Auf den Straßen wird es wieder voller. Vor allem am Freitag vor Weihnachten brauchen Autofahrer viel Geduld. Während der Feiertage wird es dann zwar ein wenig ruhiger, ab dem 1. Januar drohen allerdings wieder lange Staus.

Mehr Auto-Themen finden Sie hier

In allen Bundesländern und auch in vielen europäischen Nachbarländern beginnen an diesem Wochenende die Weihnachtsferien. Deswegen müssen Urlauber mit vollen Straßen rechnen. Vor allem am Freitagnachmittag (21. Dezember) ist auf Autobahnen mit langen Staus zu rechnen, wie der ADAC mitteilt.

Am Samstag (22. Dezember) fahren viele Autofahrer zwar in Richtung Alpen und Mittelgebirge, auf den Fernreiserouten müssen Sie aber nicht mit Wartezeiten rechnen. Auch am Sonntag (23. Dezember) , an Heiligabend (24. Dezember) und am 1. Weihnachtsfeiertag (25. Dezember) ist es ein wenig ruhiger.

Die Staustrecken in Deutschland

Mit einigen Staus müssen Weihnachtsurlauber allerdings am 2. Weihnachtsfeiertag (26. Dezember) ab dem späten Nachmittag rechnen. Vor allem die Hauptreiserouten und die Ballungsraumautobahnen sind betroffen.

Danach bleibt es bis zum 1. Januar auf den Straßen ruhig, der ADAC erwartet nur wenig Verkehr. Nur am 28. Dezember könnten Weihnachtsurlauber vermehrt in den Skiurlaub starten, Staus wird es aber nur wenige geben.

Ab dem 1. Januar steigt die Staugefahr dann wieder deutlich an, da in einigen Bundesländern bereits am 3. Januar die Weihnachtsferien enden.

Hier kann es voll werden:

  • die Großräume Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt und München
  • A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg
  • A 2 Dortmund - Hannover - Braunschweig - Berlin
  • A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
  • A 5 Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel
  • A 6 Metz/Saarbrücken - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Füssen/Reutte
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin
  • A 10 Berliner Ring
  • A 24 Hamburg - Berlin
  • A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
  • A 81 Stuttgart - Singen
  • A 93 Inntaldreieck - Kufstein
  • A 95 / B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München - Lindau
  • A 99 Umfahrung München

Die Staustrecken in Österreich und der Schweiz

In den Wintersportländern Österreich und Schweiz nimmt der Verkehr vor allem an den Samstagen zu. Dann reisen die meisten Urlauber an oder ab.

Staustrecken in Österreich

  • A 1 Westautobahn
  • A 10 Tauernautobahn
  • A 12 Inntalautobahn
  • A 13 Brennerautobahn
  • S 16 Arlberg-Schnellstraße
  • B 179 Fernpass-Route
  • Tiroler, Salzburger und Vorarlberger Bundesstraßen

Staustrecken in der Schweiz

  • A 1 St. Gallen - Zürich - Bern
  • A 2 Gotthard-Route
  • A 13 San Bernardino-Route
  • Zufahrtsstraßen in die Skigebiete Graubündens, des Berner Oberlands, des Wallis und der Zentralschweiz

An den Autoverladestationen Furka, Lötschberg und Vereina kann es laut dem ADAC ebenfalls zu längeren Wartezeiten kommen. (ff)

Verwendete Quellen:

  • ADAC: Stauprognose für die Weihnachtsferien von 21. Dezember bis 6. Januar

Vor allem in der Ferienzeit ist an Tankstellen viel los und vor den Zapfsäulen bilden sich lange Schlangen. Damit es ein wenig schneller vorangeht, könnte man das vollgetankte Auto an der Zapfsäule vor dem Bezahlen doch eigentlich schon einmal aus dem Weg fahren. Aber lohnt sich das überhaupt?