Der US-Rapper A$AP Rocky sitzt seit rund zwei Wochen in Schweden hinter Gittern. Der Vorwurf: schwere Körperverletzung. Das ist besonders Kim Kardashian und Kanye West ein Dorn im Auge - weshalb die beiden offenbar Donald Trump zu Hilfe gerufen haben.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Wie das Promiportal "TMZ" berichtet, hat Donald Trump ein ganzes Team zusammengestellt, das A$AP Rocky wieder auf freien Fuß bringen soll. Derzeit wird in Schweden geprüft, ob der Hip-Hop-Star wegen schwerer Körperverletzung angeklagt werden soll. Der 30-Jährige war dort in eine Straßenprügelei verwickelt. Neben diversen Rapstars schaltete sich sogar Rockgröße Rod Stewart ein und fordert Hilfe für den Rapper. Rocky sampelte eines seiner Lieder in einem Raptrack.

Kim Kardashian aktiviert US-Politgrößen

Aber wie kam hier nur der US-Präsident Donald Trump ins Spiel? Ganz einfach: Kim Kardashian ist angeblich gut mit Trumps Schwiegersohn Jared Kushner befreundet. Der soll einige Fäden gezogen und mit dem Inhaftierten direkt telefoniert haben. Über Kushner erfuhr dann Trump direkt von dem Fall und entschied auch, dass man so nicht mit einem US-Bürger in Schweden umgehen könne.

Er soll daraufhin US-Außenminister Mike Pompeo aktiviert haben, der ein Team mit dem Fall beauftragte. Einige Mitglieder der Regierung sollen sich derzeit direkt in Schweden mit dem Fall befassen und an einer Freilassung A$AP Rockys arbeiten - dank Kim Kardashian.

Dass dies alles nicht aus der Luft gegriffen ist, scheint ein Tweet Kim Kardashians zu belegen, in dem sie Trump, Kushner und Pompeo für deren Mühe bei der Freilassung des Rappers dankt. Die Skandinavier zeigen sich bisher aber unbeeindruckt davon. A$AP Rocky sitzt weiterhin hinter schwedischen Gardinen in Untersuchungshaft.  © 1&1 Mail & Media / CF

Kim Kardashian postet zuckersüßes Bild von Baby Psalm

In den sozialen Medien verbreitete Kim Kardashian nun zum ersten Mal ein Foto von ihrem Baby Psalm, auf dem der Wonneproppen wach ist. Das Kind von Kim und Kanye West lächelt auf dem zuckersüßen Bild in die Kamera. Den Schnappschuss und alle Details gibt es hier.
Teaserbild: © imago images / ZUMA Press / Ron Sachs