• Benedict Cumberbatch nimmt ukrainische Flüchtlinge bei sich auf.
  • Der englische Schauspieler steht mit der betreffenden Familie in engem Kontakt.

Mehr Unterhaltungs-Themen finden Sie hier

Der britische Schauspieler Benedict Cumberbatch (45) wartet auf die Ankunft einer ukrainischen Flüchtlingsfamilie in seinem Zuhause. "Sie haben es aus der Ukraine rausgeschafft, ich verfolge ihre Reise jeden Tag", sagte er dem Nachrichtensender Sky News. "Leider müssen sie sich gerade medizinisch behandeln lassen." Er wolle der Familie "etwas Stabilität geben nach den Turbulenzen, die sie erleben mussten, und das wird in meinem Haus sein".

Der Hollywood-Star ("Sherlock", "Doctor Strange") hatte Mitte März bekannt gegeben, dass er für die Ukraine spenden und außerdem Flüchtlinge bei sich aufnehmen wolle. Der Kontakt wurde über eine Hilfsorganisation hergestellt.

Lesen Sie auch: Aktuelle Entwicklungen im Krieg in der Ukraine finden Sie in unserem Live-Ticker

Benedict Cumberbatch betont Bedeutung der psychologischen Betreuung

Cumberbatch betonte, wie wichtig es sei, dass die Geflüchteten auch psychologische Betreuung zur Aufarbeitung von Traumata angeboten bekämen. Er zeigte sich erfreut über die große Hilfsbereitschaft vieler Menschen: "Es macht mich sehr stolz. Sehr, sehr stolz auf unser Land und sehr stolz darauf, was wir in unserer besten Form als menschliche Spezies sein können." (dpa/hau)

Benedict Cumberbatch, Dreharbeiten, The Power of the Dog, BBC, Phil Burbank, Jane Campion

Nebenwirkungen bei Dreharbeiten: Benedict Cumberbatch dreimal vergiftet

In dem Western "The Power of the Dog" von Jane Campion mimt der Star-Schauspieler Benedict Cumberbatch einen von zwei zerstrittenen Brüdern auf einer Ranch in Montana. Der 45-Jährige musste für seine Rolle rauchen. Der "Sherlock"-Darsteller quält dabei seinen Körper.