• Der schwedische König Carl XVI. Gustaf wurde am Herzen operiert.
  • Wie der Palast nun mitteilte, habe er den Eingriff gut überstanden.

Mehr News zum Thema Adel

Der schwedische König Carl XVI. Gustaf hat sich am Montag (20. Februar) einer geplanten Operation in der Herzgegend unterzogen. Diese sei "nach Plan verlaufen und der König fühlt sich gut", teilt der Palast in Stockholm mit. Der König danke für "all die Unterstützung und Wärme, die ihm entgegengebracht" werde. Für das schwedische Gesundheitswesen sei er ebenfalls dankbar.

Das Königshaus hatte den Eingriff in der vergangenen Woche angekündigt. Auf Anraten seines Leibarztes lasse der Monarch eine sogenannte "Schlüssellochoperation" vornehmen, berichteten schwedische Medien. Nach dem Eingriff müsse er sich schonen. Seine Verpflichtungen zwischen dem 20. Februar und dem 3. März würden daher auf später im Frühjahr verschoben.

König Carl XVI. Gustaf feiert 2023 sein 50-jähriges Thronjubiläum

König Carl XVI. Gustaf steht ein ereignisreiches Jahr bevor: Der Monarch feiert 2023 sein 50-jähriges Thronjubiläum. Den Thron hat er 1973, nach dem Tod seines Großvaters Gustaf VI. Adolf im Jahr 1973, bestiegen. Der Vater von Carl XVI. Gustaf, Gustav Adolf Erbprinz von Schweden, war 1947 bei einem Flugzeugabsturz in Dänemark gestorben. Damals war der jetzige König neun Monate alt.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.