Chelsea London verliert mit seinem deutschen Nationalspieler Kai Havertz offenbar seine nächsten Star. Mit dem Stadtrivalen der Blues, dem FC Arsenal, soll einem Bericht zufolge bereits die Ablösesumme für Havertz ausgehandelt worden sein.

Mehr News zum Thema Fußball

Der deutsche Nationalspieler Kai Havertz vom FC Chelsea steht laut einem Medienbericht innerhalb der Premier League vor einem Wechsel zum englischen Vizemeister FC Arsenal.

Nach Informationen der britischen Nachrichtenagentur PA haben sich die Londoner Lokalrivalen bereits auf eine Ablösesumme für den 24-Jährigen geeinigt. Damit wäre der Weg frei für Havertz, um individuell mit den Gunners zu verhandeln.

Lesen Sie auch: N'Golo Kanté verlässt den FC Chelsea Richtung Saudi-Arabien

75 Millionen Euro plus Boni?

Dem Vernehmen nach könnte der FC Arsenal, der in der vergangenen Saison lange Tabellenführer der Premier League war und schlussendlich Zweiter wurde, umgerechnet rund 75 Millionen Euro zuzüglich eventueller Boni für den Stürmer bezahlen. In der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass die Londoner an dem Stürmer interessiert ist.

Kai Havertz am 18. April 2023 mit dem FC Chelsea gegen Eder Militao von Real Madrid
Könnte den FC Chelsea in Richtung FC Arsenal verlassen: Kai Havertz (r.), hier am 18. April 2023 im Rückspiel des Viertelfinals in der Champions League beim 0:2 gegen Real Madrid und Eder Militao. © dpa / Kirsty Wigglesworth / AP

Havertz soll dem FC Chelsea, der in der kommenden Saison nicht international spielen wird, bereits mitgeteilt haben, dass er die Stamford Bridge verlassen will. Der Verein, der in dieser Woche den Franzosen Christopher Nkunku von RB Leipzig verpflichtet hat, will seinen aufgeblähten Kader verkleinern.

Kai Havertz schießt den FC Chelsea 2021 zum Champions-League-Triumph

Havertz war 2020 von Bayer Leverkusen zu Chelsea gewechselt. In 91 Premier-League-Spielen schoss er 19 Tore für die Blues. Er erzielte auch den Treffer zum Champions-League-Triumph 2021, als Chelsea sich im Finale mit 1:0 gegen Manchester City durchsetzte. (dpa/hau)

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.