The Washington Post

Die USA lassen keine Europäer mehr ins Land - mit Ausnahme der Briten. Warum dieses Vorgehen mehr mit einer politischen Inszenierung als mit dem Schutz der Bevölkerung zu tun hat, erklärt Gabor Steingart in seinem Briefing.

US-Präsident Donald Trump wehrt sich juristisch gegen Vorwürfe, wonach sich Russland in seinen Präsidentschaftswahlkampf eingemischt habe. Nach "Washington Post" und New York Times" ist nun der TV-Sender dran.

Reichster Mann der Welt vs. mächtigster Mann der Welt: Jeff Bezos und Donald Trump sind nicht die besten Freunde. Die Fehde zwischen dem Amazon-Gründer und dem US-Präsidenten geht sogar tiefer, als man meinen mag.

Geld war im US-Wahlkampf schon immer ein entscheidender Faktor. Doch diesmal sprengt ein Bewerber für das Präsidentenamt alle bisher gekannten Dimensionen.

Vorfall ereignete sich bereits vor einem Jahr, wurde aber erst jetzt durch einen Rechtsstreit bekannt. Es geht um die Bergung von Gegenständen.

Im Senat könnten nun doch Zeugen gehört werden. Sie sollen dabei helfen, die Ukraine-Affäre aufzuklären. Das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Trump könnte sich daher in die Länge ziehen.

Eine Reporterin der US-Zeitung "Washington Post" ist wegen eines Tweets beurlaubt worden. Felicia Sonmez twitterte kurz nach dem Tod von NBA-Legende Kobe Bryant einen Link, der zu einem Artikel über Vergewaltigungsvorwürfe gegen Bryant führte.

Jeff Bezos' Handy wurde offenbar ausspioniert. Zuvor stand er mit dem saudischen Kronprinz Mohammed bin Salman in WhatsApp-Kontakt.

Strafzölle auf Autos aus der EU? Laut einem Medienbericht hat die US-Regierung Deutschland, Frankreich und Großbritannien im Zusammenhang mit dem Atomstreit mit Teheran unter Druck gesetzt.

Die USA sollen in der selben Nacht in der der iranische General Kassem Soleimani getötet wurde, auch versucht haben, ein weiteres hochrangiges Mitglied des iranischen Militärs auszuschalten.

Ghassem Soleimani war in der arabischen Welt als wichtigster Vertreter des iranischen Militärs berühmt-berüchtigt. Teheran will nach seiner Tötung durch die USA "Rache". Es droht eine Spirale der Gewalt.

Nach drei Jahrzehnten in US-Haft kommt der verurteilte Doppelmörder Jens Söring frei: Noch am Dienstag wird er in Frankfurt erwartet. Der deutsche Diplomatensohn beteuert bis heute seine Unschuld. Einige Aspekte seines Falls sind ungeklärt.

Um den Afghanistan-Krieg zu rechtfertigen, hat die US-Regierung die Öffentlichkeit wohl systematisch belogen. Das belegen nun veröffentlichte Geheimdokumente.

Die US-Demokraten kommen einem Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump einen Schritt näher: Noch am Dienstag sollen die Anklagepunkte gegen den US-Präsidenten verkündet werden. Es sind mindestens zwei.

Die US-Regierung lässt die erfolgreiche chinesische App Tiktok Medienberichten zufolge auf eine mögliche Gefährdung der nationalen Sicherheit hin untersuchen.

Dass die Deutschen "Verantwortung übernehmen" sollen auf der Welt und derzeit speziell in Syrien, hört sich für viele gut an. Ganz anders und recht provokativ brachte es Maybrit Illner auf den Punkt: "Deutsche Soldaten sollen dorthin, wo gestorben wird."

Das Weiße Haus hat seine Abonnements der "New York Times" und "Washington Post" gekündigt. Damit würden "erhebliche Einsparungen" im Haushaltsposten für Abos erzielt.

Donald Trump behauptet, das Präsidentenamt habe ihm und seinem Konzern bis zu fünf Milliarden Dollar Verluste beschert. Kann das stimmen?

US-Präsident Trump will sich in der Ukraine-Affäre nichts zu Schulden haben kommen lassen. Die brisante Aussage des geschäftsführenden US-Botschafters in Kiew nährt Zweifel daran.

Mitch McConnell zählte bislang eigentlich zu den treuen Unterstützern von Donald Trump. Den Syrien-Kurs des US-Präsidenten hat der republikanische Mehrheitsführer im Senat nun mit ungewöhnlich scharfen Worten kritisiert. Die Entscheidung, Truppen aus Nordsyrien abzuziehen, sei ein "strategischer Fehler".

Hat Trump die Ukraine mit der Zurückhaltung von Hilfsgeldern unter Druck gesetzt, um seinem politischen Gegner Biden zu schaden? Diese Frage elektrisiert Washington. Die Vorwürfe haben Forderungen nach einem Amtsenthebungsverfahren neuen Schwung gegeben.

Während Donald Trump weiterhin Vorwürfe gegenüber Joe Biden und dessen Sohn Hunter erhebt, werden neue Details zu seinem brisanten Telefonat mit dem ukrainischen Staatschef Selenskyj bekannt. Laut Medienberichten soll der US-Präsident vor dem Gespräch US-Hilfen von rund 400 Millionen Dollar eingefroren haben. Als Druckmittel?

Vor Kurzem wurden in den USA auffallend viele junge Menschen wegen einer akuten Lungenkrankheit behandelt, die sich möglicherweise auf den Konsum von E-Zigaretten zurückführen lässt. Sind E-Zigaretten vielleicht viel gefährlicher, als man bislang annahm? Wir haben einen Lungenfacharzt befragt.

Im Kreml soll sich ein CIA-Spion bis an den Präsidenten herangewanzt haben. Das wäre für den Ex-Geheimdienstchef Putin eine besondere Schmach. Mehrere "Verräter", wie er sie nennt, wurden schon vergiftet. Aber dieser Agententhriller steht erst am Anfang.

Eine mysteriöse Lungenerkrankung, die im Zusammenhang mit E-Zigaretten steht, gibt Ärzten in den USA Rätseln auf. Nun gibt es laut einem Medienbericht einen ersten Hinweis darauf, was die Ursache der Krankheit sein könnte.