In der Champions League ausgeflogen, doch in der Europa Legague sieht Leverkusens Trainer Peter Bosz Titelchancen. Nun trifft Bayer 04 auf den portugiesischen Spitzenclub FC Porto.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Trainer Peter Bosz sieht eine Titelchance für Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen in der Europa League. "Es ist möglich", sagte der Niederländer am Mittwoch auf eine entsprechende Frage. Bayer war als Gruppen-Dritter hinter Juventus Turin und Atlético Madrid aus der Champions League ausgeschieden und steigt mit dem Zwischenrunden-Hinspiel am Donnerstag (21.00/RTL und DAZN) gegen den FC Porto in die Europa League ein. Sein Team müsse aber "von Spiel zu Spiel schauen", betonte Bosz: "Das macht am meisten Sinn."

Ein Motivationsproblem nach dem Wechsel in den kleinen Europacup befürchtet Bosz nicht. "Das Umschalten ist nicht schwergefallen", versicherte er: "Es ist halt so. Wir wären gerne noch in der Champions League dabei. Aber es hat eben nicht gereicht. Jetzt müssen wir schauen, dass wir in diesem Wettbewerb so weit wie möglich kommen."  © dpa

Rassismus der Guimaraes-Fans: Portos Moussa Marega lässt sich von seinen Teamkollegen nicht aufhalten

Portos Torjäger Moussa Marega muss sich nach seinem Tor bei Votoria Guimaraes von den gegnerischen Fans Shcmährufe und sogar das Werfen von Sitzschalen gefallen lassen. Maregas Kollegen schaffen es nicht, den Malier daran zu hindern, den Platz wutschnaubend zu verlassen. (Teaserfoto: imago images/GlobalImagens/Miguel Pereira) © DAZN