• Jerome Boateng soll beim FC Bayern eigentlich mal wieder vor dem Aus stehen.
  • Eine Verlängerung seines im Sommer auslaufenden Vertrages soll von Vereinsseite abgelehnt worden sein.
  • Laut Vorstand Oliver Kahn ist eine weitere Zusammenarbeit allerdings nicht ausgeschlossen.

Mehr Bundesligathemen finden Sie hier

Oliver Kahn hat Ex-Nationalspieler Jerome Boateng die vermeintlich schon geschlossene Tür zu einer Zukunft bei Bayern München wieder geöffnet.

Eine Vertragsverlängerung mit dem 32-Jährigen über den Sommer hinaus sei "natürlich nicht" ausgeschlossen, sagte das Vorstandsmitglied bei Sky vor dem Champions-League-Spiel des FC Bayern gegen Salzburg.

"Wir wissen, was wir an ihm haben und ihm verdanken", betonte der designierte Vorstandschef. Der Klub sei mit Boateng "in Kontakt, da muss man sich keine Sorgen machen. Wir werden zum gegebenen Zeitpunkt Gespräche führen und zu einer fairen Entscheidung kommen."

Kahn lobt "exzellente Leistungen" von Boateng

Der gesamte Klub wisse, "was er geleistet hat und aktuell in der Lage ist für Bayern München zu leisten", führte Kahn weiter aus. Und der Rekordmeister habe immer ein Interesse daran, mit Spielern zu arbeiten, "die exzellente Leistungen zeigen - und Jerome gehört dazu".

Zuletzt hatte es Berichte gegeben, wonach die Trennung zum Vertragsende im Sommer bereits feststehe. Boateng hatte daraufhin seinen Unmut darüber geäußert, von dieser vermeintlichen Entscheidung zuerst durch die Medien erfahren zu haben. (AFP/lh)

Bildergalerie starten

Die legendärsten Feindschaften im Fußball

Immer wieder kommt es vor, dass sich große Persönlichkeiten des Fußballs spinnefeind sind. Von Hoeneß vs. Lemke bis Lehmann gegen Kahn - wir haben die legendärsten Fehden des Fußballs gesammelt.