• Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen scheint sich nach dem Abbruch ihrer Reise nach Schweden erholt zu haben.
  • Ende der Woche steht bereits der nächste Termin an.
  • Die Royals empfangen bei einem Dinner norwegische Athletinnen und Athleten der Olympischen und Paralympischen Spiele in Peking.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Die norwegische Kronprinzessin Mette-Marit hat sich nach dem vorzeitigen Abbruch ihrer Schweden-Reise wohl wieder erholt. Die 48-Jährige hatte ihren für drei Tage geplanten Besuch bei Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel von Schweden aus gesundheitlichen Gründen einen Tag früher als ihr Ehemann Haakon beendet.

Mette-Marit leidet unter einer chronischen Lungenerkrankung, aufgrund derer sie sich immer wieder Auszeiten nehmen und sich schonen muss. Inzwischen scheint die Kronprinzessin sich allerdings wieder erholt zu haben. Denn ein Blick in den Terminkalender des norwegischen Königshauses verrät: Am Donnerstag steht schon der nächste Termin an.

Norwegische Royals empfangen Olympioniken

Am Donnerstagabend (12. Mai) sollen König Harald V. und Königin Sonja demnach ein Dinner für die norwegischen Athletinnen und Athleten der Olympischen und Paralympischen Spiele in Peking 2022 ausrichten. Anwesend sind laut dem Terminkalender neben Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit auch Prinzessin Märtha Louise und Prinzessin Astrid von Norwegen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause steht fünf Tage später der nächste Termin für Mette-Marit auf dem Programm: Am 17. Mai wohnt das Kronprinzenpaar gemeinsam mit seiner Familie einer Kinderparade in Asker bei. Im Anschluss winkt die Königsfamilie dem Umzug vom Balkon ihres Osloer Palasts zu.

Lungenkrankheit ist seit 2018 bekannt

Dass die Kronprinzessin künftig häufiger Pausen nehmen würde, gab das Königshaus im Oktober 2018 bekannt. Nach umfangreichen Untersuchungen sei bei Mette-Marit eine ungewöhnliche Form der Lungenfibrose entdeckt worden, wurde der Arzt der Kronprinzessin damals in einem Statement zitiert. Die Krankheit verlaufe langsam. Äußere Faktoren hätten auf die Erkrankung keinen Einfluss gehabt.

Mette-Marit selbst erklärte, dass sie seit einigen Jahren gesundheitliche Probleme habe. Zusammen mit ihrem Ehemann habe sie beschlossen, die Öffentlichkeit zu informieren, da es künftig Zeiträume gebe, in denen sie keine offiziellen Termine wahrnehmen könne.

Obwohl die Erkrankung zeitweise ihr Leben einschränken werde, sagte Mette-Marit, sei sie froh, dass die Lungenfibrose so früh entdeckt worden sei. Sie wolle weiter so gut wie möglich arbeiten und am offiziellen Programm teilnehmen, erklärte die Kronprinzessin.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Norwegisches Königshaus: Prinzessin Mette-Marit bricht Schwedenbesuch kurzfristig ab

Norwegisches Königshaus: Prinzessin Mette-Marit muss Besuch in Schweden abbrechen

Die ersten Bilder des offiziellen Besuchs von Prinzessin Mette-Marit und Prinz Haakon in Schweden ließen die Herzen der royalen Fans höher schlagen. Doch jetzt wurde bekannt, dass Mette-Marit den geplanten dritten Tag ihrer Reise nicht antreten konnte. Der Grund: ihre Gesundheit.
JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.