Der FC Bayern München findet sich ausnahmsweise in der Rolle des Verfolgers wieder, kann aber die Tabellenführung im Spitzenspiel in Leverkusen zurückerobern. Für den früheren Vereinschef Karl-Heinz Rummenigge wäre dies "ein wichtiges Zeichen an die gesamte Bundesliga".

Mehr News zum FC Bayern München

Karl-Heinz Rummenigge vertraut vor dem Spitzenspiel der Bundesliga am 21. Spieltag bei Tabellenführer Bayer Leverkusen auf die Erfahrung seines FC Bayern in derart wichtigen Duellen.

"Leverkusen hat bislang eine unglaublich stabile und souveräne Saison gespielt, gepaart mit attraktivem Fußball", räumte der langjährige Vereinsboss und derzeitige Aufsichtsrat des deutschen Rekordmeisters in der Münchner "Abendzeitung" ein. "Ich erwarte dementsprechend ein schweres Spiel, aber der FC Bayern ist dafür bekannt, in solchen Partien auf den Punkt bereit zu sein."

Karl-Heinz Rummenigge wünscht sich ein Zeichen des FC Bayern an die Liga

"Mit einem Sieg am Samstag können wir die Tabellenführung übernehmen", rechnete Rummenigge vor und ergänzte: "Das wäre ein wichtiges Zeichen für uns - aber auch an die gesamte Bundesliga, dass die zwölfte Meisterschaft in Folge angepeilt wird."

Vor der Auswärtspartie am 10. Februar (18:30 Uhr/Sky) lobte der 68-Jährige den Leverkusener Coach Xabi Alonso, der als Spieler auch für die Bayern aufgelaufen war. "Seine Entwicklung überrascht mich in keinster Art und Weise", sagte Rummenigge über den Spanier, den er selbst zur Saison 2018/19 als Co-Trainer nach München holen wollte.

Lesen Sie auch:

"Er war schon als Spieler auf dem Platz der Dirigent, beeindruckte durch hohe Spielintelligenz und Disziplin. Er ist bei den besten Trainern in die Lehre gegangen, von Jupp Heynckes über Pep Guardiola und Carlo Ancelotti - und intelligent, wie er ist, hat er diese Erfahrungswerte offensichtlich gebündelt und gespeichert", sagte Rummenigge. "Ich kann nur den Hut ziehen, was er aus Bayer gemacht hat. Man darf nicht vergessen, als er kam, waren sie Vorletzter. Jetzt sind sie Erster mit diesem attraktiven Fußball." (dpa/hau)

Weitere Fußball-News gibt's in unserem WhatsApp-Kanal. Klicken Sie auf "Abonnieren", um keine Updates zu verpassen.

Verwendete Quelle:

Tuchel, Klose

Klose über Tuchel: "Kritik ist mir zu hart"

WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose sieht beim Rekordmeister Bayern München trotz schwankender Leistungen keinen Bedarf für eine Abkehr von Trainer Thomas Tuchel. Die Kritik an ihm sei zu hart, urteilte der 45-Jährige in der "Sport Bild".
JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.