Mama geworden.
  • Die frohe Botschaft hat die Sängerin nun bekannt gegeben.
  • Auch den Namen des kleinen Jungen hat Eilfeld schon verraten.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Annemarie Eilfeld und Tim Sandt sind zum ersten Mal Eltern geworden. Das hat die ehemalige "Deutschland sucht den Superstar"-Kandidaten der "Bild"-Zeitung verraten. Am Montagvormittag hat der kleine Junge demnach in der Uni-Klinik Leipzig das Licht der Welt erblickt. "Unser Sohn ist kerngesund, wunderschön und ein echter Engel", schwärmt die frischgebackene Mutter. Den Namen hat sie ebenfalls verraten: Elian soll ihr Sohn heißen.

Annemarie Eilfeld: "Tim und ich sind wahnsinnig stolz"

Die kleine Familie sei wohlauf. "Tim und ich sind wahnsinnig stolz und überglücklich, wir können gerade irgendwie nicht aufhören zu weinen vor Liebe und Glück", sagt die Sängerin. Seit rund fünf Jahren sind Eilfeld und Sandt ein Paar, vor Kurzem haben sie sich verlobt. Das haben die beiden Ende Juni via Instagram bekannt gegeben. Gemeinsam standen sie schon für "Das Sommerhaus der Stars" vor der Kamera.

Niedlicher geht es nicht: Khloé Kardashian teilt Fotos ist ihre Tochter True

Niedlicher geht es nicht: Khloé Kardashian teilt Fotos von ihrer Tochter True

Gemeinsam mit ihrer Katze "Grey Kitty" posiert die vierjährige Tochter von Khloé Kardashian hier für die Kamera ihrer Mama und erobert die Herzen der Fans im Sturm.

Schon im Mai gab Eilfeld im Rahmen einer Gender-Reveal-Party das Geschlecht ihres Babys bekannt. Dass die Sängerin auf natürlichem Weg schwanger geworden ist, sei nicht selbstverständlich, wie sie der "Bild"-Zeitung zuvor erklärte.

Der Grund: Sie leide unter einer Hormonstörung. "Meine Chancen [...] standen laut meiner Frauenärzte bei 25 Prozent. Das hat uns sehr den Wind aus den Segeln genommen und mich persönlich sehr frustriert."   © 1&1 Mail & Media/spot on news

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.