Jennifer Hudson

Jennifer Hudson ‐ Steckbrief

Name Jennifer Hudson
Bürgerlicher Name Jennifer Kate Hudson
Beruf Sängerin, Schauspielerin
Geburtstag
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort Chicago / Illinois (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 175 cm
Geschlecht weiblich
Haarfarbe schwarz
Augenfarbe dunkelbraun
Links Website von Jennifer Hudson
Instagram-Account von Jennifer Hudson

Jennifer Hudson ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Jennifer Hudson ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin, die am 12. September 1981 in Chicago geboren wurde. Ihre Karriere begann mit der Teilnahme an der dritten Staffel der Casting-Show "American Idol" 2004. Sie gehört zu den wenigen Künstlerinnen, die mit einen Oscar, einem Golden Globe sowie dem Musikpreis Grammy und dem Theaterpreis Tony Award ausgezeichnet wurden.

Jennifer Hudson studierte an der Dunbar Vocational Career Academy Gesang. 2004 landete sie in der Casting-Chow "American Idol" auf dem siebten Platz. 2006 unterschrieb sie ihren ersten Plattenvertrag mit Arista Records. Ihr erstes Album "Jennifer Hudson" erschien 2008. Die Platte brachte ihr drei Grammy Awards ein - unter anderem für das beste R&B-Album.

Ihr Schauspiel-Debüt feierte sie 2006: Jennifer Hudson spielte an der Seite von Beyoncé Knowles und Jamie Foxx eine der Hauptrollen in "Dreamgirls" - das Film-Musical ist angelehnt an die Geschichte der in den 1960er Jahren erfolgreich werdenden Girlsband Supremes. Für ihre Darstellung der Effie Melody White wurde Hudson mit einem Oscar ausgezeichnet.

2007 erschien Jennifer Hudson als erste afroamerikanische Sängerin auf dem Titel der US-"Vogue". Im darauffolgenden Jahr wirkte sie im Film zur Erfolgsserie "Sex And The City" mit und sang den Titelsong "All Dressed in Love".

Hudson drehte weitere Filme, vor allem das Bio-Pic "Respect" (2021) über das Leben der legendären US-amerikanischen Sängerin Aretha Franklin brachte der Schauspielerin internationale Bewunderung ein.

Jennifer Hudson ist außerdem Produzentin. 2021 wurde sie für ihr interaktives Virtual-Reality-Märchen "Baba Yaga" mit einem Emmy Award geehrt. 2022 erhielt sie außerdem einen Tony Award als Produzentin des Musicals "A Strange Loop".

Privat musste Jennifer Hudson aber auch einige schwere Schicksalsschläge verkraften. Jennifers Mutter, ihr Bruder und ihr Neffe wurden 2008 vom Mann ihrer Schwester ermordet, der 2012 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt wurde.

Von 2008 bis 2017 war Jennifer Hudson mit dem Profi-Wrestler David Otunga zusammen, 2009 wurden die beiden Eltern eines Sohnes.

Jennifer Hudson ‐ alle News

Stars

Weihnachtskonzert: Mariah Carey holt sich zwei Weltstars auf die Bühne

Stars

Das ist der Pirelli-Kalender 2022: Diese Stars fotografierte Bryan Adams

Pirelli-Kalender

Bryan Adams fotografierte Cher und weitere Stars für Pirelli-Kalender 2022

Charity-Konzert im TV

Diese Künstler sind Teil des "Global Goal: Unite for Our Future"-Konzerts

Filme und Serien

Was läuft im Kino? Das sind die Kinostarts im Dezember 2019

Video Filme und Serien

"Cats" - der deutsche Trailer

Filme und Serien

"Cats"-Trailer enttäuscht und ängstigt die Fans

Filme und Serien

Taylor Swift spielt in Verfilmung von "Cats" mit

von Stefan Reichel