Grippe

Alles nur Panikmache? Wird sich das Coronavirus wirklich so stark ausbreiten? Wie gefährlich ist es im Vergleich zur Influenza? Fragen zum Coronavirus, die sich jetzt jeder stellt.

Die WHO errechnet bei Coronavirus-Erkrankten eine schockierend hohe Mortalitätsrate von 3,4 Prozent. Italien meldet sogar fast 5 Prozent. Rechnerisch würden damit nun Millionen Pandemie-Tote drohen. Doch Experten warnen vor falschen Hochrechnungen.

Bei der Diskussion um Maßnahmen gegen die Covid-19-Pandemie wird oft die Grippe zum Vergleich herangezogen. Die Weltgesundheitsorganisation nennt nun wichtige Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Nicht in Panik verfallen: Das raten Experten angesichts der ersten Coronavirus-Fälle in Deutschland. Was jeder Einzelne sinnvollerweise tun kann, um nicht nur sich selbst zu schützen, sondern auch unsere Notfallversorgung.

Das Coronavirus verändert die Beziehungen zwischen Menschen und Staaten. Die unsichtbare Gefahr setzt Ängste frei. Wissenschaftler erläutern die Hintergründe - und geben einen Tipp dafür, wie man die Nerven behält.

Hunderte in Quarantäne in Nordrhein-Westfalen und 21 neue Infektionen in Deutschland: Experten halten das neue Coronavirus für tödlicher als die Grippe. Die WHO sieht "pandemisches Potenzial".

Immer mehr Menschen infizieren sich hierzulande mit dem Coronavirus. Was ist über das Virus und die Erkrankung tatsächlich bekannt? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Gesundheitsminister Jens Spahn sieht nach sieben Corona-Toten in Italien auch in Deutschland die Gefahr einer flächendeckenden Ansteckung. Er bezieht sich dabei auf Erkenntnisse britischer Mediziner. "Es sind nun alle Voraussetzungen für eine Pandemie vorhanden", lautet deren Warnung.

Jedes Jahr im Winter nimmt die Grippewelle neu an Fahrt auf. Gliederschmerzen, Schüttelfrost und Fieber machen sich breit und verlangen nach Bettruhe. Doch es gibt Mittel und Wege, um die Grippe-Symptome erträglicher zu machen und schnell wieder auf die Beine zu kommen.

Jedes Jahr sterben zahlreiche Menschen an den Folgen einer Grippe, obwohl man sich vor der Erkrankung mit einer Impfung schützen kann. Doch viele stehen ihr skeptisch gegenüber. Wir klären mit einem Experten, für wen die Impfung wichtig ist.

Anders als die Erkältung ist die Grippe nicht harmlos. Wer sich noch nicht angesteckt hat, sollte sich also schützen - mit einer Impfung zum Beispiel.

Viele Menschen kurieren sich nach einer Erkältung oder einer Grippe nicht richtig aus. Das ist extrem gefährlich, da Betroffene eine Herzmuskelentzündung entwickeln können.

Der Hals kratzt und im Kopf hämmert der Schmerz – klarer Fall: Sie sind krank! Aber handelt es sich dabei nun um eine Erkältung oder schon um eine Grippe? Welche Symptome sind für welche Erkrankung typisch? Wir erklären die Unterschiede.

Im Büro sind wir täglich einer Vielzahl von Krankheitserregern ausgesetzt. Gerade im Herbst gehören deshalb Husten, Schniefen und Schnäuzen zu den typischen Hintergrundgeräuschen. Doch bereits ein paar einfache Tipps können dabei helfen, sich trotzdem keine Erkältung einzufangen.

Im Büro sind wir täglich einer Vielzahl von Krankheitserregern ausgesetzt. Hier verbreiten sich Viren und Bakterien oft besonders schnell. Gerade Großraumbüros sind davon betroffen. Doch mit ein paar einfachen Tricks kann man sich schützen.

Entwarnung bei Lukas Podolski: Der deutsche Fußballer durfte das Krankenhaus nach schwerer Krankheit wieder verlassen. Er will schon bald wieder auf dem Platz stehen.

Hundehalter müssen in Zukunft vorsichtig sein: Wie eine koreanische Langzeitstudie herausgefunden hat, sollen die Vierbeiner einen neuartigen Grippevirus auf Menschen übertragen können.

Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) angibt, gibt es derzeit intensive Forschungsbemühungen um einen universellen Impfstoff für Grippe zu entwickeln. 

Ob Grippe, Erkältung oder Magen-Darm-Infekt: Bis zu 80 Prozent aller Infektionskrankheiten werden über die Hände übertragen. Wer sich vor Bakterien und Viren schützen will, sollte sich deshalb regelmäßig die Hände waschen. Besonders wichtig ist das Abtrocknen.