Nino Sifkovits und die Hochzeitsgäste warten in der aktuellen Folge "Diese Ochsenknechts" (montags, 20.15 Uhr, Sky One) gespannt auf Braut Cheyenne. Als die mit Töchterchen Mavie auf dem Arm auf Nino zuschreitet, wird der Bräutigam von seinen Emotionen überwältigt. Die Tränen fließen bei allen Anwesenden, deshalb schluchzt Cheyenne: "Können wir es hinter uns bringen?"

Mehr News über TV-Shows

Dass Nino derart in Tränen ausbricht, hat sie nicht erwartet: "Der Nino hat geheult wie ein Schlosshund. In fünf Jahren Beziehung habe ich den noch nie so weinen sehen. Alter Schwede, da war ich auch am Ende mit meinen Nerven." Das Eheversprechen "für immer und ewig" sehen beide als verbindlich an. "Ich würde dem Nino nie fremdgehen", versichert Cheyenne Ochsenknecht. "Zu einer Million Prozent ist Nino mein Traummann."

Wilson Gonzalez Ochsenknecht kämpft als Trauzeuge ebenfalls mit den Tränen. Er erinnert sich: "Wie klein sie halt noch vor zehn Jahren war und dann auf einmal im Hochzeitskleid vor einem steht, das ist schon auf jeden Fall mitreißend." Seine Hochzeitsrede fällt kurz und knapp aus: "Ich bin da, wenn was ist – und heute wird gezüngelt." Sein Bruder Jimi Blue Ochsenknecht kann vor Emotionen gleich gar nichts mehr sagen.

"Diese Ochsenknechts" (Sky): Jimi Blue verdirbt Schwester Cheyenne die Hochzeit

Jimi Blue
Jimi Blue ignoriert den Wunsch seiner Schwester und verlobt sich an deren Hochzeitstag mit seiner Freundin. © Sky / Stefanie Schumacher

Doch dann hält Laura-Marie Geissler der Braut ihre Hand vor die Nase und zeigt einen funkelnden Ring. "Wann?", fragt Cheyenne geschockt. "Heute früh", strahlt Laura-Marie. Cheyenne geht auf Jimi Blue los: "Wann?" Jimi antwortet: "Heute früh." Cheyenne will Details wissen: "Wo?" Jimi: "Im Hotel." Er rechtfertigt sich: "Ich hab es extra auf undercover gemacht." Cheyenne wendet sich von ihrem Bruder ab. Der erkennt: "Meine Schwester fand es, glaube ich, nicht so cool."

Zurecht, wie Cheyenne erklärt. "Ich habe zu ihm gesagt: 'Ey Jimi, du kannst das gerne machen, aber nicht auf unserer Hochzeit. Das ist unser Tag.'" Kleinlaut gibt Jimi zu: "Kann ich auch voll nachvollziehen." Dann grinst er: "Habe ich auch fast respektiert." Dass ihr Bruder ihr mit seiner Verlobung die Show stiehlt, nervt Cheyenne gewaltig: "Jimi ist halt einfach gerade in seiner Rosarote-Verliebte-Brille-Phase und da will ich nichts mit zu tun haben. Das ist mir zu anstrengend." Laura-Marie hält wiederum Cheyennes Reaktion für übertrieben: "Cheyenne ist halt einfach die Prinzessin der Familie."

Hochzeitsnacht mehr Pflichtprogramm

Nino, Cheyenne
Unter Tränen geben sich Nino und Cheyenne das Eheversprechen. © Sky / Stefanie Schumacher

Nach dem Zwischenfall wird die Hochzeitsfeier doch noch ein rauschendes Fest – im Gegensatz zur Hochzeitsnacht. "Wir haben uns auf jeden Fall mehr vorgenommen, als wir gemacht haben", berichtet Nino am nächsten Morgen. "Bei uns war das eher eine schnelle Nummer. Aber wir haben's gemacht, weil irgendwie muss es ja auch sein." Was ebenfalls sein musste, war die Einigung auf einen Nachnamen: Cheyenne und Nino haben sich für Ochsenknecht-Sifkovits entschieden.

Für Jimi Blue geht das Leben als Botschafter des Lebensmittelretter-Shops Sirplus mit einer Pressekonferenz weiter, Natascha Ochsenknecht reist als Botschafterin von Street Kids International nach Tansania. Dass sie sich dort die traditionellen Braids flechten ließ, sorgte für Kritik von ihren Facebook-Followern. Dabei fragte Natascha die Tansanierinnen vorab, ob sie das störe. Deren Antwort war: "Häh? Nein! Wieso? Das konnten die gar nicht nachvollziehen. Das war für die eine Ehre, dass ich das mache."

Schmerzhafte Erinnerungen an die Trennung

Ihr letzter Besuch war 2009, kurz nach der Trennung von ihrem Ex-Mann. Vor Ort kommen bei Natascha schmerzhafte Erinnerungen hoch: "Ich war in keinem guten Zustand. Ich hatte nix mehr. Ich hatte diese Reise aber vorher zugesagt und hatte mir vorgenommen, das auch durchzuziehen." Hinter ihr liegt eine harte Zeit: "Da hat mir damals jemand das Leben sehr schwer gemacht." Die Reise gab ihr trotzdem viel Kraft: "Ich habe mir ein komplett neues Leben aufgebaut." Heute geht es Natascha wieder gut: "Für mich ist es wichtig, dass ich wieder die Alte bin. Dass ich meine Energie wieder da habe."

Die wird sie für den Streit mit Tochter Cheyenne in der nächsten Folge auch brauchen ... Staffel 2 von "Diese Ochsenknechts" ist immer montags um 20.15 Uhr bei Sky One zu sehen sowie parallel auf Sky und dem Streaming-Service WOW auf Abruf verfügbar.   © 1&1 Mail & Media/teleschau

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.