Freude auf der einen Seite, Enttäuschung auf der anderen Seite: Die diesjährigen Gruppengegner der deutschen Vereine in der Champions- und Europa League bieten wirklich alles. Die Netz-Reaktionen zur Auslosung in der Übersicht.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Am Donnerstag und Freitag wurde die Gruppenphase der anstehenden Champions-League- beziehungsweise Europa-League-Saison ausgelost. Die Gruppenzusammenstellung hat bei den Vereinen teils zu lustigen Reaktionen geführt. Hier die Reaktionen.

Borussia Mönchengladbach trifft in der Gruppe J der Europa League unter anderem auf den Wolfsberger AC aus Österreich. Die konnten ihr Glück - in einer Gruppe mit der Borussia, dem europäischen Top-Team AS Rom und dem aufstrebenden türkischen Klub Basaksehir zu sein, kaum glauben und verfassten kurzerhand einen Tweet, den die Borussia als Steilvorlage verwertete.

Lustig ging es auch in Frankfurt zu. Goncalo Paciencia war voller Freude, als der SGE der FC Porto zugelost wurde, wo der Eintracht-Stürmer zuletzt nicht nur spielte, sondern auch geboren ist. Allerdings hatte sich Pacienca zu früh gefreut und die Gruppen verwechselt. Das Ganze gibt's hier zu sehen:

Bereits am Donnerstagabend, als klar war, dass die SGE sich für die Europa League qualifiziert hat - und mit einer beeindruckenden Stimmung im Stadion mal wieder für Aufsehen sorgte -, meldete sich DAZN-Moderator Alex Schlüter zu Wort.

Am selben Abend fand auch die Gruppen-Auslosung der Champions League statt. Bayer Leverkusen erwischte mit Atlético Madrid und Juventus Turin zwei Titel-Favoriten - womit ein Weiterkommen in die K.o.-Runde zur absoluten Herkules-Aufgabe für Bayer wird. Das ließ der englische Twitter-Kanal auch wissen.

"Cool, vielen Dank für euer Vertrauen", war die Antwort des Bundesligisten auf die Frage von "Goal", wer denn die Gruppe D gewinne.

Ähnlich humorvoll nahmen die Vereinsverantwortlichen von Slavia Prag ihre Staffel mit dem FC Barcelona, Borussia Dortmund und Inter Mailand auf.

Den Tschechen werden überhaupt keine Chancen auf das Weiterkommen eingeräumt, geschweige denn auf den dritten Platz, der immerhin den Gang in die Europa-League-K.o.-Phase bedeuten würde. Für Prag dürfte die Champions League in dieser Saison aufgrund der Auslosung lediglich zu einer Erlebnisreise werden. Entsprechend die Reaktion der Vereins-Bosse.

Für einen Lacher sorgte auch die Social-Media-Abteilung, die Borussia Dortmund bei Twitter auf bayrisch mit "Servus" begrüßte. Eine Provokation? Unwahrscheinlich. Denn der Tweet wurde mittlerweile wieder gelöscht, jetzt heißt es "bis bald".

Einen Seitenhieb erlaubte sich aber der BVB. Nachdem die Schwarz-Gelben dem FC Barcelona zugelost wurden, verfassten sie kurzerhand folgenden Tweet:

"Zeit, Ecken zu trainieren". Das soll auf das verlorene Halbfinal-Rückspiel des FC Barcelona gegen den FC Liverpool in der vergangenen Champions-League-Saison anspielen, bei dem die Katalanen bei einer Ecke komplett pennten und Divock Origi völlig unbedrängt zum 4:0-Entstand einschob, was gleichzeitig Barcelonas Champions-League-Aus bedeutete.

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2019/20: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2019/2020: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.