• Anouschka Renzi und Linda Nobat waren die Streithähne schlechthin im diesjährigen Dschungelcamp.
  • An Tag 12 musste die 27-jährige Ex-"Bachelor"-Kandidatin den Dschungel verlassen.
  • Beide Frauen hatten sich vorher allerdings noch einiges zu sagen - was RTL erst an Tag 13 zeigte.

Mehr Infos zu "Bauer sucht Frau" 2022 finden Sie hier

An Tag 12 musste Linda Nobat das Dschungelcamp verlassen. Besonders mit Anouschka Renzi geriet die 27-Jährige oft aneinander. Beim Abschiednehmen fanden beide versöhnende Worte. Doch erst einen Tag später zeigte RTL, was die beiden sich noch zu sagen hatten.

"Du bist ein ganz tolles Mädchen. Es war nur die Intensität und dass alle gegen mich waren. Ich konnte nicht mehr. Du könntest meine Tochter sein", beginnt Anouschka. Dabei streicht sie Linda mehrere Male über die Wangen sowie über den Kopf und küsst sie auf die Stirn.

Anouschka Renzi: Ist eine "emotionale Talfahrt hier"

"Ich will dich immer erziehen, meine Süße. Es fällt mir schwer – auch wenn du manchmal recht hast – dass mir jemand, der so viel jünger ist, über den Mund fährt", so Renzi weiter. "Es tut mir leid." Linda nimmt die Entschuldigung an: "Mir tut es auch leid. Ich weiß, dass das auch von mir manchmal ein Defizit ist."

Lesen Sie auch: Linda Nobat nach ihrem Rauswurf im Interview: "Ich nehme keine Entschuldigung von Janina an"

Beide Frauen sind erleichtert, Renzi gibt zu, dass sie nicht gedacht habe, dass das "so eine emotionale Talfahrt hier ist".

Daniel Hartwich, Sonja Zietlow
Bildergalerie starten

Das waren die größten Dschungelcamp-Streithähne aller Zeiten

Im Dschungelcamp sind Konflikte vorprogrammiert. Diese Kandidatinnen und Kandidaten machten ihren Mitcampern das Dschungel-Erlebnis zur Hölle.