Immer, wenn Janni Hönscheid neue Fotos von ihrer Tochter Yoko postet, wimmelt es von fiesen Kommentaren: die Kleine sei zu dick, hätte zu viel Babyspeck. Die zweifache Mutter meldet sich nun zu Wort.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Babys haben Babyspeck und das ist ganz normal – findet auch Janni Hönscheid. Als Mutter hat sie ein gesundes Selbstbewusstsein.

Denn die ehemalige Deutsche Meisterin im Wellenreiten, die auch als Model tätig war, ist mit einem Traumbody gesegnet und weiß genau, worauf es bei einer guten Figur ankommt.

Janni Hönscheid: Statement auf Instagram

Auf ihrem Instagram-Account lässt die Surferin ihre Follower an ihrem turbulenten Alltag mit zwei kleinen Kindern teilhaben. Neben Söhnchen Emil-Ocean entwickelt sich Baby Yoko ganz prächtig.

Die Kleine ist inzwischen ein richtiger Wonneproppen, was einige User nicht unkommentiert lassen. Doch Janni Hönscheid bleibt entspannt.

In einem Insta-Posting schreibt sie: "So wie du bist, bist du genau richtig. Kaum sind Kinder auf der Welt, wird man verrückt gemacht, dass etwas nicht stimmt, dass man vielleicht nicht in der 'Norm-Kurve! liegt. Dass man irgendwas falsch macht."

Weiter erklärt sie: "Yoko kam in der 37. Woche zur Welt und war unglaublich zart und so klein, dass alle Strampler viel zu groß waren. Ich werde nie vergessen, wie ich mit der Hebamme zusammen auf jedes einzelne Gramm achtete."

Heutzutage müsse sie schmunzeln, "wenn jemand sagt, dass man schauen muss, dass sie nicht 'zu viel' wiegt." Ihre Meinung: "Manchmal sollte man einfach mal wieder der Natur Vertrauen schenken, dass alles genau richtig ist, so wie es ist."

After-Baby-Body: Kisu gibt ehrliches Haut- und Kiloupdate

Vor rund einem Monat brachte Kisu Töchterchen Milena zur Welt – jetzt gibt die YouTuberin ein ehrliches Body-Update nach der Schwangerschaft und verrät, wie es um ihren Bauch steht


  © 1&1 Mail & Media / CF