Bundesliga: Live-Ticker - alle Spiele live

Aktualisieren
VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (90.)

Fazit:
Schluss in der Mercedes-Benz-Arena, der VfB Stuttgart und Borussia Mönchengladbach trennen sich letztlich leistungsgerecht 2:2. Nach der Pausenführung für die Gäste kamen die Hausherren verbessert aus den Kabinen. So war González' Ausgleichstreffer schließlich verdient. Zakaria stellte fast postwendend den alten Abstand her, der bis in die Nachspielzeit Bestand haben sollte. Als alles auf eine Heimpleite hindeutete, kamen die Roten dank Bensebainis Abwehraktion zu einem Elfmeter - eine strittige Entscheidung. Wamangituka sicherte seiner Truppe mit dem Tor den Punktgewinn. Zwar geht die miserable Heimserie weiter - dafür ist das Ganze ein Sieg für die Moral. Am Mittwoch reisen die Schwaben zu Arminia Bielefeld. Die Borussia hat tags zuvor den SV Werder Bremen zu Gast.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (90.)

Spielende

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (90.)

Tooor für VfB Stuttgart, 2:2 durch Silas Wamangituka
Der Ausgleich in allerletzter Sekunde! Wamangituka übernimmt die Verantwortung und schweißt das Leder halblinks unter die Latte. Sommer ist machtlos.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (90.)

Elfmeter für den VfB! Bensebaini wird für seine ungeschickte Zweikampfführung mit dem Pfiff am Ende bestraft. Glück für die Süddeutschen, schließlich ging das erste "Vergehen" von Anton aus.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (90.)

Bei einer hohen Hereingabe von links wird Kalajdžić am zweiten Pfosten von Bensebaini zu Boden gerungen. Sofort werden Rufe nach einem Elfmeter laut. Und Brych schaut sich die Szene nochmal an! Der Stuttgarter wird dabei aber auch vom eigenen Mann am Fuß getroffen. Lag da wirklich ein Foul vor?

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (90.)

Die Hälfte der Nachspielzeit ist abgelaufen. Es deutet alles auf einen Auswärtsdreier von Schwarz-Weiß-Grün hin.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (90.)

Immer wieder geht es über links. Diesmal gelangt von dort eine flache Flanke an den ersten Pfosten. Kalajdžić wird bei seinem Abschluss gerade noch geblockt, die anschließende Ecke verpufft.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (90.)

Rose will für Entlastung sorgen. Bénes kommt für Zakaria.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (89.)

Spielerwechsel bei Bor. Mönchengladbach
László Bénes kommt für Denis Zakaria

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (87.)

Die letzten Minuten laufen. Der VfL verteidigt den Vorsprung trotz der nominellen Angriffskraft der Gastgeber momentan sicher.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (84.)

Didavi wird gleich mal gefährlich. Der Kreativmann köpft eine Ecke von der rechten Seite aus acht Metern aber zu zentral auf den gegnerischen Kasten. Sommer packt zu.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (83.)

Matarazzo wirft alles nach vorne. Mit Coulibaly für González und vor allem Didavi für Stenzel wird es nochmal offensiver.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (82.)

Spielerwechsel bei VfB Stuttgart
Daniel Didavi kommt für Pascal Stenzel

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (82.)

Spielerwechsel bei VfB Stuttgart
Tanguy Coulibaly kommt für Nicolás González

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (81.)

Gelbe Karte für Silas Wamangituka (VfB Stuttgart)
Wamangituka tritt Bensebaini auf den Fuß. Gelb ist in Ordnung.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (80.)

Kobel muss eingreifen! Nach Schuss von Neuhaus aus mittigen 15 Metern ist der Schlussmann zur Stelle und wehrt nach rechts ab.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (77.)

Was haben die Roten noch im Tank? Aktuell kommen sie viel zu selten in wirkliche Abschlusssituationen. So wird es der Rose-Elf zu leicht gemacht.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (74.)

Auch Matarazzo tauscht sein Personal. Castro geht, Klement kommt.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (74.)

Spielerwechsel bei VfB Stuttgart
Philipp Klement kommt für Gonzalo Castro

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (74.)

Gelbe Karte für Jonas Hofmann (Bor. Mönchengladbach)
Hofmann holt González taktisch von den Beinen und wird verwarnt.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (73.)

Doppelwechsel bei den Gästen. Wolf und Herrmann ersetzen Stindl und Kramer.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (72.)

Spielerwechsel bei Bor. Mönchengladbach
Hannes Wolf kommt für Lars Stindl

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (71.)

Spielerwechsel bei Bor. Mönchengladbach
Patrick Herrmann kommt für Christoph Kramer

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (71.)

Gelbe Karte für Nicolás González (VfB Stuttgart)
González tut sich bei einem Foul selbst weh und sieht seine fünfte Gelbe Karte der Saison. In der kommenden Woche fehlt er also.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (70.)

Die Schlussphase bricht an. Dieses 1:2 hat die Stuttgarter kalt erwischt. Nach der Ausgleichs-Euphorie müssen sie sich jetzt schleunigst wieder sammeln, um offensive Akzente zu setzen.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (67.)

Auf der Gegenseite versucht sich Pléa an einem kunstvollen Schlenzer aus halblinken 18 Metern - weit links daneben.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (67.)

Nach Hereingabe von links drückt Endo die Kugel fast vom Elfmeterpunkt direkt in Sommers auffangbereite Arme. Der Japaner ist bei solchen Flanken wohl eher die falsche Anspielstation.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (64.)

Im Stile einer Spitzenmannschaft also geht der Champions-League-Teilnehmer hier wieder in Front. Dabei ist das Tor die erste wirklich interessante Szene, die BMG nach dem Pausentee offensiv zustande gebracht hat.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (61.)

Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:2 durch Denis Zakaria
Und urplötzlich gehen die Fohlen wieder in Front! Nach tollem Pass von Stindl aus dem Mittelfeld enteilt Zakaria durch die halblinke Angriffsspur. Stenzel kommt nicht mehr rechtzeitig hinterher und muss mitansehen, wie der Schweizer unbedrängt auf Kobel zuläuft. Aus acht Metern schiebt er das Leder unten rechts ins Netz.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (61.)

Spielerwechsel bei Bor. Mönchengladbach
Alassane Pléa kommt für Breel Embolo

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (60.)

Von den Rheinländern ist seit dem Seitenwechsel offensiv quasi nichts zu sehen. Insofern geht dieses 1:1 in Ordnung. Hinzu kommen die verstärkten Bemühungen der Hausherren, die sich nun durch ihren 3000. Bundesligatreffer belohnen.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (58.)

Tooor für VfB Stuttgart, 1:1 durch Nicolás González
Da ist der Ausgleich - und er ist verdient! Embolo verliert die Pille in der gegnerischen Hälfte, dann geht es blitzschnell. Über Endo, Kalajdžić und González gelangt der Ball auf die linke Seite zu Sosa, der aus dem Halbfeld gefühlvoll nach innen gibt. In Ginters Rücken schleicht sich wiederum González davon. Aus zehn Metern halblinker Position bugsiert er die Murmel per Flugkopfball unhaltbar unten rechts in die Maschen.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (58.)

Der erste Wechsel. Matarazzo tauscht Kalajdžić für den unauffälligen Klimowicz ein.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (57.)

Spielerwechsel bei VfB Stuttgart
Saša Kalajdžić kommt für Mateo Klimowicz

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (54.)

Doppelchance für die Schwaben! Eine Ecke von Castro von rechts rutscht bis zum zweiten Pfosten durch. Dort probiert es Stenzel von halblinks aus zehn Metern aus der Drehung. Gerade noch vor der Linie kann ein Gladbacher die Geschichte klären. Im Nachgang zimmert Sosa das Rund aus 21 Metern halblinker Position drüber.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (51.)

Die Süddeutschen kommen mit Wut im Bauch aus den Katakomben. Es soll so schnell wie möglich der Ausgleich her.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (48.)

Keine schlechte Aktion: Sosa gibt von links in den Bereich zwischen Elfmeterpunkt und Fünfmeterraum. González probiert es per Kopf, wird bei seinem Versuch aber noch geblockt.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (46.)

Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (45.)

Halbzeitfazit:
Halbzeit in der Mercedes-Benz-Arena, der VfB Stuttgart liegt mit 0:1 gegen Borussia Mönchengladbach zurück. Nach etwas besserem Beginn der Schwaben schafften es die Fohlen, die Begegnung immer ausgeglichener zu gestalten. Knackpunkt der ersten Hälfte war Sosas Foul an Lainer, wodurch er den Strafstoß verursachte, den Stindl zum einzigen Tor bisher verwandelte. In der Folge suchten die Roten vergeblich eine passende Antwort. Es fehlen vorne die regelmäßigen Abschlüsse auf VfB-Seite. Es bleibt jedenfalls spannend. Bis gleich!

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (45.)

Ende 1. Halbzeit

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (45.)

Gelbe Karte für Lars Stindl (Bor. Mönchengladbach)
Stindl foult im Mittelkreis taktisch. Gelb.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (43.)

Zurzeit spielt sich der Großteil im Mittelfeld ab. Viele Zweikämpfe lassen keinen richtigen Spielfluss zu.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (40.)

Lange ist bis zur Pause nicht mehr zu gehen. Es sieht ein wenig danach aus, als ob die Schwarz-Weiß-Grünen diesen Vorsprung in die Kabine nehmen könnten.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (37.)

Gelbe Karte für Denis Zakaria (Bor. Mönchengladbach)
Zakaria hat im Luftduell mit González den Ellenbogen etwas draußen. Dabei rauscht vor allem der Stuttgarter in ihn. Das ist nicht zwingend Gelb.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (35.)

Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:1 durch Lars Stindl
Die Fohlen führen! Stindl entscheidet sich für die linke obere Ecke und lässt Kobel damit absolut keine Chance.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (34.)

Elfmeter für Gladbach! Stindl steckt im rechten Halbraum für Lainer in die Box durch. Sosa foult den 28-Jährigen dabei äußerst ungeschickt. Klare Sache.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (32.)

Wamangituka tritt Bensebaini ordentlich weg und bereitet dem Linksverteidiger einige Schmerzen. Interessanterweise bekommt er dafür keine Gelbe Karte. Brych fährt eine großzügige Linie.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (30.)

Und dann gibt es eine tolle Chance für den VfB! Sosa gibt von links wunderbar nach innen. Am langen Pfosten steigt González hoch, kriegt das Spielgerät per Kopf aber nicht richtig gedrückt. Drüber.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (29.)

Zurzeit ist das Tempo aber etwas abgeflacht. Beide Teams suchen zwar weiter den Weg nach vorne, kommen aber zu selten ins letzte Drittel.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (26.)

Die Hausherren überbrücken immer mal wieder mit feinen Diagonalpässen das Mittelfeld. Jetzt ist es Sosa, der auf links enteilt ist. Seine Flanke gerät aber viel zu lang.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (23.)

Etwas mehr als 20 Minuten sind durch. Inzwischen sehen wir eine weitgehend ausgeglichene Partie. Auch der Ballbesitz ist aktuell fair verteilt.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (20.)

Nach feinem Kombinationsspiel taucht Lainer rechts im Strafraum auf. Seine gefährliche flache Flanke klärt Stenzel am langen Pfosten gerade noch zur Ecke. Die bringt nichts ein.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (18.)

Jetzt wieder die Gladbacher. Neuhaus probiert es aus mittigen 20 Metern mutig aus der Distanz. Kobel hat damit keine Probleme.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (17.)

