• Der FC Liverpool verliert überraschend gegen Atalanata Bergamo und verpasst damit den vorzeitigen Sprung in die nächste Runde.
  • DFB-Nationalspieler Robin Gosens trifft gegen die Klopp-Elf.
  • Jürgen Klopp nennt die Niederlage "verdient", hat jedoch bereits einen Grund ausgemacht.

Mehr aktuelle News zur Champions League finden Sie hier

Titelverteidiger FC Bayern und Manchester City haben sich am Mittwochabend in der Champions League vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert. Während der deutsche Rekordmeister mit dem 3:1 (1:0) gegen RB Salzburg alle Zweifel beseitigte, machte Man City mit einem 1:0 (1:0) bei Olympiakos Piräus alles klar. Mit vier Siegen aus vier Spielen steht das Premier-League-Team von Trainer Pep Guardiola verlustpunktfrei an der Tabellenspitze der Gruppe C. Jungstar Phil Foden erzielte in der 36. Minute das entscheidende Tor.

Der FC Liverpool verpasste den vorzeitigen Sprung in die erste K.o.-Runde dagegen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp verlor ihr Heimspiel gegen Atalanta Bergamo überraschend mit 0:2 (0:0).

DFB-Nationalspieler Robin Gosens stand in der Startelf und schoss das zweite Tor (64.). Josip Ilicic hatte Atalanta kurz zuvor in Führung gebracht (60.). Die Italiener verdienten sich den Sieg und revanchierten sich zugleich für die 0:5-Blamage im Hinspiel. Liverpool (9 Punkte), Atalanta und Ajax Amsterdam (beide 7) haben in der Gruppe D weiterhin alle Chancen.

Am Vorabend hatten sich bereits der FC Chelsea mit den deutschen Nationalspielern Timo Werner, Kai Havertz und Antonio Rüdiger sowie der FC Sevilla (beide Gruppe E), der FC Barcelona und Juventus Turin (beide Gruppe G) vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert.

Jürgen Klopp nennt Grund für die Niederlage

Jürgen Klopp hat die vielen Wechsel in seiner Startelf als einen Grund für die "verdiente" Heimniederlage des FC Liverpool gegen Atalanta Bergamo ausgemacht. "Wir hatten keinen Rhythmus heute. Wir haben fünf Wechsel gehabt, und das macht dir ein paar Probleme, aber normalerweise kommen wir da durch", sagte Klopp nach dem 0:2 in der Champions League am Mittwochabend. "Es ist eine verdiente Niederlage, das habe ich schon ein paar Mal gesagt. Es hört sich nicht gut an, aber es ist die Wahrheit. Also, Gratulation an Atalanta."

Zu den beiden Toren von Bergamo sagte Klopp: "Leider haben sie eine Sekunde, bevor wir wechseln konnten, getroffen, in einem Raum, von dem wir wussten, dass sie ihn nutzen wollen. Wir konnten das in dem Moment nicht verteidigen, also haben sie das erste Mal getroffen und das zweite Mal auf ähnliche Art und Weise." Das Hinspiel hatten die Italiener 0:5 verloren. Liverpool (9 Punkte), Atalanta und Ajax Amsterdam (beide 7) haben in der Gruppe D weiterhin alle Chancen auf den Einzug in die K.o.-Runde. (dpa/ska)

Diego Maradona, Argentinien, Deutschland, WM 2010, Viertelfinale, Nationaltrainer
Bildergalerie starten

Diego Maradona wird nur 60 Jahre alt - sein bewegtes Leben

Diego Maradona ist nur 60 Jahre alt geworden. Weil ihm der Ball als Droge nicht genügte, gilt der Argentinier als ein gefallenes Genie des Weltfußballs. Auf dem Platz verlor er selten die Kontrolle, außerhalb umso öfter.