Luke Wilson

Luke Wilson ‐ Steckbrief

Name Luke Wilson
Bürgerlicher Name Luke Cunningham Wilson
Beruf Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort Dallas / Texas (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 183 cm
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerDrew Barrymore, Gwyneth Paltrow
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun
Links Instagram-Account von Luke Wilson

Luke Wilson ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der US-amerikanische Schauspieler Luke Cunningham Wilson wurde als jüngster von drei Brüdern am 21. September 1971 in der texanischen Stadt Dallas geboren, wo er auch aufwuchs. Auch seine älteren Brüder Andrew und der sehr erfolgreiche Owen Wilson sind wie er Schauspieler.

Wilsons Vater war Werbefachmann. Seine Mutter Laura Cunningham Wilson, die allen drei Kindern ihren Geburtsnamen als zweiten Namen gab, war Fotografin.

Luke Wilson besuchte die legendäre Kunst- und Filmschule "Occidental College" in Kalifornien und spielte 1996 zusammen mit seinen Brüdern Andrew und Owen Wilson erstmals im Film "Durchgeknallt" mit.

Es folgten kleinere Rollen unter anderem in "Scream 2", in "3 Engel für Charlie". Seine erste größere Rolle hatte Wilson an der Seite von Reese Witherspoon im Kassenschlager "Natürlich blond", die beiden spielten im Film ein Liebespaar. Auch in der Fortsetzung war Wilson dabei.

Von 2002 bis 2005 wechselte er zum Fernsehen und spielte in der Serie "Die wilden Siebziger" den großen Bruder von Michael Kelso alias Ashton Kutcher. Legendär gilt auch seine Darstellung in der Tragikkomödie "Die Royal Tenenbaums" als gescheiterter Tennis-Star, der sich in seine Schwester verliebt.

Luke Wilson zählte gemeinsam mit den Komödien-Kollegen Ben Stiller, Will Ferrell, Jack Black, Vince Vaughn und Steve Carrell sowie seinem Bruder Owen Wilson zum sogenannten "Frat Pack". Der Name entstand als ironische Anspielung an das legendäre "Rat Pack" aus den 1960er Jahren, unter anderem mit Frank Sinatra und nahm Bezug auf den kreativen, aber auch frivolen Cliquen-Charakter der künstlerischen Zusammenarbeit.

2005 übernahm Luke Wilson für den ausgezeichneten Film "The Wendell Backer Story" die Hauptrolle und arbeitete erstmalig auch als Regisseur und Drehbuchautor.

Wilson drehte in den folgenden Jahren zahlreiche Filme und Serien, wie 2011 "Enlightened", war aber meist in Nebenrollen zu sehen. Das änderte sich, nachdem Wilson begonnen hatte, sich von seinem alten Genre zu verabschieden und statt Komödien Rollen in ernsteren Filmen zu übernehmen.

2009 glänzte er unter anderem als heruntergekommener Geschäftsmann in der Tragikomödie "Middle Men", 2016 im Science-Fiction-Film "Operation Mars" als Capsule Communicator.

2021 übernahm Luke Wilson die Hauptrolle als Underdog-Trainer Rusty Russell in dem Sport-Drama "12 Mighty Orphans", 2022 agierte er gemeinsam mit Bruce Willis als Ermittler in dem Action-Thriller "Gasoline Alley".

Wilson war 2001 ein Jahr mit Schauspielerin Gwyneth Paltrow zusammen. Von 2008 bis 2014 hatte er eine Beziehung mit der Basketball-Spielerin Meg Simpson, danach folgte eine Liason mit Schauspielerin Drew Barrymore.

Luke Wilson ‐ alle News