González nimmt einen Pass von links im linken Halbraum an, dreht sich um sich selbst und zieht ab. Klar links vorbei.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (15.)

Die Gegenseite! Embolo setzt sich halblinks an der gegnerischen Strafraumkante mit einem simplen Haken durch. Seinen flachen Abschluss aus zwölf Metern aufs kurze Eck entschärft diesmal Kobel.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (13.)

Sommer muss eingreifen! Nach Pass auf die rechte Außenbahn lässt González Elvedi einfach stehen und rast in den Sechzehnmeterraum. Anstatt aus leicht spitzem Winkel selbst sein Glück zu versuchen, legt er vor dem Fünfer quer nach links. Dort ist Sosa bereits einen Schritt zu weit nach vorne geeilt, nimmt kurz das Tempo raus und passt vor die Sechzehnerkante zu Mangala. Dessen Schlenzer aus 18 Metern aufs lange Eck pariert Sommer sicher.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (11.)

Insgesamt wirken die Schwaben etwas wacher und agiler. Sie haben leichte optische Vorteile und einen ersten guten Angriff vorzuweisen.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (8.)

Da war wesentlich mehr drin für die Gastgeber: Bei einem schnellen Tempogegenstoß ist Sosa auf links völlig frei. Er entscheidet sich für eine flache Flanke in den Rückraum. Dort findet er nur die grätschenden Beine eines Gegners. Im Gegenzug wird Embolo mit einem langen Ball schön in die Spitze geschickt. Anton luchst dem Schweizer aber die Murmel ab. Ein starkes Tackling.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (6.)

Es ist das zu erwartende Bild hier in der Anfangsphase. BMG generiert tendenziell mehr Ballbesitz. Stuttgart lauert dafür auf Konter.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (3.)

Auf dem rechten Flügel auf Höhe der Mittellinie gewinnt Wamangituka den Ball. Seinen Steilpass ins Zentrum fängt der gut mitspielende Sommer aber sicher ab.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (1.)

Und los geht's.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach (1.)

Spielbeginn

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach

Positiver liest sich der Trend der Fohlen. Nach zwei Unentschieden gegen Hertha BSC (1:1) und bei Eintracht Frankfurt (3:3) gab es zwar gegen die TSG 1899 Hoffenheim erstmal einen Dämpfer (1:2). Dem Erfolg beim Jahresabschluss im DFB-Pokal beim SV Elversberg (5:0) folgten im Jahr 2021 dann Siege bei Arminia Bielefeld (1:0) und gegen den FC Bayern München (3:2). Besonders der Dreier gegen den Rekordmeister dürfte angesichts des zwischenzeitlichen 0:2-Rückstands besonders gut geschmeckt haben.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach

Es war zuletzt ein Auf und Ab für die Süddeutschen. Nach dem überragenden Triumph bei Borussia Dortmund (5:1) und dem Remis zuhause gegen den 1. FC Union Berlin (2:2) wechselten sich Niederlage und Sieg regelmäßig ab. Jüngst besiegten sie den FC Augsburg im gegnerischen Stadion erneut deutlich (4:1). Nun soll auch etwas gegen die eklatante Heimschwäche getan werden.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach

Schauen wir zunächst auf die Aufstellungen beider Mannschaften. Sowohl die Hausherren (4:1 beim FC Augsburg) als auch die Gäste (3:2 gegen den FC Bayern München) vertrauen jeweils auf dieselbe Startelf, die in der Vorwoche drei Zähler einfahren konnte. Personelle Veränderungen gibt es also nicht.

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach

Hallo und herzlich willkommen zum Topspiel des 16. Spieltags in der Bundesliga! Der VfB Stuttgart hat heute Borussia Mönchengladbach zu Gast. Anstoß in der Mercedes-Benz-Arena ist um 18:30 Uhr.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (90.)

Fazit:
Die TSG Hoffenheim hält erstmals in der Saison die Null, kommt gegen Arminia Bielefeld aber auch nicht über ein 0:0 hinaus. Die Kraichgauer übernahmen in einer 1. Halbzeit ohne große Höhepunkte zunächst leicht das Kommando und bewirken in der 18. Minute durch Dabbur auch die erste gute Gelegenheit der Partie. Bielefeld hielt in der Defensive mit einer kompakten Abwehrleistung über die gesamte Spielzeit dagegen und wurde dann in der 2. Halbzeit gegen Ende des Spiel sogar nochmal richtig gefährlich. Doan verpasste in der Schlussphase zweimal den Lucky Punch zum 0:1. Für einen Heimsieg entwickelte die TSG heute insgesamt zu selten Gefahr, sodass das torlose 0:0 am Ende ein leistungsgerechtes Ergebnis ist.

Werder Bremen - FC Augsburg (90.)

Fazit:
Schluss im Weserstadion, der SV Werder Bremen bezwingt den FC Augsburg verdient mit 2:0. Nach dem extrem schwachen ersten Abschnitt wurde es im zweiten sukzessive besser. Beide Teams erarbeiteten sich Gelegenheiten. Hinten heraus waren es die Hanseaten, die auf die Führung drückten. Gebre Selassie und Agu waren es letztlich, die den Gästen den Zahn zogen. Aufgrund des starken Finish ist dieser Dreier absolut in Ordnung. Die Fuggerstädter haben sich zu früh mit dem Remis zufrieden gegeben und keinerlei offensive Gefahr mehr kreiert. Für sie geht es am Mittwoch gegen den FC Bayern München weiter. Der SVW gastiert einen Tag zuvor bei Borussia Mönchengladbach.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (90.)

Fazit:
Wolfsburg und Leipzig trennen sich nach einem tollen Schlagabtausch 2:2, sodass die Wölfe auf der sechsten Position steckenbleiben und RB die Tabellenführung verpasst. Die Nagelsmann-Mannschaft ging früh in Front, ehe die Wolfsburger die Partie dank Weghorst und Steffen drehten. Kurz nach der Pause markierte Orban einen kuriosen Ausgleichstreffer. Bis zum Abpfiff waren die Gäste die etwas bessere Mannschaft, die allerdings ihre Chancen vergab. Für Wolfsburg geht es am kommenden Spieltag in Mainz weiter, während Leipzig Union Berlin empfängt. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (90.)

Fazit:
Borussia Dortmund muss sich am 16. Bundesligaspieltag gegen den 1. FSV Mainz 05 mit einem 1:1-Heimunentschieden begnügen. Nach dem torlosen Pausenremis arbeiteten die Rheinhessen wirksamer gegen den Ball und ließen erst einmal keine weiteren gefährlichen Abschlüsse der Schwarz-Gelben zu. Doch damit nicht genug: Durch ein Traumtor Öztunalis ging das Kellerkind in der 57. Minute in Führung und schrammte durch Hacks Lattentreffer nur knapp an einem weiteren Tor vorbei (64.). Der bis dahin nach der Pause harmlose BVB glich durch Meunier aus (73.) und bekam nach Foul an diesem einen Strafstoß zugesprochen, den Reus jedoch neben das Gästetor schoss (76.). In der Schlussphase hätten beide Teams gewinnen können; die Nullfünfer kamen dem Sieg durch Latzas Schuss an den Innenschuss näher (78.). Während die Terzić-Truppe zwei eingeplante Punkte im Kampf um die Champions League verpasst, gibt der FSV die Rote Laterne wieder ab. Borussia Dortmund tritt am Dienstag bei Bayer Leverkusen an. Der 1. FSV Mainz 05 empfängt am gleichen Tag den VfL Wolfsburg. Einen schönen Abend noch!

1. FC Köln - Hertha BSC (90.)

Fazit:
Leistungsgerecht trennen sich Köln und Berlin in einem sehr statischen und taktisch geprägten Spiel mit einem 0:0-Unentschieden. Beiden Mannschaften hilft dieses Ergebnis nicht wirklich weiter, weshalb es umso mehr überrascht, dass keiner in der zweiten Halbzeit allzu viel riskierte. Die dickeren Chancen hatten letztlich die Berliner. Unter anderem scheiterte Guendouzi knapp am Pfosten (83.). Weil Die Geißböcke im zweiten Durchgang aber viel Einsatz und Wille zeigten, geht der Punktgewinn für die Domstädter dennoch in Ordnung. Nach 13 Bundesliga-Heimspielen in Folge, in denen es stets ein Gegentor gab, behält Köln damit endlich mal wieder eine weiße Heim-Weste, wartet inzwischen aber bereits 485 Minuten auf einen weiteren Ligatreffer. Am Mittwochabend geht es dann zum FC Schalke.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (90.)

Spielende

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (90.)

Nach einer Ecke von der rechten Seite kommt Guilavogui nochmal zum Kopfball, doch die Kugel segelt deutlich über den Kasten.

Werder Bremen - FC Augsburg (90.)

Spielende

Werder Bremen - FC Augsburg (90.)

Infolge eines abgewehrten Freistoßes darf Gouweleeuw nahe des rechten Strafraumecks nochmal abziehen. Pavlenka pariert das Ding nach vorne weg. Niederlechner ist zu überrascht und kommt nicht mehr zum Schuss.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (90.)

Spielende

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (90.)

Spielende

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (90.)

Hoffenheim glaubt noch dran! Bebou marschiert rechts mit letzten Kräften, kann eine brauchbare Hereingabe aber nicht folgen lassen. Wir sind schon in der 94. Minute.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (90.)

Die Nachspielzeit hat es in sich! Auch Hoffenheim erhält nochmal eine Chance, bei der Bebou aus dem Getümmel im Sechzehner abzieht. Ein Bielefelder hält den Fuß rein und klärt knapp neben dem linken Alu zur Ecke.

1. FC Köln - Hertha BSC (90.)

Spielende

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (90.)

Nachdem der BVB mit Mühe einen Querpass Stögers vom rechten Flügel verteidigt hat, sind nur noch anderthalb Minuten von der Extrazeit übrig.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (90.)

Leipzig kontert sich fast zum 3:2 und Nagelsmann flippt komplett aus! Klostermann marschiert die rechte Außenbahn entlang und flankt die Kugel butterweich, wo Kluivert den Ball zum zweiten Pfosten verlängert, wo Poulsen knapp vorbeirutscht.

1. FC Köln - Hertha BSC (90.)

Duda bringt eine Ecke von rechts zu unplatziert in den Sechzehner und die Hertha kann auf einmal kontern. Riesendusel für die Geißböcke, dass die Berliner ihren Konter trotz Vier-gegen-Zwei-Überzahl zu unsauber ausspielen.

Werder Bremen - FC Augsburg (90.)

Spielerwechsel bei Werder Bremen
Ilia Gruev kommt für Josh Sargent

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (90.)

Spielerwechsel bei Arminia Bielefeld
Nils Seufert kommt für Marcel Hartel

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (90.)

Wieder Doan! Der Japaner ist in der Schlussphase nicht zu halten und nimmt es im TSG-Sechzehner nochmal mit fünf Hoffenheimern auf. Am Ende des Sololaufs folgt ein Schuss aus der Drehung, der über das Tor gleitet!

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Dortmund bekommt zusätzliche 180 Sekunden, um den späten Siegtreffer zu erzielen.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (90.)

Gelbe Karte für José Angeliño (RB Leipzig)

Werder Bremen - FC Augsburg (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4

1. FC Köln - Hertha BSC (90.)

Spielerwechsel bei 1. FC Köln
Elvis Rexhbeçaj kommt für Dominick Drexler

Werder Bremen - FC Augsburg (90.)

