• Schalke 04 meldet voller Bestürzung den Tod eines seiner talentiertesten eSportlers.
  • Pavle "Yoppa" Kostic wurde nur 23 Jahre alt.
  • Ein Medium aus seiner serbischen Heimat führt seinen Tod auf die Folgen einer Corona-Infektion zurück.

Mehr Mehr-Sport-Themen finden Sie hier

Pavle "Yoppa" Kostic ist tot. Der 23-jährige "League of Legends"-Profi gehörte auf der Position des Top-Laners der eSports-Abteilung des FC Schalke 04 an. In einer auf Twitter veröffentlichten Mitteilung zeigte sich der Klub tief bestürzt über den Verlust eines seiner Talente im eSport.

Lesen Sie auch: Schalke verkauft Startplatz in der League of Legends

Schalke und Kostics Ex-Vereine zeigen sich bestürzt

"Wir sind schockiert und fassungslos. Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie, seinen Angehörigen und seinen Freunden. Der S04 wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren."

Auch Kostics Vereins-Kollege Erberk "Gillius" Demir, der als Jungle in Schalkes LEC-Team aktiv war - jedoch nicht gemeinsam mit Kostic -, drückte auf Twitter seinen Schock aus: "Ruhe in Frieden, mein Bruder. Was für ein trauriger Tag."

Kostic gehörte S04 Evolution erst seit Dezember 2020 an. Zuvor hatte Kostic als Profi für angesehene eSports-Größen wie das Academy Team von Vitality oder die MAD Lions in Spanien gespielt. In der dortigen Superliga verbrachte Kostic einen großen Teil seiner Laufbahn.

TV-Sender führt Kostics Tod auf Corona-Infektion zurück

Zur Todesursache wurde zunächst nichts bekannt. Gerüchten zufolge seit Kostic, der "Yoppa" genannt wurde, an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben. Dies meldeten überstimmend die Esports Balkan League und der TV-Sender Sportklub aus Kostics serbischer Heimat.

Lesen Sie auch: Aktuelle Entwicklungen in der Corona-Pandemie finden Sie in unserem Live-Ticker

Verwendete Quellen:

  • express.de: "Geschockt und sprachlos" Tod mit 23 Jahren: Schalke 04 trauert um eSportler "Yoppa"
  • sportklub.rs: Preminuo Pavle "Yoppa" Kostić
  • sport1.de: Schalker LoL-Profi verstorben
Rudi Assauer Meister der Herzen
Bildergalerie starten

Bundesliga 2000/01: Ein unglaubliches Saisonfinale und ein Meister der Herzen

Das Coronavirus hat auch den Fußball in die Knie gezwungen. Um die Zwangspause etwas angenehmer zu gestalten, widmen wir uns in den nächsten Wochen in einer Serie einigen Klassikern der Bundesligageschichte. Die zweite Folge: Die Saison 2000/01, als der FC Bayern dem FC Schalke in letzter Sekunde die Meisterschaft entriss.