Ex-Weltmeister Lukas Podolski kann sich vorstellen, noch einmal in das Trikot der deutschen Nationalmannschaft zu schlüpfen - und zwar im Team der U23 bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

"Klar hätte ich Bock auf Olympia. Das ist für jeden Sportler etwas Geiles", sagte der für Vissel Kobe in der japanischen Fußball-Liga spielende 34-Jährige der "Sport Bild".

"Wenn es Interesse gibt, bin ich bereit, mit den Verantwortlichen zu sprechen", fügte der 130-fache Nationalspieler und Weltmeister von 2014 hinzu.

Die U21-Nationalmannschaft von Trainer Stefan Kuntz hatte sich durch ihren Halbfinal-Einzug bei der diesjährigen EM qualifiziert, war erst im Finale an Spanien (1:2) gescheitert.

In Tokio tritt eine U23-Auswahl an, die Spieler müssen 1997 oder später geboren sein. Dazu darf Kuntz drei ältere Spieler nominieren.

DFB führt Gespräche über Podolski

Trainer Stefan Kuntz sagte der Zeitschrift zufolge: "Nach den Gesprächen mit den Vereinen werden wir einen vorläufigen Kader der Jahrgänge 1997 und jünger zusammenstellen. Dann wissen wir, welche Positionen wir noch besetzen müssen und ob wir vielleicht noch die Qualitäten von älteren Spielern benötigen, die der Kader nicht abdecken kann."

Laut "Sport Bild" wurde beim DFB intern darüber gesprochen, ob Podolski beim olympischen Fußballturnier für Deutschland auflaufen könnte.  © dpa

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2019/20: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2019/2020: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.