Da gibt es auch direkt einen Wechsel hinterher. Rashica kommt bei den Gastgebern für Möhwald.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (90.)

Sabitzer legt sich den Ball 18 Meter vor dem Tor zurecht. Der Kapitän der Leipziger nagelt die Kugel genau in die Torwartecke zu Casteels.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (90.)

Nach der Riesenchance für die Gäste gibt es jetzt nochmal satte vier Minuten Nachschlag.

Werder Bremen - FC Augsburg (90.)

Spielerwechsel bei Werder Bremen
Milot Rashica kommt für Kevin Möhwald

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (90.)

Spielerwechsel bei 1. FSV Mainz 05
Kevin Stöger kommt für Danny Latza

1. FC Köln - Hertha BSC (90.)

Die reguläre Spielzeit ist um. Vier Minuten gibt es aufgrund etlicher verletzungsbedingter Unterbrechungen noch on top.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4

1. FC Köln - Hertha BSC (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (89.)

Spielerwechsel bei RB Leipzig
Yussuf Poulsen kommt für Dani Olmo

1. FC Köln - Hertha BSC (89.)

Guendouzi nimmt von der linken Strafraumecke aus Maß, aber der Schuss ist einerseits zu scharf, um den am zweiten Pfosten lauernden Pekarík zu erreichen, und andererseits zu unplatziert, um auf den Kasten zu gehen. Abstoß Köln.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (88.)

Da wäre es fast passiert! Gerhardt steckt die Murmel am Sechzehner auf Weghorst durch, der den Ball vor Gulácsi um wenige Zentimeter verpasst. Klostermann spritzt in letzter Sekunde dazwischen.

1. FC Köln - Hertha BSC (88.)

Das Spiel plätschert dem Abpfiff entgegen. Von einer Schlussoffensive ist auf beiden Seiten wenig zu sehen. Beide halten ihre defensive Grundordnung aufrecht.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (89.)

Doan fast mit dem 0:1! Bielefeld bleibt nach dem Eckstoß, der keine Torgefahr entfacht, dran und nimmt auf der rechten Seite nochmal einen zweiten Anlauf. Doan angelt sich einen Schnittstellenpass von Hartel und verliert dann das Duell mit Baumann am ersten Pfosten! Wichtige Parade des TSG-Keepers!

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (87.)

Niakhaté krönt seinen Riesensprint über den halben Platz beinahe mit dem 1:2! Nach eigenem Ballgewinn auf der halbrechten Abwehrseite lässt der Franzose auf dem Weg durch die Mitte sämtliche Schwarz-Gelbe stehen. Im gegnerischen Sechzehner kommt er aus halblinken 14 Metern mit links zum Abschluss und setzt das Leder nur knapp neben den rechten Pfosten.

Werder Bremen - FC Augsburg (87.)

Tooor für Werder Bremen, 2:0 durch Felix Agu
Agu sorgt für die Entscheidung! Schmid hält nach einer Augsburger Abwehr den Ball vermutlich im Spiel und startet nach Pass von Eggestein am rechten Flügel durch. Der 20-Jährige gibt halbhoch in die Mitte, wo die Kugel bis zum zweiten Pfosten durchrutscht. Agu schließt aus halblinker Position und neun Metern ab. Dabei trifft er das Spielgerät gar nicht mal richtig, schickt es aber dennoch unten rechts ins Eck. Gikiewicz ist machtlos.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (89.)

Eckball für die Arminia! Doan scheitert an einer Flanke von rechts, nimmt den Eckstoß aber gerne mit.

Werder Bremen - FC Augsburg (87.)

Spielerwechsel bei FC Augsburg
Michael Gregoritsch kommt für Reece Oxford

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (87.)

Gelingt einem Team am Ende noch der Lucky Punch, oder sichern sich beide Mannschaften einen Zähler? Leipzig wirkt in der Schlussphase etwas frischer.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (88.)

Lucky Punch oder 0:0 und Ende? Die Schlussphase läuft!

Werder Bremen - FC Augsburg (87.)

Spielerwechsel bei FC Augsburg
Tim Civeja kommt für Rani Khedira

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (88.)

Spielerwechsel bei 1899 Hoffenheim
Ishak Belfodil kommt für Mijat Gaćinović

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (86.)

... Latzas Ausführung mit dem rechten Innenrist segelt gefährlich auf die lange Ecke. Trotz erhöhten Verkerhrs im Fünfmeterraum greift Bürki sicher zu.

1. FC Köln - Hertha BSC (86.)

Auch Bruno Labbadia wechselt jetzt doppelt. In den Schlussminuten sollen Redan und Netz noch für den "Lucky Punch" sorgen.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (85.)

Nach Hummels' Foul an Tauer bekommt der Gast einen Freistoß auf der tiefen linken Außenbahn zugesprochen...

1. FC Köln - Hertha BSC (86.)

Spielerwechsel bei Hertha BSC
Luca Netz kommt für Maximilian Mittelstädt

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (85.)

Spielerwechsel bei VfL Wolfsburg
Maximilian Philipp kommt für Renato Steffen

1. FC Köln - Hertha BSC (86.)

Spielerwechsel bei Hertha BSC
Daishawn Redan kommt für Jhon Córdoba

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (85.)

Keine Frage: Die Ostwestfalen halten hinten bisher 85 Minuten lang voll dagegen und nehmen jeden noch so kleinen Zweikampf intensiv und entschlossen an. Das 0:0 hätten sich die Neuhaus-Elf jedenfalls verdient.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (84.)

Das muss das 3:2 für Leipzig sein! Angeliño zieht halblinks plötzlich auf Casteels zu und schießt die Murmel aus spitzem Winkel knapp am rechten Pfosten vorbei. In der Mitte beschweren sich Nkunku und Kluivert über das ausgebliebene Anspiel.

Werder Bremen - FC Augsburg (84.)

Tooor für Werder Bremen, 1:0 durch Theodor Gebre Selassie
Bremen geht spät in Führung! Mbom legt den Ball aus dem Halbraum nach links zu Agu, der von der Außenbahn nach innen flankt. Oxford verlängert unglücklich per Kopf an den langen Pfosten. Dort schaltet Gebre Selassie schneller als Pedersen und wuchtet das Leder aus acht Metern unten rechts ins Eck. Da hat der Mann in Rot-Grün-Weiß gepennt.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (84.)

Ein Fight um jeden Ball! Die Arminia wirft sich hinten mehrfach voll rein und kann daher über die rechte Seite und Klos kontern. Direkt vor Baumann will Schipplock dann abstauben, doch schafft es nicht ans Leder. Die nachfolgende Ecke bringt dem DSC daraufhin nichts ein.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (83.)

Haïdara versucht es aus 20 Metern halblinker Position und jagt die Kugel knapp am linken Pfosten vorbei. Casteels wäre sowieso zur Stelle gewesen.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (83.)

Mainz hat den Schock des Gegentores sowie des Strafstoßpfiffes verdaut und traut sich durchaus den Siegtreffer zu. Auch mit einem Unentschieden würden die Nullfünfer auf Rang 17 vorrücken.

1. FC Köln - Hertha BSC (83.)

Pfosten für Berlin! Guendouzi schickt Cunha über links, der dann auf Guendouzi zurücksteckt. Aus 15 Metern visiert dieser das kurze Eck an, wo das Leder krachend an den linken Pfosten knallt. Glück für die Kölner. Horn wäre hier wohl machtlos gewesen.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (80.)

Gästecoach Svensson bringt mit Eigengewächs Tauer und Routinier Szalai zwei frische Akteure für die Schlussphase. Boëtius und Burkardt haben sich in den vorzeitigen Feierabend verabschiedet.

Werder Bremen - FC Augsburg (81.)

In der Schlussphase sind die Grün-Weißen dem Treffer deutlich näher. Sie drücken den Gegner weit hinten an den eigenen Strafraum. Am Ende des ersten Durchgangs war es noch genau andersherum.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (82.)

Hartel! Bielefeld greift über den linken Flügel an und verschafft Hartel Platz und Zeit für einen Schuss vom linken Sechzehner-Eck. Der Ball dreht sich immer weiter nach rechts und landet dann in den Handschuhen von Baumann.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (81.)

Gelbe Karte für Maxence Lacroix (VfL Wolfsburg)
Lacroix räumt Nkunku auf der linken Seite ab und bekommt ebenfalls Gelb gezeigt.

1. FC Köln - Hertha BSC (80.)

Krzysztof Piątek schickt Matheus Cunha über links, der gegen Sebastiaan Bornauw und Sava Čestić nicht durchkommt. Sein Passversuch prallt von Čestić aus an den Arm von Bornauw. Die Berliner hätten sehr gerne einen Handelfmeter und reklamieren vehement. Der Unparteiische entscheidet allerdings sofort auf Weiterspielen.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (79.)

Spielerwechsel bei 1. FSV Mainz 05
Ádám Szalai kommt für Jonathan Burkardt

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (79.)

Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Niklas Tauer

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (79.)

Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Paul Boëtius

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (80.)

TSG-Coach Hoeneß wechselt nochmal und bringt mit Adamyan einen neuen Sturmpartner für Bebou. Dabbur hat indes Feierabend.

1. FC Köln - Hertha BSC (79.)

Gelbe Karte für Jhon Córdoba (Hertha BSC)

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (79.)

Spielerwechsel bei 1899 Hoffenheim
Sargis Adamyan kommt für Munas Dabbur

1. FC Köln - Hertha BSC (79.)

Markus Gisdol bringt nun unter anderem Hoffnungsträger Anthony Modeste, der in sieben Spielen gegen die Hertha bereits fünfmal traf.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (78.)

Spielerwechsel bei RB Leipzig
Justin Kluivert kommt für Kevin Kampl

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (78.)

Latza trifft den Innenpfosten! Burkardt verpasst aus mittigen 14 Metern bei freier Bahn zunächst einen sauberen Schuss, wird entscheidend durch Can gestört. Die Kugel rollt zu Latza, der sie am Torhüter Bürki vorbei spitzelt. Sie kullert gegen die Innenseite der linken Stange und wird dann durch Guerreiro von der Linie gekratzt.

Werder Bremen - FC Augsburg (78.)

Im Anschluss an eine abgewehrte Hereingabe vom rechten Flügel zieht Friedl aus halblinken 25 Metern ab. Weit drüber.

1. FC Köln - Hertha BSC (79.)

Spielerwechsel bei 1. FC Köln
Ismail Jakobs kommt für Jannes Horn

1. FC Köln - Hertha BSC (78.)

Spielerwechsel bei 1. FC Köln
Anthony Modeste kommt für Kingsley Ehizibue

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (77.)

Gelbe Karte für Joakim Nilsson (Arminia Bielefeld)

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (77.)

Aus dem rechten Halbraum chipt Steffen den Ball in den Sechzehner Richtung Gerhardt. Die Hereingabe gerät etwas zu lang und landet in den Armen von Gulácsi.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (77.)

Kein Elfmeter! Der VAR legt sich schnell fest und entscheidet sich gegen eine Korrektur der Schiedsrichterentscheidung. Der Kontakt reicht wohl nicht aus...

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (76.)

Elfmeter verschossen von Marco Reus, Borussia Dortmund
Reus verpasst die schwarz-gelbe Führung! Der Kapitän befördert das Leder mit dem rechten Innenrist halbhoch neben den linken Pfosten. Zentner hat sich für die falsche Seite entschieden und wäre völlig machtlos gewesen.

