• Im Gegensatz zu seinem einstigen Mitspieler Toni Polster traut Herbert Prohaska Österreichs Auswahl im EM-Achtelfinale gegen Italien eine Überraschung zu.
  • Prohaska, einst selbst für das ÖFB-Team verantwortlich, appelliert an den Mut der Mannschaft: "Das Selbstvertrauen ist nach dem Erreichten da."

Mehr EM-Themen finden Sie hier

Österreichs Fußball-Legende Herbert Prohaska traut dem Team Austria im EM-Achtelfinale gegen Italien eine Überraschung zu. "Wir brauchen uns nicht zu verstecken!", schrieb Prohaska am Freitag in seiner Kolumne für die "Kronen Zeitung" mit Blick auf die Partie in London am Samstag (21:00 Uhr/LIVE bei uns im Ticker).

Arbeitsplatz in der deutschen Bundesliga als Ausweis der Qualität

"Unsere Burschen spielen fast alle in Deutschland auf hohem Niveau, das Selbstvertrauen ist nach dem Erreichten da, es ist gut, dass das Team diesen Optimismus auch zeigt! Er kann sie beflügeln", sagte Prohaska.

Lesen Sie auch: Torjäger-Legende Toni Polster glaubt nicht an eine Überraschung gegen Italien

Der frühere Nationalspieler und -trainer wurde auch in Italien zu einem Star, spielte zwischen 1980 und 1982 für Inter Mailand und wechselte anschließend noch für eine Saison zur AS Rom. Prohaska wünscht sich einen mutigen Auftritt des Teams von Trainer Franco Foda. "Traut Euch was!" (dpa/hau)

EM 2021 - Österreich erreicht sein Ziel: "Das sind die schönen Momente im Fußball"

Österreichs Einzug ins Achtelfinale der EM hat so manche Expertin und so manchen Experten überrascht. Der 1:0-Sieg über die Ukraine lässt den Traum der rot-weiß-roten-Auswahl wahr werden - unter einem deutschen Trainer. Franco Foda schildert seine Gefühle nach dem Schlusspfiff. (Teaserbild: Reuters/Marko Djurica) © DAZN