• Eine Woche vor dem Champions-League-Duell mit dem FC Bayern München muss Paris Saint-Germain ein Saisonziel von seiner Liste streichen.
  • Ein Erzrivale wirft Lionel Messi und dessen Kollegen aus dem Pokal.

Mehr News zum Thema Fußball

Das Starensemble von Paris Saint-Germain um den an diesem Abend blassen Weltmeister Lionel Messi ist im Achtelfinale des französischen Pokals ausgeschieden. Ohne den verletzten Torjäger Kylian Mbappé unterlag Paris im Klassiker bei Olympique Marseille 1:2 (1:1).

Der Chilene Alexis Sánchez (31.) brachte OM nach einem von PSG-Verteidiger Sergio Ramos verursachten Foulelfmeter verdient in Führung. Auf der anderen Seite erzielte Ramos nach einer Ecke den 1:1-Ausgleich (45.+2), ehe der aus Bergamo in der Winterpause verpflichtete Ukrainer Ruslan Malinowskyj in der 57. Minute der Siegtreffer für Marseille gelang. Ein zweiter Treffer von Ramos in der Nachspielzeit (90.+2) wurde wegen Abseits aberkannt.

Olympique Marseilles Spieler feiern ihren Achtelfinalerfolg über Paris Saint-Germain im Pokal
Olympique Marseilles Spieler feiern ihren Achtelfinalerfolg über Paris Saint-Germain im Pokal-Heimspiel am 8. Februar 2023. © AFP/Nicolas Tutat

Paris Saint-Germain ist Gastgeber des FC Bayern in der Champions League

Am 14. Februar (21:00 Uhr/Amazon Prime Video) empfängt PSG den FC Bayern München zum Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League. Es ist das zwölfte Pflichtspiel-Duell der beiden Mannschaften. Alle fanden bisher im Rahmen der Champions League statt. Sechs Pariser Siegen stehen fünf des deutschen Rekordmeisters gegenüber. Den wichtigsten feierten die Bayern am 23. August 2020 in Lissabon im CL-Finale mit dem 1:0, das der frühere PSG-Spieler Kingsley Coman erzielte. (dpa/sid/hau)

JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.