Mit dem neusten Instagram-Foto spaltet Surferin Janni Hönscheid die Meinung ihrer Fans. Der Grund: die frisch gebackene Mutti paddelt mit ihrem drei Wochen alten Baby über einen See.

Das Leben auf dem Wasser ist für Janni Hönscheid genauso wichtig, wie die Luft zum Atmen: da ist es kaum verwunderlich, dass die 27-Jährige einige Tage nach der Geburt ihres ersten Kindes das Verlangen verspürt, sich endlich wieder in seichte Gewässer zu begeben – inklusive Baby an Paddel-Bord.

Fans gegen Janni

Dass dieser Schnappschuss allerdings nicht nur auf gut gesinnte Gemüter trifft, beweisen einige scharfe Instagram-Kommentare. "Die Babyschale ist zwar auf dem Board festgeschnallt, aber der kleine Matz kann trotzdem rausfallen, wenn es kippt. Und ich bezweifle, dass man so schnell reagieren kann!" oder "Sorry aber sowas gehört verboten!"

Fans für Janni

Einige ihrer 35.800 Follower sehen das allerdings anders: "Finde es erstaunlich wie mutig du schon beim ersten Kind bist … ich bin mir sicher, dass du weißt, was du tust und dass du euer Baby niemals in Gefahr bringen würdest. " oder "Die Frau ist Profisurferin und weiß, wie man die Balance auf so einem Teil hält."

Wie finden Sie die Baby-Paddel-Aktion von Janni?
  • A
    Unverantwortlich.
  • B
    Vollkommen in Ordnung.
  • C
    Ist mir doch egal.

Surf-Attest vom Arzt

Schon während ihrer Schwangerschaft zeigte sich die deutsche Meisterin im Wellenreiten (2013) mit mega Babykugel auf ihrem Surfbrett. Um ihre Hater allerdings komplett verstummen zu lassen, postete Janni einen ärztlichen Bescheid, der ihr ein risikofreies Surfen attestierte.

Perfekter Familienausflug

"Heute habe ich Geburtstag und habe mir gewünscht, den Tag auf dem Wasser zu starten", erklärte die Freundin von Peer Kusmagk (42) den entspannten Familienausflug. Da die Mama eines Sohnes allerdings zu sehr damit beschäftigt war ihren Kleinen zu stillen, war es die Aufgabe des Vaters seine zwei Liebsten über den See zu schieben – klingt nach einer perfekten Spazierfahrt …  © top.de