Janni Hönscheid und Peer Kusmagk wollen ihre Kinder nicht in einen Kindergarten geben – zurzeit zumindest nicht. In einem ausführlichen Instagram-Beitrag erklärt die Zweifachmama ihre Entscheidung.

Mehr Promi-News finden Sie hier

"Kitafrei und immer dabei!" So lautet momentan das Erziehungsmotto bei Janni Hönscheid und Peer Kusmagk. Auf Instagram erklärt die 29-Jährige, dass sie ihren Sohn Emil-Ocean und Töchterchen Yoko erstmal nicht in einen Kindergarten schicken wollen.

"Ich weiß noch, als ich schwanger war und mir suggeriert wurde, ich müsste mich schonmal um einen Kitaplatz kümmern... vielleicht lag es daran, dass ich auf einer Wüsteninsel großgeworden bin und die meiste Zeit meiner frühen Kindheit am Strand mit meiner Familie verbracht habe, dass es sich für mich seltsam anfühlte, dieses kleine Wunder gleich in die Obhut einer fremden Institution zu geben", erinnert sich die Surferin in ihrem Post.

#kitafrei: Janni Hönscheid sieht Vor- und Nachteile

Allerdings habe es eine Zeit gegeben, in der sich das Paar nach einem Betreuungsplatz umgesehen habe. Bislang seien sie diesen Schritt aber nicht gegangen.

Ein Entschluss, der Vor- und Nachteile habe, wie Janni Hönscheid weiter auf Instagram ausführt: "Wir haben morgens keinen Stress und Emil-Ocean kann spielen, er bekommt alles mit, was wir machen, ist überall dabei, verbringt Zeit mit Menschen von allen unterschiedlichen Altersklassen, männlich, weiblich, und tendiert dazu sich immer mit etwas älteren Kindern am besten zu verstehen."

Keine Kita, mehr Organisationsaufwand

Der Nachteil sei, "dass es natürlich anstrengender" sei, "jeden Tag diesen Ablauf selber zu schaffen." Und so gebe es Tage, an denen sie sich frage: "Wie soll ich das schaffen?"

Doch letztlich sei sie "glücklich und stolz diesen Weg zu gehen." Ob sich Janni Hönscheid und Peer Kusmagk eines Tages doch für eine Betreuung entscheiden? Das können sie noch nicht sagen.  © 1&1 Mail & Media / CF