Weltmeister Lewis Hamilton legt im Qualifying zu seinem Heimrennen im englischen Silverstone mit der schnellsten Zeit die Grundlage für seinen siebten Sieg im Mekka der Formel 1. Neben Hamilton steht dessen Mercedes-Kollege Valtteri Bottas. Sebastian Vettel landet im geschlagenen Feld.

Mehr Formel-1-Themen finden Sie hier

Weltmeister Lewis Hamilton hat sich im vierten Formel-1-Rennen der Saison in der Streckenrekordzeit von 1:24,303 Minuten die 91. Pole Position seiner Karriere geholt.

Beim britischen Grand Prix in Silverstone (Start am Sonntag um 15:10 Uhr/RTL und Sky), den der Engländer bereits sechs Mal gewonnen hat, verwies er im Qualifying seinen Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas mit drei Zehntelsekunden Vorsprung auf Platz zwei. Dritter wurde Max Verstappen im Red Bull. Dessen Rückstand auf Hamilton auf einer Runde betrug bemerkenswerte 1,022 Sekunden.

Vettel mit zwei Sekunden Rückstand auf Hamilton

Sebastian Vettel stellte den Ferrari lediglich auf Platz zehn ab. Vettel trennte fast eine Sekunde von seinem viertplatzierten Teamkollegen Charles Leclerc und 2,036 Sekunden von Hamilton. Das sind Welten in der Formel 1.

Rückkehrer Nico Hülkenberg verpasste im Racing Point das Q3 der besten Zehn und erreichte lediglich Startplatz 13. Seine Trainingsleistungen mit den Plätzen neun, sieben und neun hatten Hoffnung auf ein noch besseres Resultat gemacht.

Hülkenberg aber hat nach acht Monaten Rennpause Großartiges geleistet, war er doch erst am Freitag kurz vor Beginn des Trainings als Ersatz für den positiv auf das Coronavirus getesteten Mexikaner Sergio Perez nach Silverstone eingeflogen worden.

Das Ergebnis des Qualifyings (eine Runde = 5,891 Kilometer):

  • 1. Lewis Hamilton (Großbritannien) Mercedes 1:24,303 Minuten
  • 2. Valtteri Bottas (Finnland) Mercedes 1:24,616
  • 3. Max Verstappen (Niederlande) Red-Bull-Honda 1:25,325
  • 4. Charles Leclerc (Monaco) Ferrari 1:25,427
  • 5. Lando Norris (Großbritannien) McLaren-Renault 1:25,782
  • 6. Lance Stroll (Kanada) Racing-Point-Mercedes 1:25,839
  • 7. Carlos Sainz jr. (Spanien) McLaren-Renault 1:25,965
  • 8. Daniel Ricciardo (Australien) Renault 1:26,009
  • 9. Esteban Ocon (Frankreich) Renault 1:26,209
  • 10. Sebastian Vettel (Deutschland) Ferrari 1:26,339
  • 11. Pierre Gasly (Frankreich) AlphaTauri-Honda 1:26,501
  • 12. Alexander Albon (Thailand) Red-Bull-Honda 1:26,545
  • 13. Nico Hülkenberg (Deutschland) Racing-Point-Mercedes 1:26,566
  • 14. Daniil Kwjat (Russland) AlphaTauri-Honda 1:26,744
  • 15. George Russell (Großbritannien) Williams-Mercedes 1:27,092
  • 16. Kevin Magnussen (Dänemark) Haas-Ferrari 1:27,158
  • 17. Antonio Giovinazzi (Italien) Alfa-Romeo-Ferrari 1:27,164
  • 18. Kimi Räikkönen (Finnland) Alfa-Romeo-Ferrari 1:27,366
  • 19. Romain Grosjean (Frankreich) Haas-Ferrari 1:27,643
  • 20. Nicholas Latifi (Kanada) Williams-Mercedes 1:27,705

(AFP/hau)

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Formel-1-Saison 2020

Die Formel 1 fährt in der Corona-Pandemie ohne Zuschauer: Wir zeigen Ihnen die besten Bilder der Saison 2020.