Am 29. Mai findet in Baku das Endspiel der Europa League statt. Im englischen Duell werden der FC Chelsea und der FC Arsenal um die Siegertrophäe kämpfen. Wo Sie das Finalduell live im TV verfolgen können, erfahren Sie hier in der Übersicht.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Europa-League-Finale live im TV: FC Chelsea und FC Arsenal auch im Stream

Anstoß des Endspiels ist am Mittwoch um 21:00 Uhr. RTL und Nitro zeigen das englische Finale live im Free-TV. Die Vorberichterstattung beginnt bereits um 20:15 Uhr.

Die Partie läuft ebenfalls auf Puls 4 ab 20:15 Uhr und auf SRF2 ab 20:10 Uhr. Online ist das Spiel beim Streamingdienst DAZN zu sehen.

Bei FC Chelsea fallen voraussichtlich N'Golo Kanté, Marco van Ginkel, Jamal Blackman, Callum Hudson Odoi und Ruben Loftus-Cheek verletzungsbedingt aus. Antonio Rüdiger musste sich Ende April einer Meniskusoperation unterziehen und wird auch für die kommenden EM-Qualifikationspartien nicht zur Verfügung stehen.

Arsenal-Trainer Unai Emery muss voraussichtlich auf Danny Welbeck, Rob Holding, Denis Suárez und Héctor Bellerín verzichten. Bernd Leno wird beim Cech-Abschied wohl über die gesamte Spielzeit nur auf der Bank sitzen bleiben. Shkodran Mustafi und Mesut Özil sind eine Option für die Startelf.

Lesen Sie auch: Sicherheitsbedenken, Late Night, Asien-Endspiel: Fakten zum Europa-League-Finale

So kam FC Chelsea ins Europa-League-Finale

Der FC Chelsea hat sich diese Saison souverän durch die Europa League geschlagen und blieb im Wettbewerb bislang ohne Niederlage. Achtelfinalgegner Dynamo Kiew hat Chelsea nach Hin- und Rückspiel sogar mit 8:0 bezwungen. Lediglich im letzten Gruppenspiel gegen FC Vidi und auswärts gegen Eintracht Frankfurt kamen die "Blues" nicht über ein Remis hinaus.

Unentschieden hieß es auch im Halbfinal-Rückspiel auf der Stamford Bridge, trotz Führung durch Loftus-Cheek. Im entscheidenden Elfmeterschießen war es jedoch der belgische Toptorjäger Eden Hazard, der Chelsea das Ticket für das Endspiel in Baku gesichert hat. FC Chelsea hat zuvor 2013 das Europa-League-Finale (2:1 gegen Benfica) gewonnen.

Nun kann Maurizio Sarri in seiner ersten Saison bei den "Blues" einen europäischen Titel holen. Sicher ist sein Trainerposten wegen eines 26-Punkte-Rückstands auf den alten und neuen englischen Meister Manchester City allerdings nicht. Als Premier-League-Vierter ist FC Chelsea dennoch nächste Saison für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert.

So kam FC Arsenal ins Europa-League-Finale

In der Gruppenphase hat der FC Arsenal nur im Heimspiel gegen Sporting Lissabon Punkte liegen gelassen. Der positive Eindruck der "Gunners" ging aber in der Zwischen- und Achtelfinalrunde verloren, als Arsenal in den Hinspielen gegen BATE Baryssau (0:1) und Stade Rennes (1:3) versagt hat.

Gegen den SSC Neapel und den frischen spanischen Pokalsieger FC Valencia hat Arsenal keine Überraschung im Turnier mehr zugelassen. In der Premier-League-Tabelle blieben die "Gunners" jedoch einen Punkt hinter FC Chelsea zurück und benötigen in Baku nun einen Sieg, falls es nächste Saison zurück in die Champions League gehen soll.

Der tschechische Keeper Petr Cech wird in seinem letzten Spiel als Profifußballer ausgerechnet gegen den FC Chelsea antreten müssen, mit welchem er vor seinem Wechsel nach Arsenal seine größten Erfolge erlebt hat, darunter auch den Champions-League-Titel 2012 gegen den FC Bayern München.

Sie möchten sich zum Thema Fußball auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie doch unsere Fußball-News per WhatsApp: Hier geht's zur Anmeldung.

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 18/19: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2018/2019: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.