Nach dem "Ultimatum" von Peter Maffay rudert der SemperOpernball zurück. Ägyptens Machthaber Abdel Fattah al-Sisi bekommt doch keinen Preis. Das Netz reagiert mit Lob und Verwunderung.

Weitere Promi-News finden Sie hier

Der SemperOpernball steht seit Wochen wegen der Vergabe des St.-Georgs-Ordens an den ägyptischen Machthaber Abdel Fattah al-Sisi in der Kritik. Nun hat "ein Ultimatum" von Sänger Peter Maffay dazu geführt, dass Ballchef Hans-Joachim Frey seine Entscheidung rückgängig gemacht hat. Dem ägyptischen Präsidenten wurde der Orden wieder aberkannt.

Maffay hatte damit gedroht, seinen Auftritt beim SemperOpernball abzusagen. Er forderte die Aberkennung des Preises: "Das ist für mich die Bedingung, um am Freitag in Dresden aufzutreten. Das ist ein Ultimatum", so Maffay zur "Bild".

Einen weiteren Fauxpas wollte Frey offenbar umgehen, denn er zog die geforderte Konsequenz. Im Netz stößt dieser - für viele - überfällige Schritt nun auf Wohlwollen und Stirnrunzeln.

Lob für den Einsatz von Peter Maffay

Viele Twitter-User loben den Einsatz von Peter Maffay. "Stark, Peter. Danke", "Peter Maffay, deutscher Chuck Norris", "Schade, dass es nicht anders ging. Aber GUT, dass es Künstler wie Peter Maffay gibt. Respekt!", ist in dem sozialen Netzwerk zu lesen.

"Peter Maffay hat die Welt ein bisschen besser gemacht", lobt ein weiterer User.

Warum macht erst Peter Maffay den Unterschied?

Allerdings herrscht auch Verwunderung darüber, dass erst der Sänger das Zünglein an der Waage war, um die Veranstalter zum Umdenken zu bewegen: "Was alle Kritik und Menschenverstand nicht geschafft hat, hat ein Peter Maffay geschafft. Danke!!!" Ein anderer Twitter-User fragt: "Seit wann ist Peter Maffay die moralisch mächtigste Instanz im Land?"

"Na so ist doch fast gut, aber dass zahlreiche und deutlich Proteste im Vorfeld ignoriert werden, und der Maffay (nichts gegen ihn-coole Musik;) das dann mal eben mit 'nem Ultimatum regelt, hm na ja... Semperopernball-Verein will al-Sisi Orden aberkennen", so eine Twitter-Userin.

Ein weiterer Nutzer stellt fest: "1. Eine Frau sagt ab. Okeee... 2. Zweite Frau sagt ab. Okeee... 3. Mann droht mit Absage. Okeee, wir geben dem Typen nicht den Orden."

SemperOpernball: Angst vor weiteren Absagen?

Vor dem Paukenschlag mit Peter Maffay hatte Judith Rakers ihre Teilnahme des SemperOpernballs abgesagt. Sie hätte die Moderation für den Abend übernehmen sollen.

Ihre Nachfolgerin Mareile Höppner trat nach Anfeindungen im Netz ebenfalls zurück. Dann sagten SAP-Gründer Dietmar Hopp und sein Laudator Uli Hoeneß ihr Erscheinen ab. (cam)  © spot on news

Wegen Hass und Drohungen: Mareile Höppner sagt Moderation von Semperopernball ab

Erst ist sie für Judith Rakers eingesprungen, nun hat auch Mareile Höppner den Moderationsjob beim Semperopernball abgesagt. Der Grund sei Hass im Netz. © ProSiebenSat.1