Zum Muttertag hat Prinzessin Madeleine ein entzückendes Foto ihrer Tochter gepostet. Einem schwedischen Magazin fällt neben der süßen Kleinen allerdings noch etwas ganz anderes auf.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Auch Prinzessin Madeleine hat es sich am Wochenende nicht nehmen lassen, zum Muttertag ein Posting abzusetzen. Die 37-Jährige machte ihren Followern eine besondere Freude und postete einen Schnappschuss von Töchterchen Adrienne.

"Lasst uns an diesem Muttertag die Familie feiern und zelebrieren", schreibt Prinzessin Madeleine – und lässt dazu eine weitere Prinzessin in Erscheinung treten. Zu sehen ist die zweijährige Adrienne, die ihren Kopf über einen Strauß Rosen neigt.

Dazu zeigt die Kleine einen verträumten Gesichtsausdruck. Die Fans der Prinzessin dürfen sich zudem einmal mehr am Haarschopf des Mädchens erfreuen – Löckchen, wohin das Auge reicht.

Madeleine allzu amerikanisch?

Das Magazin "Svensk Damtidning" sieht die Angelegenheit ein Stück nüchterner. Hier beäugt man schon länger den Kulturwandel, den Prinzessin Madeleine nach ihrem Umzug von London nach Florida angeblich durchmacht. Dass nun die Adlige den Muttertag wie in den USA üblich so früh feiert, weist laut dem Magazin auf eine deutliche Orientierung an der neuen Heimat hin.

In Schweden wird der Muttertag in diesem Jahr erst am 31. Mai begangen. Vielleicht ist die Erklärung weit weniger tiefgreifend, als das Frauenmagazin vermutet: Prinzessin Madeleine hat womöglich einfach nur Lust auf einen doppelten Muttertag in diesem Jahr – und ihre Fans dürfen auf ein zweites Foto hoffen.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

Bildergalerie starten

Backup-Thronfolger: Die royalen Notnägel der Monarchie

Prinz Carl Philip von Schweden feiert Geburtstag. Als Bruder der Thronfolgerin hat er ähnliche Privilegien - aber deutlich mehr Freiheiten als seine Schwester. Für Carl-Philip offenbar ein guter Deal, doch nicht jeder Royal kommt mit seinem Schicksal als blaublütiger Notnagel so gut zurecht.