Maggie Smith

Maggie Smith ‐ Steckbrief

Name Maggie Smith
Bürgerlicher Name Margaret Natalie Smith Cross
Beruf Schauspielerin
Geburtstag
Sternzeichen Steinbock
Geburtsort Ilford / Essex (Großbritannien)
Staatsangehörigkeit Großbritannien
Größe 165 cm
Familienstand verwitwet
Geschlecht weiblich
Haarfarbe grau
Augenfarbe blau

Maggie Smith ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Maggie Smith ist eine britische Schauspielerin. International bekannt wurde sie vor allem durch ihre Rolle der Minerva McGonagall in den "Harry Potter"-Filmen.

Maggie Smith wurde im Jahr 1934 in Illford, England, geboren. Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand, dass die kleine Maggie einmal zu einer der berühmtesten Schauspielerinnen Großbritanniens aufsteigen würde.

Ihre Karriere begann in den 1950er-Jahren in der Oxford Playhouse School sowie an der Oxford University Dramatic Society als Bühnendarstellerin. Ihr Filmdebüt ließ nicht lange auf sich warten: 1956 war sie in einer kleinen Rolle in "Child In The House" zu sehen.

Erstmals große Aufmerksamkeit erhielt Smith in den 1960ern dank des Melodramas "Hotel International", in dem sie neben renommierten Schauspielgrößen wie Elizabeth Taylor, Richard Burton und Margaret Rutherford vor der Kamera stand. So erhielt sie 1964 ihre erste Golden-Globe-Nominierung als beste Nebendarstellerin.

Schnell avancierte sie zu einer der erfolgreichsten Schauspielerinnen Großbritanniens. Für ihre Darbietung in "Die besten Jahre der Miss Jean Brodie" erhielt Smith 1970 ihren ersten Oscar in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin". Nur neun Jahre später heimste sie einen zweiten Goldjungen für ihre Rolle der Diana Barrie in "Das verrückte California-Hotel" ein.

Neben zwei Oscars wurde Smith über die Jahre mit vielen anderen renommierten Auszeichnungen überhäuft: Sie wurde zur "Dame" gekürt, erhielt unter anderem sieben BAFTA Awards sowie drei Golden Globes, vier Emmys und einen Tony Award.

Weitere, von Kritikern hochgelobte Filme, in denen Smith mitwirkte, waren unter anderem "Othello" (1965), "Kampf der Titanen" (1981), "Zimmer mit Aussicht" (1985), "Hook" (1991) und "Gosford Park" (2001).

Einem jüngeren Publikum wurde Smith aber vor allem durch die Verfilmungen der "Harry Potter"-Romane bekannt. Von 2001 bis 2011 hatte sie in allen acht Teilen die Rolle der Professorin Minerva McGonagall inne.

Von 2010 bis 2015 war Smith in der gefeierten TV-Serie "Downton Abbey" als Violet Crawley zu sehen, die 2019 auch fürs Kino verfilmt wurde. Smith erhielt für die Rolle der verwitweten Gräfin einen Golden Globe und drei Emmys.

Von 1967 bis 1975 war Smith mit dem Schauspieler Robert Stephens verheiratet. Aus ihrer Ehe stammen zwei Söhne, Christopher und Toby Stephens, die ebenfalls als Schauspieler tätig sind. 1975 gab die Britin dem Drehbuchautor Beverly Cross das Jawort. Sie waren bis zu dessen Tod 1998 glücklich verheiratet.

Maggie Smith ‐ alle News

TV, Film & Streaming

Downton Abbey: Phyllis Logan aka Mrs Hughes im Interview

von Sabrina Schäfer