Vor etwa knapp zwei Wochen verkündeten "Bachelorette" Gerda Lewis und Keno Rüst ihre Trennung. Am Wochenende wurde die 26-Jährige mit Ex-Kandidat Tim Stammberger in Straßburg gesichtet – was für zahlreiche Pärchen-Gerüchte sorgte. Nun haben sich beide zu Wort gemeldet.

Mehr News zu "Die Bachelorette" finden Sie hier

Hat Gerda Lewis wirklich schon einen Neuen an ihrer Seite? Nachdem die 26-Jährige vor knapp zwei Wochen das Liebes-Aus mit Keno Rüst – nur sechs Wochen nach dem großen Finale – bekannt gegeben hatte, wurde sie am Wochenende nun mit dem Ex-"Bachelorette"-Kandidat Tim Stammberger gesichtet.

Auf aktuellen Fotos, die die beiden in Straßburg zeigen, wirken sie sehr vertraut, was schließlich für reichlich Spekulationen gesorgt hat. Nun sprechen die beiden Klartext.

"Wir sind kein Paar"

"Es wird alles viel schlimmer dargestellt, als es eigentlich war", beginnt Lewis in ihrer Instagram-Story. "Ihr wisst ja auch, was Tim und ich für eine Vergangenheit haben. Wir waren in einer Show, wo wir uns sehr nah gekommen sind. Tim ist dann gegangen. Uns war es wichtig, uns unter vier Augen noch einmal persönlich auszusprechen und das Ganze zu klären." Zudem versichert sie, dass die beiden kein Paar seien und niemandem etwas Unrechtes getan hätten.

Kontakt kam erst nach der Trennung von Keno

Auch Stammberger meldete sich via Instagram zu Wort: "Es ist so, dass Gerda und ich, nachdem sie sich von Keno getrennt hat, in Kontakt kamen und einfach miteinander geschrieben haben, wie es einander geht. Das Ende von 'Die Bachelorette' war nicht gerade üblich. Auch der Talk mit Frauke Ludowig hat diese Situation nicht so geklärt, wie man sie eigentlich klären sollte." Somit hätten sie beschlossen, sich noch einmal persönlich zu treffen. Auch er dementiert die Pärchen-Gerüchte.

Tim galt während der Sendung als einer der Favoriten von Gerda. Eigentlich durfte der Polizist sogar ins Finale einziehen, lehnte die Rose aber zu jenem Zeitpunkt ab, sodass am Ende nur noch Keno in der finalen Folge zu sehen war.

"Ich fühle mich hintergangen"

Der zeigt sich von den Fotos und Spekulationen alles andere als begeistert: "Ihr könnt euch wahrscheinlich alle denken, was ich davon halte, wie ich darüber denke, dass ich natürlich beiden vertraut habe und es sich natürlich ziemlich blöd anfühlt", sagt der 26-Jährige auf Instagram. "Man weiß natürlich nicht, wie lange das schon ging oder nicht ging, sodass man sich ein bisschen hintergangen fühlt."

Vor etwa drei Wochen vergnügten sich Gerda und Keno noch in ihrem ersten, gemeinsamen Urlaub in Amerika. Nach ihrer Heimkehr gaben sie jedoch direkt ihre Trennung bekannt. Sie seien im Guten auseinander gegangen und hätten "in diversen Alltagssituationen und besonders im Urlaub gemerkt, dass wir eher als Freunde zueinanderstehen". (eee)  © spot on news