Der FC Bayern München muss im Achtelfinale der Champions League gegen den FC Liverpool ohne seinen Star Thomas Müller auskommen. Die Disziplinarkommission der UEFA sperrte den 29-Jährigen nach seiner Roten Karte in Amsterdam für beide Partien. Die Bayern wollen die Strafe nicht akzeptieren.

Mehr Fußball-Themen finden Sie hier

Thomas Müller ist nach seiner Roten Karte im letzten Gruppenspiel der Champions League bei Ajax Amsterdam für zwei Partien gesperrt worden. Das gab die Europäische Fußball-Union (UEFA) bekannt.

Der FC Bayern reagierte umgehend und meldete per Twitter, gegen die Sperre Berufung einlegen zu wollen.

Müller hatte den Argentinier Nicolás Tagliafico in einem Zweikampf per Kung-Fu-Tritt zu Boden gestreckt. Der Tritt erfolgte unabsichtlich, weil Müller Tagliafico in seinem Rücken nicht herannahen sah.

Niko Kovac nannte Rote Karte "berechtigt"

Müller hatte in jenem Moment nur Augen für den Ball. Für seinen Trainer Niko Kovac war die Hinausstellung jedoch "berechtigt".

Niko Kovac rügt Thomas Müller für Kung-Fu-Rot in Amsterdam

3:3 bei Ajax Amsterdam: In aufregenden 90 Minuten sichert sich der FC Bayern München den Gruppensieg und zieht gemeinsam mit den Niederländern ins Achtelfinale der Champions League ein. Da waren aber auch noch zwei Rote Karten und ein Elfmeter. Bayerns Coach Niko Kovac rügt Thomas Müller für seinen Kung-Fu-Tritt gegen Nicolas Tagliafico. © DAZN

Für Müller, der mit 105 Champions-League-Einsätzen für Bayern mit Rekordhalter Philipp Lahm gleichgezogen hat, war es die erste Rote Karte als Profi seit seinem Debüt im Jahr 2009.

"Es ist immer bitter, wenn ein Spieler nicht dabei ist. Er hatte eine gute Phase. Er hat den Gegner nicht gesehen, es hat ihm leid getan, dass er ihm ein bisschen weh getan hat", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Ajax-Spieler Maximilian Wöber erhielt wegen seiner Hinausstellung gegen die Bayern ebenfalls eine Sperre von zwei Spielen. Zudem wurden Amsterdam (20.000 Euro) und die Bayern (8.000) wegen Fehlverhaltens ihrer Fans zu Geldstrafen verurteilt.

Bayern reisen zunächst nach Liverpool

Die Bayern treten am 19. Februar zunächst in Liverpool an. Das entscheidende Rückspiel findet am 13. März in München statt. (hau/dpa/afp)

Thomas Müller "sauer": Kein Verständnis für DFB-Rauswurf

Bildergalerie starten

Thomas Müller sieht nach Kung-Fu-Foul die Rote Karte

Er wollte es nicht: Thomas Müller fliegt in der 75. Minute gegen Ajax Amsterdam erst heran und dann vom Platz.