Die Vereinigten Staaten haben gewählt und seit Samstag, 7. November, steht endlich der Sieger fest: Der Demokrat Joe Biden hat Amtsinhaber Donald Trump überholt und die Wahl für sich entschieden. Alle Ergebnisse zur Präsidentschaftswahl 2020 finden Sie hier.

Mehr zur US-Wahl 2020

Am 3. November haben die USA ihren neuen Präsidenten gewählt, einige Tage später stand es schließlich fest: Joe Biden hat die Wahl für sich entschieden. Es war bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Alle Ergebnisse, Reaktionen und der aktuelle Stand: Verfolgen Sie die US-Wahl 2020 in unserem Live-Ticker

Verteilung der Wahlmänner

Wann gab es die ersten Hochrechnungen zur US-Wahl 2020?

Die ersten Hochrechnungen gab es am 04. November um 1:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Staaten wie Indiana und Kentucky vermeldeten die ersten Zahlen, die aber noch wenig aussagekräftig waren. Die Wahllokale schlossen laut der US-Seite 270towin.com in den beiden Bundesstaaten um Mitternacht unserer Zeit.

Um 02:00 Uhr folgten Prognosen zu Vermont, New Jersey, Oklahoma und Alabama. Eine Stunde später prognostizierten die Sender die Wahlmänner aus den Bundesstaaten New York, New Mexico und Indiana.

Die Hochrechnungen für die Swing States waren so eng, dass beispielsweise in Florida erst nach 06:00 Uhr erste Prognosen gewagt wurden. Ein endgültiges Ergebnis für weitere Bundesstaaten wie Pennsylvania kam erst im Laufe der Woche, da die Briefwahl-Stimmen erst nach und nach ausgezählt wurden.

Wann gibt es ein offizielles Ergebnis?

Wann würde der Sieger der Präsidentschaftswahl feststehen? Das war lange nicht klar - am Samstag, 7. November, gegen 17:30 Uhr unserer Zeit war es schließlich soweit.

2016 stand Donald Trump erst um 8:30 Uhr am Tag nach der Wahl unserer Zeit endgültig als Sieger fest. Barack Obama war bei seinem zweiten Triumph bereits um 5:15 Uhr der klare Gewinner.

Die Entscheidung für den einen oder anderen Kandidaten haben die Bundesstaaten Arizona, Georgia und Pennsylvania gebracht - vor allem Pennsylvania war letztendlich ausschlaggebend.

Wie viele Wahlmänner braucht der Sieger?

Insgesamt wählen die Bürger in den 50 Bundesstaaten 538 Wahlmänner. Die Größe des Bundesstaats entscheidet über die Anzahl der Wahlmänner. So hat Kalifornien 55 Wahlmänner, Texas 38 und Florida sowie New York je 29. Die Wähler und Wählerinnen hingegen beispielsweise aus Wyoming, Washington, D.C. oder Delaware bestimmen nur drei Wahlmänner.

Der Sieger braucht 270 der insgesamt 538 Wahlmänner.

Lesen Sie auch: So funktioniert das US-Wahlsystem

Wann schlossen die Wahllokale?

Im ganzen Land öffneten die Wahllokale zu unterschiedlichen Zeiten, los ging ab 11:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit am 3. November. Jeder Bundesstaat schloss seine Wahllokale ebenfalls zu anderen Zeiten, manche Staaten unterteilten es sogar in die verschiedenen Zeitzonen - in den USA gibt es auf dem Festland vier verschiedene Zeitzonen: Eastern Time, Central Time, Mountain Time und Pacific Time.

Hier gibt es einen Überblick, wann die Wahllokale wo schlossen:

  • 4. November, 00:00 Uhr*: Eastern-Zeitzone in Indiana und Kentucky
  • 4. November, 01:00 Uhr*: New Hampshire (ausgewählte Lokale), Georgia, South Carolina, Virginia und Vermont, Ostküsten-Zeitzone in Florida, Central-Zeitzonen in Indiana und Kentucky
  • 4. November, 01:30 Uhr*: North Carolina, Ohio und West Virginia
  • 4. November, 02:00 Uhr*: North Dakota (ausgewählte Lokale), New Hampshire (übrige Lokale), Alabama, Connecticut, Delaware, Illinois, Maine, Massachusetts, Maryland, Mississippi, Missouri, New Jersey, Oklahoma, Pennsylvania, Rhode Island, Tennessee und Washington D.C., Eastern-Zeitzone in Michigan, Central-Zeitzone in Florida, Kansas, South Dakota und Texas
  • 4. November, 02:30 Uhr*: Arkansas
  • 4. November, 03:00 Uhr*: North Dakota (übrige Lokale), Arizona, Colorado, Louisiana, Minnesota, Nebraska, New Mexico, New York, Wisconsin und Wyoming, Central-Zeitzone in Michigan, Mountain-Zeitzone in Kansas, South Dakota und Texas
  • 4. November, 04:00 Uhr*: Iowa, Montana, Nevada, Utah, Mountain-Zeitzone in Idaho und Oregon
  • 4. November, 05:00 Uhr*: Kalifornien, Hawaii und Washington, Pacific-Zeitzonen in Idaho und Oregon
  • 4. November, 06:00 Uhr*: Alaska-Zeitzone in Alaska
  • 4. November, 07:00 Uhr*: Hawaii-Aleutische-Zeitzone in Alaska
*alle Zeiten angegeben in mitteleuropäischer Zeit

Lesen Sie auch:

Verwendete Quellen:

  • 270towin.com: 2020 Poll Closing Times
  • welt.de: Terminkalender zur US-Wahl - Der Weg ins Weiße Haus

The winner takes it all: So funktioniert die US-Wahl

Die Stimmen sind abgegeben, nun wird ausgezählt. Aber wie funktioniert die indirekten Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten und wieso kann man ohne Mehrheit der Wählerstimmen US-Präsident werden? Alle Infos im Video.