Kurz vor dem Kinostart ihres letzten gemeinsamen Films haben Keanu Reeves und "John Wick"-Regisseur Chad Stahelski Abschied vom überraschend verstorbenen Lance Reddick genommen.

Mehr News über Filme & Serien

Am Freitag vergangener Woche starb der Schauspieler Lance Reddick überraschend im Alter von 60 Jahren. Sein letzter Kinofilm ist "John Wick: Kapitel 4", in dem er erneut den zurückhaltenden coolen Concierge Charon spielt. Kurz vor dem Kinostart erinnern John-Wick-Darsteller Keanu Reeves und der Regisseur der Action-Reihe, Chad Stahelski, an ihren Freund und Kollegen Reddick.

In der Zeitschrift Variety veröffentlichten sie ein Statement. "Wir sind zutiefst traurig und untröstlich über den Verlust unseres geliebten Freundes und Kollegen Lance Reddick. Er war der vollendete Profi und es war eine Freude, mit ihm zu arbeiten." Weiter heißt es darin: "Unsere Liebe und Gebete sind bei seiner Frau Stephanie, seinen Kindern, seiner Familie und seinen Freunden. Wir widmen den Film seinem liebevollen Andenken. Wir werden ihn sehr vermissen."

Durchbruch Polizei-Serie "The Wire"

Reddick begann seine Karriere als Schauspieler in den 1990er Jahren unter anderem mit Auftritten "The West Wing". International bekannt wurde er aber mit einer Rolle als Polizist Baltimore (Maryland), seiner Geburtsstadt. Als Lieutenant Cedric Daniels in der bahnbrechenden Serie "The Wire" leitete Reddick ab 2002 eine Untersuchungseinheit im Bereich der organisierten Kriminalität.

In dieser Rolle zeigte Reddick seine starke schauspielerische Präsenz mit einem Charakter, der an sich eher zurückhaltend, streng professionell und ein wenig spröde war. In der Serie spielten auch Stars wie Idris Elba mit; "Creed"-Darsteller und - Regisseur Michael B. Jordan feierte darin seinen Durchbruch. Lance Reddick war außerdem in bekannten Filmen und Serien wie "Godzilla vs. Kong" oder "Lost" zu sehen.

Stars wie Ben Stiller oder Stephen King nehmen Abschied

In den sozialen Medien hatten seit Freitag viele Freunde, Weggefährten und Fans ihrer Trauer Ausdruck verliehen und Abschied von dem Schauspieler genommen. Bestseller-Autor Stephen King etwa schaute nach eigenen Angaben gerade erneut sie Serie "The Wire", als er die traurige Nachricht bekam, dass "Lance Reddick im schrecklich unfairen Alter von 60 Jahren gestorben ist. Wunderbarer Schauspieler; wundervoller Mann."

Auch Schauspiel-Kollege Ben Stiller schwärmte von Reddick als Mensch und Schauspieler: "Lance Reddick war ein wunderbarer und überzeugender Schauspieler. Und ein wunderbarer Mensch. Er arbeitete mit meiner Mutter Anne Meara in ihrem Stück 'Afterplay' und spielte Raziel, den Kellner / Engel des Todes. Darin und in allem, was er tat, war er ausgezeichnet."

"The Walking Dead"-Star Jeffrey Dean Morgan beklagte ebenfalls auf Twitter den großen Verlust: "Ein toller Schauspieler und ein noch tollerer Typ. Beileid und Liebe für seine Familie und alle, die ihn kannten."

Eine genaue Ursache für den plötzlichen Tod wurde zunächst nicht genannt. (dh / mit Material der dpa)

Er ist zurück: Keanu Reeves in Bestform im Trailer zu "John Wick: Kapitel 4"

Der Antiheld von einer neuen Seite: John Wick entdeckt einen Weg, die Hohe Kammer zu besiegen. Doch bevor er sich seine Freiheit verdienen kann, muss er gegen einen neuen Feind antreten, der mächtigen Allianzen auf der ganzen Welt hat und über Kräfte verfügt, alte Freunde zu Feinden werden zu lassen. Mit dabei auch diesmal Laurence Fishburne, Lance Reddick und Ian McShane. Der Action-Kracher startet am 23. März 2023 in den Kinos - den Trailer sehen Sie hier.
JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.