1. FC Köln - Hertha BSC (77.)

Gelbe Karte für Rafael Czichos (1. FC Köln)
Czichos kommt von hinten angerauscht und tritt Darida um. Das bringt ihm die Gelbe Karte ein.

1. FC Köln - Hertha BSC (75.)

Guendouzi probiert es aus 15 Metern mit rechts. Sein Flachschuss aufs lange Eck ist für Horn erst spät zu sehen. Dennoch ist der Kölner Rückhalt zur Stelle und hält das Remis mit einer Glanzparade fest. Etwas Glück hat er aber, dass der nach vorne abgeblockte Ball nicht dem einschussbereiten Piątek vor die Füße fällt, sondern seine Mitspieler gedankenschnell klären.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (76.)

Elfmeter für Arminia Bielefeld? Der VAR schaut drauf! Posch will gegen gegen Schipplock bei einer Flanke klären und trifft dann durchaus eher den Bielefelder als den Ball. Enge Szene, die man sich auf jeden Fall nochmal anschauen kann. Was sagt Köln?

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (76.)

Es bleibt bei guten Ansätzen! Bebou nimmt im rechten Sechzehner-Bereich Tempo auf und setzt sich mit einem schnellen Antritt sofort ab. Als die Flanke folgen soll, rennt der Togolose ins Aus.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (75.)

Die Schlussviertelstunde ist angebrochen und die Leipziger sind der erneuten Führung deutlich näher als die Wölfe. Die Wolfsburger schaffen es kaum mal aus der eigenen Hälfte.

Werder Bremen - FC Augsburg (75.)

Dritter Wechsel beim FCA: Sarenren Bazee kommt, Vargas geht.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (74.)

Es gibt Strafstoß für Dortmund! Meunier wird nach einem Anspiel vom nahen Flügel auf der rechten Strafraumseite durch einen ungestümen Tritt durch Hack niedergestreckt. Schiedsrichter Jablonski zeigt sofort auf den Punkt.

Werder Bremen - FC Augsburg (74.)

Spielerwechsel bei FC Augsburg
Noah Sarenren Bazee kommt für Ruben Vargas

1. FC Köln - Hertha BSC (74.)

Großchance für Berlin! Cunha passt im perfekten Moment auf Piątek, der aus zwölf Metern Maß aufs lange Eck nimmt, Horn mit dem Schuss überwindet, allerdings auch den Pfosten um wenige Zentimeter verfehlt. Unfassbar knapp!

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (74.)

Bei einer Hereingabe von De Medina versammeln sich in der TSG-Hälfte ein paar Arminen für eine mögliche Kopfballchance. Schipplock will sich mit Armeinsatz Platz verschaffen und wird nach einem Foul an Rudy zurückgepfiffen.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (73.)

Tooor für Borussia Dortmund, 1:1 durch Thomas Meunier
Mit seinem ersten Treffer für den BVB besorgt Meunier den Ausgleich! Nachdem Moukoko die Kugel von der linken Grundlinie gekratzt hat, legt Mwene unfreiwillig für Meunier ab, der das Leder aus mittigen 17 Metern mit voller Wucht in die untere linke Ecke jagt.

Werder Bremen - FC Augsburg (73.)

Auch Kohfeldt wechselt jetzt aus. Der blass gebliebene Selke wird durch Schmid ersetzt.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (72.)

Nächstes riskantes Tackling von Lacroix im Sechzehner! Mit gestrecktem Bein geht der Wolfsburger auf Hüfthöhe zum Ball und trifft die Kugel vor Haïdara, der anschließend abgeräumt wird. Der Leipziger muss erstmal behandelt werden.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (72.)

Sollte es bei 0:0 bleiben, wird wohl nur Arminia Bielefeld damit zufrieden sein. Für die TSG Hoffenheim ist ein torloses Remis im Heimspiel gegen einen Aufsteiger natürlich zu wenig.

Werder Bremen - FC Augsburg (72.)

Spielerwechsel bei Werder Bremen
Romano Schmid kommt für Davie Selke

1. FC Köln - Hertha BSC (72.)

Duda bringt eine Ecke von rechts zu unplatziert ins Zentrum, aber die Berliner bekommen die Kugel nicht weg. Özcan bringt den Ball zurück in den Sechzehner, wo Drexler und Skhiri aber beide im Abseits stehen. Es bleibt weiter ein ausgesprochen chancenarmes Spiel.

Werder Bremen - FC Augsburg (70.)

Vielleicht nutzen Kohfeldt und Herrlich auch nochmal ihre Wechseloptionen. Mit neuem Schwung können beide Mannschaften in der letzten Viertelstunde vielleicht neue Impulse setzen.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (71.)

Gelbe Karte für Kevin Kampl (RB Leipzig)
Im Mittelkreis unterbindet Kampl gegen Gerhardt einen gefährlichen Angriff der Wolfsburger und bekommt dafür den nächsten Gelben Karton gezeigt.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (70.)

Ermahnung für De Medina! Der eingewechselte Belgier haut im Mittelfeld Samassékou um und wird von Schiri Fritz letztmals vor Gelb angezählt.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (71.)

Mainz hält die Führung dank eines gesteigerten Selbstvertrauens bisher sehr souverän, ist in dieser Phase sogar die aktivere Mannschaft. Gewinnen die Nullfünfer wie im Endspurt der letzten Spielzeit erneut im Signal-Iduna-Park?

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (69.)

Spielerwechsel bei VfL Wolfsburg
Josip Brekalo kommt für Ridle Baku

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (69.)

Dreifachchance Leipzig! Ein schöner Angriff der Leipziger landet im Sechzehner bei Angeliño, der mit seinem Schuss an Mbabu scheitert. Bei der folgenden Ecke entschärft Guilavogui einen Kopfball auf der Linie, ehe Olmo an einer Flugparade von Casteels scheitert.

1. FC Köln - Hertha BSC (69.)

Jonas Hector, der eben gerade zum zweiten Mal in der Partie kurz behandelt werden musste, hat nun Feierabend. Salih Özcan übernimmt.

Werder Bremen - FC Augsburg (67.)

Mit diesen Chancen im Gepäck verspricht die Partie eine heiße Schlussphase. Beide Teams haben nun doch noch Lust darauf, die drei Zähler mitzunehmen.

1. FC Köln - Hertha BSC (69.)

Spielerwechsel bei 1. FC Köln
Salih Özcan kommt für Jonas Hector

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (68.)

Gelbe Karte für Emre Can (Borussia Dortmund)
Can erwischt Burkardt im Mittelfeld mit dem rechten Ellenbogen am Hals. Referee Jablonski ahndet dieses Einsteigen mit einer Gelben Karte. Es ist Cans fünfte in der laufenden Saison, so dass er am Dienstag in Leverkusen fehlen wird.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (68.)

So richtige Torgefahr versprühen die Hoffenheimer allerdings immer noch nicht. Nun dreht sich Kramarić an der rechten Torauslinie frei und verfrachtet den Ball mit ganz viel Schnitt in die Gefahrenzone. Ortega weiß was zu tun ist und fängt die Pille ab.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (67.)

Erste Szene von Olmo! Der Spanier drückt aus 18 Metern zentraler Position ab und schießt den Flachschuss genau in die Arme von Casteels.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (67.)

Spielerwechsel bei Arminia Bielefeld
Christian Gebauer kommt für Sergio Córdova

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (66.)

Erster Einwechselspieler beim Außenseiter ist Onisiwo, der den leidenschaftlich kämpfenden Quaison ersetzt.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (67.)

Spielerwechsel bei Arminia Bielefeld
Sven Schipplock kommt für Reinhold Yabo

1. FC Köln - Hertha BSC (66.)

Beide Teams leisten sich viele fahrige Fehlpässe, können daraus allerdings wenig Profit ziehen, da auf beiden Seiten die defensive Grundordnung stimmt.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (66.)

Rudy ist in der TSG-Offensive weiter Dreh- und Angelpunkt und steuert fast alle Angriffe. Jetzt stoppt Rudy am rechten Sechzehner-Eck ab und gibt den Ball dann hoch in den Sechzehner weiter. Nilsson hält dort jedoch den Kopf hin und klärt vorzeitig.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (66.)

Spielerwechsel bei RB Leipzig
Lukas Klostermann kommt für Nordi Mukiele

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (65.)

Spielerwechsel bei 1. FSV Mainz 05
Karim Onisiwo kommt für Robin Quaison

Werder Bremen - FC Augsburg (64.)

Und dann verpasst Sargent die Führung! An der Augsburger Strafraumkante gewinnen die Hausherren ein wichtiges Kopfballduell. Die Kugel fällt Sargent vor die Füße, der aus halbrechter Position und 13 Metern abzieht. Gikiewicz pariert aber stark mit dem rechten Fuß zur Ecke. Die verpufft.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (65.)

An der Seitenlinie macht sich Klostermann parat, der den angeschlagenen Mukiele ersetzen dürfte.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (64.)

Hack scheitert am Querbalken! Nach Latzas effetreicher Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld rutscht der Ball zum gebürtigen Memminger durch, der aus dem Stand und gut acht Metern auf die linke Ecke nickt. Nach Bodenkontakt klatscht die Kugel an die Oberkante der Latte.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (63.)

Schöner Lauf von Bebou! Der schnelle Hoffenheimer übernimmt den Ball am eigenen Sechzehner und rennt dann mit einem Solo bis in den gegnerischen Rückraum. Hoffenheim bleibt einen Tick gefährlicher und macht mehr für die Offensive.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (63.)

Dortmund kommt nach dem Rückschlag fahrig daher, bleibt anfällig für schnelle Gegenstöße der Nullfünfer, die in der Live-Tabelle auf Rang 17 vorrücken und den Rückstand auf den Relegationsplatz auf drei Punkte verringern.

1. FC Köln - Hertha BSC (63.)

Dieses Mal bringt Mittelstädt den ruhenden Ball aus dem linken Halbfeld scharf auf den kurzen Pfosten, wo Alderete sich von seinem Gegenspieler absetzt und zum Kopfball kommt. Aus schwierigem Winkel geht das Spielgerät nur wenige Zentimeter über die Latte hinweg auf das Tornetz.

Werder Bremen - FC Augsburg (63.)

Das muss das 0:1 sein! Nach Ecke von rechts ist Oxford mittig vor dem gegnerischen Kasten vollkommen frei. Er befördert den Ball mit der Schulter aus fünf Metern aber meilenweit drüber. So alleinstehend muss das Ding einfach im Netz zappeln.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (62.)

Pfosten! Gerhardt darf sich fast über seinen dritten Assist freuen. Von der linken Fahne schlägt der Wolfsburger die Kugel vor den Fünfer, wo Brooks mutterseelenallein nach oben steigt und die Murmel an den linken Pfosten nickt.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (62.)

Satter Schuss! Sebastian Rudy traut sich bei einem Freistoß aus 30 Metern das Traumtor zu und prüft Stefan Ortega mit einem harten Schuss in die Mitte. Der DSC-Keeper streckt die Arme aus und pariert sicher.

1. FC Köln - Hertha BSC (63.)

Gelbe Karte für Sava Čestić (1. FC Köln)
Jetzt kommt Sava Čestić gegen den eingewechselten Matheus Cunha zu spät und sieht dafür die Gelbe Karte.

