• Am zweiten Tag der European Championships in München jubelt das Gastgeberland über die erste Medaille und den ersten Titel.
  • Auf dem BMX und auf dem Bahnrad-Oval schlagen die deutschen Athletinnen zu.
  • Und es konnten mit etwas Glück sogar insgesamt vier Podestplätze sein.

Mehr Mehr-Sport-Themen finden Sie hier

Traumstart für die deutschen Bahnrad-Asse bei den Europameisterschaften in München: Der Gold-Vierer von Tokio hat seine Erfolgsserie fortgesetzt und sich den nächsten Titel in der Mannschaftsverfolgung gesichert. Nach Erfolgen bei den Olympischen Spielen in Japan und der WM wiederholte das Quartett um Lisa Brennauer am Freitag den EM-Triumph aus dem Vorjahr und wurde seiner Favoritenstellung erneut gerecht. Es war die erste deutsche Goldmedaille bei der Multi-EM.

European Championships, München, EM, 2022, Zeitplan, Übersicht
Die European Championships finden vom 11. bis 21. August 2022 in München statt. Der Zeitplan mit den Sportarten und den Medaillenentscheidungen in der Übersicht.

Deutsche Olympiasiegerinnen setzen sich im Finallauf gegen Italien durch

Die Olympiasiegerinnen Brennauer, Franziska Brauße, Mieke Kröger und Lisa Klein rasten in der ersten Entscheidung der Bahnrad-Titelkämpfe in 4:10,872 Minuten zum Sieg. Im Finale setzte sich das mit Goldhelmen ausgestattete Team gegen Italien (4:11,571) durch. Bronze sicherte das Quartett aus Frankreich.

Etwas mehr als ein Jahr nach dem Olympiasieg war es war das letzte Rennen in dieser Formation. Brennauer beendet in München ihre Karriere. Die 34-Jährige ist noch in der Einerverfolgung sowie auf der Straße im Einsatz. Im Halbfinale hatten sich die Weltmeisterinnen und Weltrekordlerinnen gegen Großbritannien durchgesetzt. Die Britinnen verloren das kleine Finale gegen Frankreich.

Das deutsche Männer-Quartett mit Tobias Buck-Gramcko (Göttingen), Nicolas Heinrich (Chemnitz), Theo Reinhardt (Berlin) und Leon Rohde (Lübbenau) verpasste anschließend Bronze. Das Quartett verlor das 4.000-Meter Rennen um Platz drei gegen Großbritannien in 3:55,841 Minuten um 1,467 Sekunden. Das Finale gewann Frankreich gegen Dänemark.

Kim Lea Müller gewinnt mit dem BMX-Rad überraschend erste Medaille

Kim Lea Müller, BMX, EM, European Championships, Freestyle, Olympiaberg, 2022
Kim Lea Müller sorgt am 12. August 2022 auf dem Olympiaberg in München mit ihrem Auftritt im Freestyle-Wettbewerb der BMX-Athletinnen für eine Überraschung und holt Bronze - die erste deutsche Medaille bei den European Championships.

Kim Lea Müller hat bei den European Championships in München völlig überraschend die erste deutsche Medaille gewonnen. Im Finale des BMX-Freestyle-Wettbewerbs sicherte sich die 20 Jahre alte Oldenburgerin mit einem mutigen zweiten Run Silber (78,60 Punkte). Gold gewann ebenfalls unerwartet die Tschechin Iveta Miculycova (80,00). Bronze ging an Laury Perez aus Frankreich (78,20).

Medaillenanwärterin Lara Lessmann verpasste dagegen als Vierte (75,30) die angestrebte Platzierung auf dem Podest. Die favorisierte Olympiasiegerin Charlotte Worthington (Großbritannien) wurde im Finale mit acht Starterinnen nach zwei Stürzen Letzte. (dpa/AFP/hau)

Lukas Dauser, Turnen, Olympia, Tokio, Barren, Ariake Gymnastics Centre

Es gibt nicht nur Malaika Mihambo: Deutsche Medaillenanwärter bei den European Championships

Die European Championships in München sind für die deutschen Athletinnen und Athleten ein Heimspiel, was für die Extra-Portion Motivation sorgt. Wir stellen neun aussichtsreiche deutsche Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor, die das Rampenlicht für den Sprung aufs Podium nutzen wollen - von Kira Walkenhorst bis Laura Lindemann.