Herbert Knaup

Herbert Knaup ‐ Steckbrief

Name Herbert Knaup
Beruf Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Widder
Geburtsort Sonthofen im Allgäu / Bayern
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 190 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerNatalia Wörner
Haarfarbe blond
Augenfarbe wasserblau

Herbert Knaup ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Herbert Knaup ist ein deutscher Schauspieler. Bekannt ist er vor allem für seine schauspielerischen Engagements im "Tatort" sowie in zahlreichen Komödien.

Knaup wurde 1956 im bayerischen Sonthofen geboren und wuchs auch im Allgäu auf. Sein Vater war als Musiker tätig, mitunter für Lale Andersen. Auch Knaups Geschwister üben künstlerische Berufe aus. Somit ist es kein Wunder, dass auch er schnell zu seiner Berufung als Schauspieler fand.

In München besuchte Knaup die renommierte Otto-Falckenberg-Schauspielschule. Anschließend widmete er sich einem Praktikum bei den Münchner Kammerspielen, die ihm Tür und Tor für zahlreiche Bühnen im ganzen Land öffneten.

1978 feierte Knaup mit "Coda" sein Filmdebüt. 1984 hatte er in "Tatort – Heißer Schnee" seine erste größere Rolle inne. Im Kinofilm "Wallers letzter Gang" war er 1989 zu sehen. Auch die erste Hauptrolle ließ nicht lange auf sich warten: 1994 stand Knaup für "Die Sieger" vor der Kamera. Für seine Darbietung erhielt er noch im gleichen Jahr den Bayerischen Filmpreis.

Auch durch Komödien machte sich Knaup über die Jahre einen Namen in der deutschen Schauspielbranche. So wirkte er mitunter in "Irren ist männlich" (1996), "'Ne günstige Gelegenheit" (1999) und "Stellungswechsel" (2007) mit.

Neben seinem komödiantischen Talent präsentierte Knaup aber auch schon ernste Seiten: 1996 spielte er in dem Psychodrama "Warshots - Kriegsbilder" einen Kriegsfotografen. Es gelang ihm sogar eine Rolle an der Seite von Alec Baldwin zu ergattern: in dem US-amerikanischen TV-Film "Nürnberg - Im Namen der Menschlichkeit", einem Drama aus dem Jahr 2000 über die Nürnberger Prozesse.

Über die Jahre sah man Knaup auch in zahlreichen "Tatort"-Episoden, darunter in "Freigang" (2014) und "Tanzmariechen" (2017).

In den 1970er Jahren war Knaup mit dem Model und späteren Fotografin Ellen von Unwerth zusammen. Von 1993 bis 2001 führte der Schauspieler eine Beziehung mit Natalia Wörner. 2006 heiratete er seine große Liebe Christiane Lehrmann. Die beiden haben den gemeinsamen Sohn Samuel. Sohn Joan stammt aus einer früheren Beziehung von Knaup.

Herbert Knaup ‐ alle News

Stars & Prominente

"Barefoot" an der Ostsee - Til Schweiger eröffnet erstes Hotel

TV, Film & Streaming

"Tatort: Freigang" – Kommissar Lannert undercover

von Tom Ruder
TV, Film & Streaming

Kritik: "Seegrund. Ein Kluftingerkrimi"

von Christian Zechel