1. FC Köln - Hertha BSC (62.)

Čestić legt Córdoba und Darida findet beim ruhenden Ball aus dem linken Halbfeld den nachrückenden Guendouzi. Dessen Abschluss aus 20 Metern landet allerdings in der Kölner Hintermannschaft, die ebenfalls kaum etwas zulässt.

Werder Bremen - FC Augsburg (61.)

Mehr als eine halbe Stunde ist jetzt durch. Beide Mannschaften sind etwas aktiver unterwegs. Inzwischen sind es sogar die Hanseaten, die mehr Druck entwickeln.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (61.)

Es wartet eine spannende Schlussphase auf die zwei Mannschaften. Beide Teams wollen einen Dreier mitnehmen und begnügen sich nicht mit einem Zähler. Auch in den Zweikämpfen nehmen die Nickligkeiten zu.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (61.)

BVB-Coach Terzić reagiert mit der Hereinnahme von Youngster Moukoko auf den Rückstand. Bellingham hat den Rasen verlassen.

1. FC Köln - Hertha BSC (60.)

Spielerwechsel bei Hertha BSC
Matheus Cunha kommt für Dodi Lukebakio

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (60.)

Spielerwechsel bei Borussia Dortmund
Youssoufa Moukoko kommt für Jude Bellingham

1. FC Köln - Hertha BSC (60.)

Kingsley Ehizibue bringt die Kugel von der Grundlinie aus scharf in den Sechzehner und findet am zweiten Pfosten Marius Wolf. Peter Pekarík steht nah am Mann und verkürzt den Winkel entscheidend, sodass Marius Wolf nur der Abschluss aufs lange Eck bleibt. Der Ball geht allerdings deutlich am Kasten der Berliner vorbei. Abstoß Hertha.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (60.)

Eine Stunde ist im Kraichgau im Kasten und das 0:0 hat weiterhin Bestand. Erhöht ein Team nochmal das Risiko, um nicht doch alle drei Punkte mitzunehmen?

1. FC Köln - Hertha BSC (59.)

Der 1. FC Köln kommt grundsätzlich gut aus der Kabine und bringt jetzt deutlich mehr Zug zum gegnerischen Tor mit. Gegen gut postierte Gäste finden die Geißböcke aber einfach nicht die entscheidende Lücke.

Werder Bremen - FC Augsburg (58.)

Herrlich tauscht aus. Niederlechner und Gumny kommen für Finnbogason und den Gelb-Rot-gefährdeten Caligiuri.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (59.)

Gelbe Karte für Wout Weghorst (VfL Wolfsburg)
Das hat sich Weghorst gemerkt, der Sabitzer mit viel Dampf im Luftzweikampf zu Boden rammt. Stieler zückt auch in dieser Szene den Gelben Karton.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (57.)

Weghorst prallt vor dem Sechzehner mit Sabitzer zusammen und bleibt liegen. Für den Angreifer scheint es nach kurzer Verschnaufpause weiterzugehen.

Werder Bremen - FC Augsburg (58.)

Spielerwechsel bei FC Augsburg
Florian Niederlechner kommt für Alfreð Finnbogason

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (58.)

Spielerwechsel bei Arminia Bielefeld
Nathan De Medina kommt für Cédric Brunner

Werder Bremen - FC Augsburg (58.)

Spielerwechsel bei FC Augsburg
Robert Gumny kommt für Daniel Caligiuri

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (57.)

Tooor für 1. FSV Mainz 05, 0:1 durch Levin Öztunali
Mit einem Traumtor bringt Öztunali den FSV in Führung! Der Mainzer mit der acht auf dem Rücken treibt die Kugel auf halbrechts gegen aufgerückte Dortmunder nach vorne. Er behauptet sie gegen Hummels, legt sie sich auf den linken Spann und zieht mangels Anspielstation aus gut 22 Metern ab. Der perfekte Schuss schlägt im rechten Winkel ein.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (58.)

Brunner ist raus! Nach einem Zusammenprall mit dem eigenen Mitspieler muss der Rechtsverteidiger der Arminia vorzeitig aufhören.

Werder Bremen - FC Augsburg (57.)

...Gikiewicz fängt Möhwalds Hereingabe aber locker ab.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (56.)

Jetzt auch bei Bielefeld ein verletzungsbedingter Wechsel? Brunner sackt nicht das erste Mal heute zusammen und muss wohl runter.

Werder Bremen - FC Augsburg (56.)

Die Gäste verteidigen zurzeit eher ungeschickt. Nun ist es Hahn, der Sargent im defensiven rechten Halbraum foult. Freistoß...

1. FC Köln - Hertha BSC (56.)

Nach Balleroberung spielt jetzt die Hertha mal schnell nach vorne. Córdoba findet den freien Lukebakio, der allerdings bei der Ballmitnahme zu fahrig ist und das Leder verliert. Im Spiel nach vorne fehlt beiden Mannschaften bislang jegliches Tempo.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (55.)

Viel Zeit für Kramarić! Der Kroate wird von der Arminia auf der linken Seite nur wenig gestört und kann sich den Ball für einen Schlenzer aus 16 Metern vorlegen. Der Schuss nimmt Fahrt auf und zischt einen halben Meter rechts neben das Aluminium.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (55.)

Die Rheinhessen arbeiten nach der Pause wirksamer gegen den Ball und halten den Schwerpunkt des Geschehens deutlich weiter entfernt von ihrem Kasten als vor dem Kabinengang.

Werder Bremen - FC Augsburg (54.)

Caligiuri im Glück! Der Ex-Schalker bringt Agu auf der rechten Defensivseite zu Fall, nachdem er einen Schritt zu spät kam. Stegemann gibt ihm eine letzte Verwarnung. Herrlich wird ihn wegen eines möglichen Platzverweises vermutlich bald vom Feld nehmen müssen.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (54.)

Tooor für RB Leipzig, 2:2 durch Willi Orban
Ein komisches Gegentor führt zum 2:2! Nach Nkunku-Freistoß landet der Ball am zweiten Pfosten, wo Orban das Leder vor den Fünfer nickt. Von dort springt die Kugel irgendwie Richtung Tor, wo Brooks und Lacroix Casteels komplett die Sicht versperren. Beide Innenverteidiger lassen den Ball passieren, sodass Casteels gerade noch so die Pranke dazwischen bekommt, doch Orban staubt vor dem rechten Pfosten eiskalt ab.

1. FC Köln - Hertha BSC (54.)

Gelbe Karte für Vladimír Darida (Hertha BSC)
Darida beugt einem Drexler-Vorstoß nach Ballverlust mit ausgefahrenen Armen vor und reißt seinen Gegner unsanft um. Klare Gelbe Karte.

Werder Bremen - FC Augsburg (53.)

Damit hat die zweite Hälfte bereits genauso viele Highlights wie ihrer Vorgängerin aufzuweisen. Schwer war das aber auch nicht.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (53.)

Es brennt im DSC-Strafraum! Bei einer Ecke von links fällt Kramarić der Ball vor die Füße, der daraufhin nochmal nach hinten weiterleitet. Samassékou rast aus der zweiten Reihe zum Spielgerät und hämmert es mit einem Volley rechts am Gehäuse vorbei.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (52.)

Weghorst verlängert einen langen Ball per Kopf in den Lauf von Baku. Der Rechtsverteidiger wird von Halstenberg im Sechzehner robust vom Spielgerät getrennt.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (52.)

Öztunali hat während eines Gegenstoßes über die rechte Außenbahn viel freien Rasen vor sich. Er sucht den mitgelaufenen Quaison mit einer halbhohen Hereingabe, flankt aber in den Rücken des Schweden.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (51.)

Die 2. Halbzeit beginnt mit etwas mehr Offensivpower und macht uns Hoffnung, dass der Ball in Hoffenheim heute doch nochmal im Netz zappelt.

Werder Bremen - FC Augsburg (50.)

Gute Chance für die Fuggerstädter! Hahn flankt von der rechten Seite zu Caligiuri, der aus halbrechten zwölf Metern aufs lange Eck köpft. Pavlenka streckt sich aber und lenkt zur Ecke ab. Der Versuch wäre wohl aber ohnehin vorbei gegangen.

1. FC Köln - Hertha BSC (51.)

Bei einem Duda Freistoß aus dem rechten Halbfeld fehlen Skhiri nur wenige Zentimeter, um mit dem Kopf fünf Meter vor dem Schwolow-Tor an den Ball zu kommen. Ein Treffer hätte aber vermutlich wegen einer Abseitsstellung nicht gezählt.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (50.)

Gelbe Karte für Kevin Mbabu (VfL Wolfsburg)
Mbabu kassiert die nächste Verwarnung, weil er die schnelle Ausführung eines Einwurfs von Angeliño unterbindet.

1. FC Köln - Hertha BSC (50.)

Drexler findet Duda, der allerdings mit dem Rücken zum Tor steht und es nicht schafft, sich um seinen Gegenspieler herumzudrehen. Trotz aussichtsreicher Position bleibt ihm nur der Rückpass. Berlin steht defensiv weiterhin sehr konzentriert.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (50.)

Córdova rennt sich fest! Der Bielefelder tanzt am linken Fünfer-Eck zunächst Adams mit einem Übersteiger aus und geht dann ins Eins-gegen-Eins mit Baumann. Der Venezolaner legt sich den Ball allerdings zu weit vor und driftet dann ins Toraus ab.

Werder Bremen - FC Augsburg (49.)

Das sah aussichtsreich aus! Mbom wird mit einem schnellen Pass über halblinks in die Spitze geschickt. Der Neuzugang kriegt den Ball aber nicht perfekt mitgenommen. So lässt er sich immer weiter nach links abtreiben. Aus spitzem Winkel wird er schließlich geblockt.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (49.)

Bei den Mannschaften hat es in der Pause keine weiteren personellen Änderungen gegeben. Aus dem Unparteiischengespann hat sich Linienrichter Thielert verletzt. Er ist nun vierter Offizieller und Martin Thomsen ist seine Vertretung an der Seitenlinie.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (47.)

Gelbe Karte für Alexander Hack (1. FSV Mainz 05)
Hack streckt Reus im Mittelfeld mit einer seitlichen Grätsche nieder und handelt sich eine Gelbe Karte ein.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (48.)

Klos mit Gewalt! Yabo leitet halbrechts ein und schickt das Leder mit einem Kurzpass nach links weiter. Klos hat freie Bahn, geht etwas zu früh auf den Distanzschuss und verzieht nach rechts.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (48.)

Gelbe Karte für Paulo Otávio (VfL Wolfsburg)
Stieler schaut sich erst die Verletzung von Mukiele an und zückt dann den Gelben Karton für Otavio. Der Wolfsburger war dem Leipziger mit offener Sohle auf den Schlappen gestiegen.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (47.)

Die Chance für Kramarić! Direkt nach Wiederbeginn patzt die Arminia auf der linken Seite und lädt Hoffenheim zum freien Torschuss ein. Kramarić zieht von rechts kommend in den Sechzehner und scheitert dann mit einem Linksschuss, der zu mittig bei Ortega landet.

1. FC Köln - Hertha BSC (47.)

Wolf macht ein hohes Zuspiel von Drexler fest und zieht direkt mit links ab. Der Schuss aus 17 Metern geht aber deutlich am Kasten der Hertha vorbei.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (46.)

Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Forsberg bleibt in der Kabine und wird durch Nkunku ersetzt. Wolfsburg kommt unverändert aus den Katakomben.

Werder Bremen - FC Augsburg (46.)

Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (46.)

Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Signal-Iduna-Park! Der BVB präsentiert sich bisher als dominant und ist einem Treffer mehrmals sehr nahe gekommen. Die Gäste können einige Nadelstiche setzen, haben aber noch einen steinigen Weg zu einem Punktgewinn beim Vizemeister vor sich.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (46.)

Spielerwechsel bei RB Leipzig
Christopher Nkunku kommt für Emil Forsberg

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

Werder Bremen - FC Augsburg (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (46.)

Die 2. Halbzeit läuft und TSG-Coach Sebastian Hoeneß hat neue Verletzungssorgen: Kevin Vogt verletzte sich in einer der letzten Szenen vor der Pause an der Hand und kann nicht weiterspielen. Als Ersatzmann kommt Håvard Nordtveit zum Einsatz.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

1. FC Köln - Hertha BSC (46.)

Der Ball rollt wieder in Köln. Wechsel gibt es noch keine.

1. FC Köln - Hertha BSC (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (46.)

Spielerwechsel bei 1899 Hoffenheim
Håvard Nordtveit kommt für Kevin Vogt

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (45.)

Halbzeitfazit:
Zum Pausentee steht es 2:1 für Wolfsburg gegen Leipzig. Beide Mannschaften starteten mit viel Tempo in die Partie, in der die Leipziger früh durch Mukiele in Führung gingen (5.). Den Wölfen fehlte lange der Zugriff auf das Spiele, ehe ein schöner Angriff zum Ausgleich führte (22.). Seit dem 1:1 fehlte es den Leipzigern an Entlastung, sodass dass das 2:1 durch Steffen nicht überraschend fiel. Von RB muss im zweiten Abschnitt wieder deutlich mehr kommen, wenn es nicht die nächste Pleite in der Liga setzen soll. Kurze Pause und bis gleich!

1. FC Köln - Hertha BSC (45.)

Halbzeitfazit:
Mit einem torlosen Remis gehen Köln und Berlin in die Kabine. Beide Teams konzentrierten sich voll auf ihre Defensive und ließen über weite Strecken der Partie wenig anbrennen. Offensiv fehlte derweil beidseitig noch der finale Zug zum Tor, weshalb Chancen bislang Mangelware blieben. Horn konnte in höchster Not einen gefährlichen Piątek-Schuss parieren (13.) und Hector verfehlte kurz vor dem Pausenpfiff denkbar knapp das Berliner Tor. Die Geißböcke sind damit inzwischen bei 440 Minuten ohne Bundesliga-Tor angekommen und müssen sich gegen gut postierte Gäste etwas einfallen lassen, wenn sie heute den ersten Heimdreier der Saison 2020/21 feiern wollen.

Werder Bremen - FC Augsburg (45.)

Halbzeitfazit:
Pause im Weserstadion, zwischen dem SV Werder Bremen und dem FC Augsburg steht es noch torlos. Insgesamt ist diese Begegnung geprägt von vielen Mittelfeldduellen, vielen Zweikämpfen und vielen Fehlpässen. Vor den jeweiligen Toren passiert so gut wie gar nichts, Hahn vergab nach 18 Minuten die beste Gelegenheit des Matches. Der zweite Abschnitt bietet - positiv ausgedrückt - viel Luft nach oben. Negativ ausgedrückt: Viel schwächer kann die Begegnung nicht werden. Wir bleiben weiterhin gespannt. Bis gleich!

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (45.)

Halbzeitfazit:
0:0 steht es zur Pause des Spiels Borussia Dortmunds gegen den 1. FSV Mainz 05. Die Schwarz-Gelben schienen furios zu starten, doch Hålands vermeintlichem Treffer in Minute zwei ging eine Abseitsstellung voraus. Sie hatten auch in der Folge klare Feldvorteile, doch erarbeiteten sich zunächst die Nullfünfer durch Burkardt (10.) und Latza (21.) die besseren Möglichkeiten. Nach gut der Hälfte der bisherigen Spielzeit schaltete der BVB im letzten Felddrittel einen Gang höher und kam durch Brandt (25.), Reus (27.) und Bellingham (32.) zu Chancen der höchsten Kategorie, ließ diese aber allesamt ungenutzt. In der Schlussphase wurde Mainz defensiv wieder stabiler und rettete das Remis in die Pause. Bis gleich!

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (45.)

Halbzeitfazit:
Beim Sechs-Punkte-Spiel im Tabellenkeller zwischen Hoffenheim und Bielefeld geht es nach einer 1. Halbzeit ohne große Highlights erstmal mit einem 0:0 in die Pause. Nach einem ausgeglichenen Start übernahm die TSG 1899 so langsam die Spielkontrolle und sorgte dann in der 18. Minute mit einem Schuss von Dabbur auch für die bisher beste Chance der Partie. Ansonsten präsentierte sich die Arminia in der Defensive sehr kompakt und verhinderte mit guter Abwehrarbeit weitere Torschüsse der Hoffenheimer. Für einen Heimsieg muss von der TSG im zweiten Durchgang in der Offensive mehr kommen, ansonsten nimmt die Arminia heute Zählbares mit.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (45.)

Ende 1. Halbzeit

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (45.)

Ende 1. Halbzeit

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (45.)

Zagadou muss verletzungsbedingt noch vor dem Pausenpfiff ausgewechselt werden. Neuer Mann in der Dortmunder Abwehr ist Akanji.

1. FC Köln - Hertha BSC (45.)

Ende 1. Halbzeit

1. FC Köln - Hertha BSC (45.)

Nach dem ruhenden Ball findet Wolf mit einem starken Rückpass von der Grundlinie Hector, dessen Schuss aus neun Metern haarscharf links am Pfosten von Schwolow vorbeigeht. Knapp!

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (45.)

Spielerwechsel bei Borussia Dortmund
Manuel Akanji kommt für Dan-Axel Zagadou

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (45.)

Leipzig kommt über die rechte Seite nochmal nach vorne, doch Mukiele legt sich die Kugel zu weit vor, sodass Brooks die Szene bereinigt bekommt.

Werder Bremen - FC Augsburg (45.)

Ende 1. Halbzeit

1. FC Köln - Hertha BSC (45.)

Gelbe Karte für Omar Alderete (Hertha BSC)
Alderete geht bei einem Kölner Vorstoß über rechts voll in Drexler hinein und rennt seinen Gegenspieler regelrecht über den Haufen. Klare Gelbe Karte.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (45.)

Ende 1. Halbzeit

Werder Bremen - FC Augsburg (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Wegen der langen Überprüfung von Hålands aberkanntem Treffer werden 180 Sekunden nachgespielt.

1. FC Köln - Hertha BSC (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (44.)

Der Eckstoß landet hoch im Fünfer der Arminen und endet dann mit einem Stürmerfoul der Hausherren. Posch verschafft sich mit dem Armen irregulär Platz.

1. FC Köln - Hertha BSC (44.)

Das Spiel plätschert dem Pausenpfiff entgegen. Wirklich viel passiert im Moment nicht in der Domstadt.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (44.)

Quaison mit voller Wucht! Brandt spielt eine Flanke von der Mainzer linken Außenbahn unglücklich in den zentralen Bereich vor den Sechzehner. Aus gut 20 Metern packt Quaison einen sehr harten Linksschuss aus, der auf die halblinke Ecke rauscht. Bürki kann das Leder nur mit Mühe stoppen.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (43.)

Nach einem Flankenversuch von Mijat Gaćinović auf rechten Seite gibt es Eckball für die TSG 1899.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (42.)

Gelbe Karte für Nordi Mukiele (RB Leipzig)
Mukiele räumt Otavio auf der linken Außenbahn rustikal ab. Der Verteidiger kassiert die erste Gelbe Karte der Partie.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (40.)

Bielefeld zeigt sich kurz vor der Pause mal wieder am Strafraum der Hoffenheimer und verpasst eine gute Torchance. Yabo reißt zwar links mit einem Sprint viel Freiraum, trifft dann aber mit dem Pass in die zugestellte Mitte die falsche Entscheidung.

Werder Bremen - FC Augsburg (42.)

Beide Trainer werden ihre Mannschaften in den Kabinen wachrütteln müssen. Insbesondere Kohfeldt dürfte viele Kritikpunkte anzubringen haben.

1. FC Köln - Hertha BSC (41.)

Bornauw verschätzt sich bei einem hohen Ball von Alderete und Córdoba ist um ein Haar durch. Horn kommt aber beherzt aus dem Kasten und kann die Situation bereinigen, ehe etwas anbrennt.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (41.)

Sanchos Freistoßflanke findet den Weg zu Bellingham, der aus zentralen acht Metern unbedrängt neben den Gästekasten nickt.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (39.)

Diesmal drückt Lacroix aus halblinker Position im Sechzehner ab. Der Wolfsburger trifft erneut Orban, der die Kugel aufs Tordach lenkt.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (38.)

Nicht so schlecht! Doan krallt sich bei der Arminia den Standard und schlenzt den Ball durchaus knapp über das rechte Lattenkreuz. Ein guter Freistoß, aber Baumann muss nicht eingreifen.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (40.)

Gelbe Karte für Phillipp Mwene (1. FSV Mainz 05)
Mwene steigt Brandt auf der linken Abwehrseite auf dessen linken Fuß. Der Österreicher kassiert die erste Gelbe Karte der Partie.

Werder Bremen - FC Augsburg (39.)

Es bleibt dabei: Wir sehen über weite Teile einen echten Langweiler hier. Augsburg kann aus seiner optischen Überlegenheit keine echten Vorteile kreieren. Werder ist noch harmloser.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (39.)

Bellingham taucht nach Meuniers Außenristanspiel vom rechten Strafraumeck an der mittigen Fünferkante frei vor Zentner auf. Nach der Annahme mit der Brust berührt er die Kugel jedoch mit der rechten Hand. Dies erkennt Referee Jablonski auf Anhieb.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (38.)

Nach einer Ecke von der rechten Fahne landet die Kugel vor dem Fünfer bei Upamecano, der das Leder aufs rechte Eck nickt. Dort taucht Casteels ab und wehrt das Spielgerät zur Seite ab.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (37.)

Gelbe Karte für Marco John (1899 Hoffenheim)
Gelb für John und die Freistoßchance für den DSC! John legt Córdova direkt am Sechzehner-Ende, sodass Bielefeld jetzt aus 16 Metern zum Freistoßtor ausholen darf.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (36.)

Dabbur tankt sich durch! Der Israeli setzt sich im DSC-Strafraum stark gegen seine Bewacher durch und kommt zum Abschluss. Ein Bielefelder fälscht noch ab und dann stürzt sich Ortega in der Tormitte souverän auf den Ball.

1. FC Köln - Hertha BSC (38.)

Hector schickt Drexler, der dann für Hector ablegt. Diesem verzieht der Abschluss aus 14 Metern bei extrem spitzen Winkel völlig. In Rückenlage jagt er das Leder auf die Tribüne. Offensiv gelingt den Geißböcken nicht viel.

Werder Bremen - FC Augsburg (36.)

Bis zur Pause ist es nicht mehr lang. Es fehlt weiter deutlich an Tempo. Der zweite Durchgang kann fast nur besser werden.

1. FC Köln - Hertha BSC (36.)

Rafael Czichos legt Dodi Lukebakio, der benommen liegenbleibt, dann allerdings weitermachen kann. Auch diese Unterbrechung sorgt dafür, dass das ohnehin nicht allzu temporeiche Spiel weiterhin keine Fahrt aufnimmt.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (37.)

