Blumen, Pralinen oder Schmuck? Ein junger Amerikaner hat sich zum Jahrestag der Beziehung mit seiner Freundin etwas mehr ins Zeug gelegt und begeistert damit nicht nur seine Liebste, sondern auch das Netz.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Cameron und Maggie aus Arizona gehen gern gemeinsam essen. Zum Jahrestag hat der junge Mann seine Liebste aber nicht etwa mit einem Dinner überrascht, sondern mit einem selbstgemachten Buch. Seine Freundin teilte Auszüge davon auf Twitter.

Lustige Anekdoten und süße Komplimente

"Mein Freund hat bei jedem einzelnen Date im vergangenen Jahr ein Foto von mir gemacht. Ich wusste nicht warum, aber zu unserem Jahrestag hat er mir dieses Buch geschenkt", schreibt Twitter-Userin Magsster alias Maggie in einem Post. Dazu teilte sie Bilder von dem Fotobuch, das ihr Liebster ihr übergeben hatte.

Auf jeder Seite ist ein Foto der Amerikanerin beim Essen zu sehen und Cameron hat zu jedem Date eine kleine und oft lustige Anekdote verfasst. So heißt es dort beispielsweise: "Hier habe ich dich überredet, den kleineren Burger zu bestellen. Diesen Fehler werde ich nicht nochmal machen!" Oder: "Irgendwann wirst du einen Burrito essen und er wird dabei nicht komplett auseinanderfallen. Irgendwann... "

Auch süße Komplimente finden sich in den kleinen Geschichten. Cameron nennt seine Freundin einen "gutaussehenden Snack" und schreibt, er sei glücklich darüber, "eine perfekte Frau" an seiner Seite zu haben.

Die Twitter-Gemeinde feiert das Geschenk

Über 240.000 Mal wurde der Tweet auf Twitter mit einem Like versehen, über 40.000 Mal geteilt. Die User sind sich einig: Mit diesem Präsent hat Cameron einen Volltreffer gelandet.

"Das ist das Süßeste, was ich je gesehen habe", schreibt eine Nutzerin. "Ich will in die Fußstapfen deines Freundes treten, wenn ich eine Freundin habe", verspricht ein anderer User. Und eine Frau fragt: "Entschuldigung, wer ist dieser Freund und wo finde ich so einen?"

Es ist ein wundervolles Gefühl, anderen Menschen eine Freude zu machen. Freut sich jemand zum Beispiel über das Geschenk, dass wir mitgebracht haben, wird uns selbst ganz warm ums Herz. Aber warum ist das eigentlich so?


© 1&1 Mail & Media / CF