Shania Twain erzählt bei Markus Lanz, warum sie 15 Jahre lang nichts von sich hören ließ: Eine Krankheit hatte ihr die Stimme genommen – doch sie hat gekämpft.

1998 trampte Shania Twain (52) im langen Leopardenmantel durch die Wüste und sang unbeeindruckt von all den Männern auf ihrem Weg "That Don't Impress Me Much". Der Song brachte der Countrypop-Sängerin den weltweiten Durchbruch und ihrem dritten Album "Come On Over" Spitzenplätze in den Charts. Es folgte noch ein Album 2002, doch dann war Ruhe.

Jetzt ist die Kanadierin wieder in aller Munde - und erklärt, warum sie so lange nichts von sich hören ließ: "Ich habe vor vielen Jahren meine Stimme verloren und es war eine große Herausforderung, sie wiederzufinden", offenbarte sie jetzt in der ZDF-Talkshow "Markus Lanz" und meinte das keineswegs als Metapher: Die Krankheit Borreliose hatte ihr die Stimme genommen! "Ich konnte nicht mal meinen Hund rufen."

"Ich dachte, dass ich nie wieder singen kann"

Twain hatte schon mit ihrer Karriere abgeschlossen: "Ich habe einige Jahre getrauert. Das war wie der Verlust eines engen Freundes." Lieder schrieb die Sängerin und Songwriterin trotzdem weiterhin. Dass sie selbst jemals wieder auf der Bühne stehen würde, schien unmöglich. "Ich dachte, dass ich nie wieder singen kann."

Trotzdem gab sie nicht auf, machte jahrelang eine Therapie, trug Mundstücke, "damit sich die Knochen in meinem Gesicht wieder richtig ausrichten", versuchte durch kontinuierliches Training ihre Stimme wieder aufzubauen. Die Mühe hat sich gelohnt: Nach sieben Jahren traute sie sich erstmals wieder zu singen – und im September 2017 erscheint nun ihr neues Album "Now".

Ein altes Geheimnis wird gelüftet

Ob sie mit ihrem Comeback an die großen Erfolge von damals anknüpfen kann, wird sich zeigen. Nun wurde aber erst einmal ein großes Geheimnis von einem ihrer alten Erfolge gelüftet: Wer es denn nun eigentlich war, der sie in ihrem Hit "That Don't Impress Me Much" so kalt ließ. Festhalten: Brad Pitt!

Shania Twain - That Don't Impress Me Much

Unbeeindruckt in der Wüste: Sehen Sie hier das Kult-Video von 1998 © YouTube

Konkret erklärte sie dem "Guardian", dass es zu der Zeit, in der der Song entstanden ist, einen riesigen Skandal um Nacktbilder des Schauspielers gab – und sie verstand einfach nicht, warum alle so einen Wirbel darum machten. Als eine Freundin ihr die besagten "Skandal"-Bilder zeigte, war ihre Reaktion: "Ich dachte mir nur, naja, das beeindruckt mich jetzt nicht unbedingt. Ich meine, was soll die Aufregung. Wir sehen jeden Tag nackte Leute." Hätten wir das auch geklärt! (mia)


  © top.de