Der durch Cans Verlagerung auf die halblinke Seite in Szene gesetzt Guerreiro zieht aus gut 19 Metern mit dem linken Spann ab. Der unplatzierte Versuch ist leichte Beute für Zentner.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (35.)

Chance vertan! Bebou hat im Zentrum das Auge für den freien Mann und sieht neben sich Gaćinović. Der Serbe driftet daraufhin zwar etwas zu weit nach rechts außen ab, kann aber trotzdem noch abziehen. Gaćinović entscheidet sich dagegen und spielt dann einen Fehlpass nach hinten.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (35.)

Tooor für VfL Wolfsburg, 2:1 durch Renato Steffen
Das 2:1 für Wolfsburg hatte sich angedeutet! Vor dem eigenen Sechzehner verliert Sabitzer leichtfertig den Ball an Gerhardt, der das Leder sofort nach halblinks zu Steffen passt. Der Schweizer drückt aus 19 Metern mit dem linken Schlappen ab und trifft Orban, der die Kugel unhaltbar ins rechte Eck abfälscht.

Werder Bremen - FC Augsburg (33.)

...Möhwald tritt den ruhenden Ball an den zweiten Pfosten, wo Uduokhai unnötigerweise rangeht und die Kugel im Spiel hält. Sargent verlängert in die Mitte zu Gebre Selassie, der mit seinem Kopfball erstmals auch Gikiewicz an der Partie teilhaben lässt.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (34.)

Seit dem Ausgleich sind die Wölfe die aktivere Mannschaft und drücken die Nagelsmann-Truppe immer weiter in deren Hälfte. Von RB muss offensiv wieder mehr kommen.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (34.)

Zentner muss auf dem Rasen behandelt werden, nachdem ihn Håland beim Kampf um den Ball unweit des rechten Fünferecks mit dem linken Fuß im Gesicht getroffen hat. Der Mainzer Schlussmann kann aber auf jeden Fall weitermachen.

1. FC Köln - Hertha BSC (33.)

Tousart schießt zunächst Pekarík an und setzt dann den Nachschuss aus 18 Metern deutlich über das Tor von Horn hinweg.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (32.)

Die Hoeneß-Elf hat mittlerweile den Ballbesitz übernommen und sucht in der tiefstehenden DSC-Abwehr nach Rissen und Lücken. Bielefeld kann weitere Torchancen der TSG aber erstmal verhindern und lässt sich auch nicht nach vorne rauslocken.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (31.)

Upamecano köpft die Kugel unfreiwillig vor die Füße von Steffen, der im Zentrum einige Meter macht und den Ball Richtung Tor hämmert. Der Schuss wäre gefährlich gekommen, bleibt allerdings an der rechten Schulter von Orban hängen.

Werder Bremen - FC Augsburg (32.)

Gelbe Karte für Daniel Caligiuri (FC Augsburg)
Rechts hinten kommt Caligiuri gegen Agu einen Schritt zu spät. Gelb und Freistoß...

1. FC Köln - Hertha BSC (31.)

Dodi Lukebakio wird nicht richtig attackiert und probiert es einfach mal aus der Distanz. Sein strammer Linksschuss aus 19 Metern wird allerdings zur Ecke geblockt, die dann ebenfalls verpufft. Dem Spiel fehlen nach einer halben Stunde noch immer die richtig zwingenden Szenen.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (30.)

Das Offensivspiel der Hausherren bleibt auffällig rechtslastig. Wenn es die für Kraichgauer mal schnell und direkt nach vorne geht, dann immer über den rechten Flügel.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (30.)

Haïdara läuft sich an der Seitenlinie den Schmerz raus und kehrt wieder zurück auf den Platz. Der Leipziger will sich zumindest bis zur Halbzeit durchbeißen.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (32.)

Bellingham trifft den Pfosten! Nachdem Håland ein weiteres flaches Anspiel vom rechten Flügel abtropfen lassen hat, feuert der Ex-Birmingham-Akteur aus gut 13 Metern und spitzem Winkel mit dem rechten Fuß auf die flache linke Ecke. Das Leder rauscht gegen die Stange und springt dann zur linken Seite.

Werder Bremen - FC Augsburg (29.)

Das war schon gefährlicher: Caligiuri wurschelt sich auf der rechten Seite gegen zwei Bremer durch und gibt flach vor den Fünfer. Dort verpassen Freund und Feind.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (28.)

Schmerzhafte Angelegenheit! Im Sechzehner setzt Lacroix zu einer Grätsche an. Der Wolfsburger ist vor Haïdara am Ball, wobei der Leipziger schmerzhaft am Sprunggelenk getroffen wird.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (28.)

Das geht besser! Kramarić erhält einen Kurzpass von Rudy und hat 20 Meter vor der Kiste lange Zeit für einen Abschluss. Der Kroate holt von halbrechts auf und übergibt Ortega den Ball in die Arme.

Werder Bremen - FC Augsburg (28.)

Caligiuri tritt eine Ecke von rechts, Hahn nickt den Standard von halbrechts unter Bedrängnis deutlich drüber. Keine Gefahr.

1. FC Köln - Hertha BSC (28.)

Jhon Córdoba macht einen Ball an der linken Strafraumecke fest und tankt sich zur Grundlinie vor. Seine flache Hereingabe klärt dann aber Sebastiaan Bornauw zur Ecke, die nichts weiter einbringt.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (29.)

Nach Meuniers Flachpass von rechts nimmt der eng bewachte Håland aus halbrechten 14 Metern direkt in Richtung kurzer Ecke ab. Zentner kann die Kugel problemlos entschärfen.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (26.)

Die TSG rennt wieder an und probiert es erneut über rechts. Samassékou setzt zu einem kurzen Sprint an und nagelt den Ball dann mit viel Schnitt in den Fünfer. Dabbur startet ein und kann die etwas zu hart gespielte Hereingabe nicht erreichen.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (27.)

Reus mit der Riesenchance zum 1:0! Dortmunds Kapitän hat nach Cans gefühlvollem Lupfer in Richtung Elfmeterpunkt nur noch Zentner vor sich, den er mit einem halbhohen Heber überwinden will. Der herauslaufende Gästekeeper stoppt die Kugel mit dem gestreckten rechten Arm.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (25.)

Beide Mannschaften zeigen sich vor den Toren äußerst effizient. Ein Torschuss reicht den zwei Teams für jeweils einen Treffer. Das Unentschieden geht nach knapp 25 Minuten komplett in Ordnung.

Werder Bremen - FC Augsburg (25.)

Das ist zu billig. Nach einer guten Kombination über links dringt Pedersen in den Strafraum ein. Gegen Toprak versucht der 24-Jährige per Schwalbe, einen Elfmeter zu schinden. Den gibt es natürlich nicht.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (25.)

Einer für den Keeper! Bei einer Hereingabe von Hartel muss Baumann raus und pflückt das Leder im Luftkampf mit Doan ganz sicher vom Himmel.

1. FC Köln - Hertha BSC (25.)

Ex-Berliner Ondrej Duda kommt aus 14 Metern zum Abschluss, aber Mattéo Guendouzi blockt das Leder zur Ecke. Jonas Hector bringt den ruhenden Ball von rechts dann zu unplatziert auf den zweiten Pfosten, wo kein Mitspieler steht. Die Berliner können ohne Mühe klären.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (23.)

Die TSG legt zu! Rudy baut die Angriffe der Hausherren besonders gerne über die rechte Seite auf und sucht dort immer wieder den umtriebigen Kramarić.

1. FC Köln - Hertha BSC (23.)

Das Spiel plätschert so vor sich hin. Beide Mannschaften wollen nicht wirklich viel riskieren, leisten sich defensiv allerdings auch keine nennenswerten Nachlässigkeiten.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (25.)

Brandt verlangt Zentner alles ab! Nach einem Mainzer Fehler im Aufbauspiel legt Håland für den Ex-Leverkusener ab, der aus mittigen 14 Metern per rechtem Innenrist auf die halbhohe rechte Ecke zirkelt. Zentner lenkt die Kugel um den Pfosten; der fällige Eckball bringt dem BVB nichts ein.

Werder Bremen - FC Augsburg (22.)

Caligiuri tritt Selke unglücklich auf den Fuß, der Stürmer geht zu Boden und muss kurz behandelt werden. Es wird weitergehen, trotzdem eine wenig schöne Aktion.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (23.)

Bellingham aus der Distanz! Nach Boëtius' unzureichendem Klärungsball im defensiven Zentrum probiert sich der junge Engländer aus gut 23 Metern mit dem rechten Spann. Wegen starker Rücklage fliegt die Kugel weit drüber.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (22.)

Tooor für VfL Wolfsburg, 1:1 durch Wout Weghorst
Ein bärenstarker Angriff der Wölfe führt zum Ausgleich! Auf der linken Seite passt Steffen das Leder in den Lauf von Gerhardt, der eine überragende Flanke vor den Fünfer schlägt. Dort löst sich Weghorst von Halstenberg, setzt zum Flugkopfball an und nickt die Kugel sehenswert ins flache rechte Eck.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (21.)

Im Sechzehner passt Steffen das Leder quer zu Baku, der den richtigen Zeitpunkt zum Abschluss verpasst und mit seinem Dribbling an mehreren Leipzigern hängen bleibt.

1. FC Köln - Hertha BSC (20.)

Köln stellt die Räume sehr gut zu und lässt defensiv nicht viel anbrennen. Die Hertha will allerdings vermeiden, in Konter zu laufen, und nimmt das Tempo wieder etwas heraus.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (21.)

Wenn die Kraichgauer diese Spielfreude noch häufiger hinbekommen, ist der Dreier für die Hausherren heute jedenfalls drin. Der Angriff von eben war von Anfang bis Ende einfach stark gemacht.

Werder Bremen - FC Augsburg (21.)

Etwas mehr als 20 Minuten sind durch. Wir sehen keine Partie für Feinschmecker. Es ist zwar durchaus Intensität drin, zugleich gibt es aber zu viele Ungenauigkeiten.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (19.)

Auf der anderen Seit fehlt ein Pass! Bielefeld kontert die Hoffenheimer aus und steht mit einem mit einigen Spielern direkt von Baumann. Beim finalen und tödlichen Pass von Kunze mangelt es dann allerdings an Präzision und Posch funkt dazwischen.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (18.)

Ortega verhindert das 1:0! Die TSG 1899 zieht auf der rechten Flügelseite groß auf und nähert sich mit einem schönen Doppelpass zwischen Kramarić und Gaćinović sehenswert dem Tor an. Es folgt der harte Direktschuss von Dabbur aus dem Zentrum, den Ortega links unten von der Linie kratzt.

Werder Bremen - FC Augsburg (18.)

Endlich dürfen wir eine richtige Torchance bestaunen - sie gehört Augsburg! Nach Fehlpass von Friedl auf der linken Defensivseite gelangt die Pille zu Finnbogason. Der Isländer spielt weiter zu Hahn in Richtung Zentrum. Aus 14 Metern befördert der Ex-Hamburger das Ding aber unten links vorbei.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (21.)

Latza aus der Drehung! Der FSV-Kapitän nimmt ein halbhohes Anspiel vom linken Flügel an der zentralen Strafraumkante mit dem Rücken zum Tor stehend ab und kommt nach schneller Wendung mit dem linken Spann zum Abschluss. Bürki ist schnell unten und hält den Ball in der rechten Ecke fest.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (18.)

Die Glasner-Mannschaft versucht es immer wieder mit langen Bällen auf die Außenposition, wo die Leipziger die Räume bislang stark schließen und keine Torgefahr zulassen.

1. FC Köln - Hertha BSC (17.)

Nach gut zehn Minuten Abtastphase nehmen die Hauptstädter jetzt zunehmend das Heft in die Hand. Die Berliner spielen jetzt deutlich direkter aufs gegnerische Tor.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (16.)

Doan im Glück! Der Japaner patzt mit einem schlimmen Fehlpass und schenkt Hoffenheim somit ein freies Solo auf der linken Seite. Als Kramarić lossprintet, rettet Doan ein Stürmerfoul von Dabbur.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (18.)

Bellingham bewirbt sich für eine erste Gelbe Karte, indem er den Fahrt aufnehmenden Burkardt im Mittelfeld zu Boden reißt. Schiedsrichter Jablonski entscheidet sich jedoch gegen eine persönliche Strafe gegen den jungen Engländer.

Werder Bremen - FC Augsburg (16.)

Nach diesen ersten Offensivaktionen geht das alte Spiel weiter. Der FCA übernimmt leicht die Initiative, kommt aber nicht gefährlich nach vorne.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (15.)

Während Wolfsburg weiter die passende Antwort auf den Rückstand sucht, schauen die Leipziger für einen kurzen Moment auf die Tabelle. Mit der aktuellen Führung liegen die Gäste vor den Bayern auf der ersten Position.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (13.)

Für Bielefeld-Trainer Uwe Neuhaus dürfte der Start seiner Mannschaft sicherlich erstmal in Ordnung sein. Die Ostwestfalen führen das Leder und halten Hoffenheim von der eigenen Kiste weitestgehend fern.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (15.)

Das Terzić-Team drängt die Nullfünfer weit an deren Sechzehner, findet auf engstem Raum aber noch zu selten Wege in den Sechzehner. Es hat in Sachen Tempo und Passgenauigkeit noch viel Luft nach oben.

1. FC Köln - Hertha BSC (14.)

Die Hertha erhöht den Druck. Bei zu fahrigem Klärversuch köpft Czichos die Kugel direkt vor die Füße von Pekarík, der aus 14 Metern direkt volley abzieht. Der Schuss rauscht denkbar knapp über die Querlette hinweg. Abstoß Köln.

Werder Bremen - FC Augsburg (13.)

Auch hier wird es knifflig. Sargent verlängert den Eckstoß per Kopf an den zweiten Pfosten. Etwas ping-pong-artig gelangt die Murmel dann zentral an den Fünfmeterraum zu Toprak. Bevor der 31-Jährige zum Abschluss kommt, spitzelt ihm Oxford das Rund fair vom Fuß. Anschließend tritt er Toprak direkt auf selbigen - aufgrund des korrekten Einsteigens gibt es auch hier keinen Elfer.

1. FC Köln - Hertha BSC (13.)

Da ist die erste Chance der Partie. Nach Kölner Fehlpass im Aufbauspiel steckt Darida für Piątek durch. Horn kommt sofort aus dem Kasten heraus und Piątek schießt beim Abschluss aus 13 Metern nur den Keeper der Kölner an. Gut pariert.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (11.)

Hoffenheim stört die Arminia im Spielaufbau an der Mittelinie und will die Vorstöße der Gäste früh unterbinden. Der Aufsteiger lässt sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und entscheidet sich zur Not für den Rückpass zum eigenen Torhüter.

Werder Bremen - FC Augsburg (12.)

Und da gibt es Aufregung: Möhwalds Hereingabe an den langen Pfosten soll Veljković erreichen. Der Abwehrmann geht im Duell mit Khedira zu Boden. In der Tat hat der Augsburger da seine Hände im Spiel. Nach kurzer Absprache mit dem VAR gibt es diesen Strafstoß aber nicht. Zu Recht. Ecke.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (12.)

Aus dem Zentrum versucht sich Steffen an einer Hereingabe nach innen. Die Flanke des Wolfsburgers gerät zu lang und segelt ungefährlich ins rechte Seitenaus, wo der VfL sofort zustellt.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (12.)

... Kapitän Reus zirkelt das Leder mit dem rechten Innenrist zwar über die weiß-rote Mauer, doch Zentner kann den unplatzierten Versuch problemlos fangen.

1. FC Köln - Hertha BSC (11.)

Jetzt ist Mittelstädt vor Wolf zur Stelle und fängt den nächsten Ball in die Spitze ab. Strafraumszenen lassen somit weiterhin auf sich warten.

Werder Bremen - FC Augsburg (11.)

Gruezo verteidigt da nicht clever. Nach einem abgefangenen Werder-Freistoß aus dem linken Halbfeld lässt er Möhwald fast an derselben Stelle nochmal auflaufen. Zugegebenermaßen eine strenge Entscheidung von Schiedsrichter Stegemann. Dennoch hätte das nicht sein müssen.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (10.)

Leipzig hat das Spielgerät meist in den eigenen Reihen, während Wolfsburg früh presst und auf Balleroberungen hofft. Fast hätte es auch schon zum schnellen Ausgleich gereicht.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (9.)

Ansonsten dominiert in den ersten Spielminuten auf beiden Seiten erstmal die defensive Absicherung. Die beiden Defensivreihen zeigen sich bisher sehr kompakt.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (11.)

Nach Bells Foul an Reus bekommen die Hausherren unweit der halblinken Strafraumkante einen Freistoß zugesprochen...

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (7.)

Jetzt folgt der erste Torversuch der Hausherren! Munas Dabbur vefolgt einen Flankenball von Johns aufmerksam im Fünfer und köpft dann vor Ortega aus kurzer Distanz ein wenig zu hoch über das Tor.

Werder Bremen - FC Augsburg (10.)

Der SVW ist in diesen ersten Zeigerumdrehungen nicht um viel Ballbesitz bemüht. Nur selten schafft er es mal in das letzte Drittel. Ein wenig aktiver Auftritt bisher.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (10.)

Burkardt mit der ersten Gästechance! Im Rahmen eines Gegenstoßes steckt Öztunali auf halbrechts zum Eigengewächs durch, das aus 13 Metern mit dem ersten Kontakt per rechten Spann die kurze Ecke anvisiert. Das Leder fliegt gegen das Außennetz.

1. FC Köln - Hertha BSC (8.)

Die Berliner konzentrieren sich darauf, hinten nichts anbrennen zu lassen, und verteidigen bislang sehr aufmerksam. Mittelstädt ist bei einem für Ehizibue gedachten hohen Pass in die Tiefe zuerst am Ball und kann klären.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (7.)

Der Ball liegt im Tor der Gäste, doch der Treffer zählt nicht! Weghorst spitzelt das Leder mit dem Rücken zum Tor per Bogenlampe ins linke Eck, doch der Stürmer hatte das Runde zuvor leicht mit der Hand berührt.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (7.)

Der Vizemeister verzeichnet in den ersten Minuten klare Vorteile, lässt die Rheinhessen nicht einmal in seine Hälfte. Wenn sich der FSV im Aufbauspiel nicht schnell steigert, ist es nur eine Frage der Zeit, ehe Zentner noch einmal hinter sich greifen muss.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (6.)

Auf der rechten Flügelseite schirmt Córdova clever den Ball ab und scheitert dann an einem Steilpass für Doan. Wir müssen noch ein wenig auf die erste Torchance warten.

Werder Bremen - FC Augsburg (7.)

In den Anfangsminuten wirken die Rot-Grün-Weißen allerdings agiler. Sie pressen die Werderaner offensiv und suchen den schnellen Weg nach vorne. Dabei mangelt es aber noch an Präzision.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (4.)

... nach längerer Überprüfung durch den VAR steht aber fest, dass Meunier bei Sanchos eröffnendem Pass knapp im Abseits gestanden hat. Dem Treffer wird die Geltung aberkannt.

1. FC Köln - Hertha BSC (5.)

Hector bekommt den Ball in den Unterleib und muss zwei Minuten lang behandelt werden. Er kann aber weiterspielen.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (4.)

Nun übernimmt auch der Aufsteiger erstmals länger den Ballbesitz. Sergio Córdova will sich auf der linken Seite mit seinem Körper freidrehen, prallt aber an der TSG-Defensive ab.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (2.)

Der durch Sancho auf die rechte Außenbahn geschickte Meunier spielt flach in den Sechzehner. Reus legt für Håland ab, der aus halbrechten 14 Metern nach 83 Sekunden mit dem linken Innenrist präzise unten links vollendet. Die Schwarz-Gelben jubeln zunächst...

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (5.)

Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Nordi Mukiele
Da ist es auch schon passiert! Aus dem Zentrum passt Haïdara das Leder auf Forsberg, der völlig unbedrängt in den Sechzehner einzieht. Der Schwede legt das Spielgerät im Sechzehner quer und findet vor dem rechten Fünfereck Mukiele, der den Ball vor Casteels erreicht und ins flache rechte Eck donnert.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (4.)

Beide Mannschaften wollen den Ball in den eigenen Reihen haben, um blitzschnell ins letzte Drittel zu kommen. Auf beide Abwehrreihen kommt im Laufe des Spiels einiges an Arbeit zu.

Werder Bremen - FC Augsburg (4.)

Ruhiger Auftakt an der Weser. Beide Teams tasten sich zunächst ein wenig ab.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (2.)

Guter Start von der TSG 1899! Die Elf von Sebastian Hoeneß schnappt sich sofort den Ball und erspielt sich auf der rechten Seite schnell den ersten Eckball. Arminia kann die Flanke von Rudy zwar klären, gibt das Leder danach aber wieder her.

1. FC Köln - Hertha BSC (2.)

Die Geißböcke beginnen mutig und Drexler stößt erstmals über den rechten Flügel nach vorne. Seine Flanke in den Sechzehner ist aber ein gefundenes Fressen für Schwolow, der sicher zupackt.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (1.)

Das Kellerduell zwischen den Hoffenheimern und Bielefeldern ist live! Die Hausherren laufen in blauen Trikots auf, Arminia gastiert in Orange.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (1.)

Los geht's in Wolfsburg! Die Wölfe agieren im grünen Dress, während Leipzig im roten Anzug gastiert.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (1.)

Spielbeginn

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld (1.)

Spielbeginn

Werder Bremen - FC Augsburg (1.)

Auf geht's.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (1.)

Dortmund gegen Mainz – auf geht's im Signal-Iduna-Park!

1. FC Köln - Hertha BSC (1.)

Der Ball rollt in Köln. Die Hausherren spielen in ihren rot-weißen Farben. Die Gäste aus Berlin sind in Dunkelblau-Schwarz gekleidet. Los geht's.

Werder Bremen - FC Augsburg (1.)

Spielbeginn

1. FC Köln - Hertha BSC (1.)

Spielbeginn

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (1.)

Spielbeginn

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld

Bleibt die TSG Hoffenheim im Abstiegsstrudel oder gelingt den Kraichgauern der Befreiungsschlag? Bald erfahren wir mehr, denn die Spieler betreten das Feld!

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05

Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig

Beide Mannschaften stehen in den Katakomben bereit, sodass es in wenigen Augenblicken losgeht. Leiter des Geschehens ist Tobias Stieler, der von seinen zwei Assistenten Christian Gittelmann sowie Eduard Beitinger unterstützt wird.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld

Und das sind die wichtigsten Personalien: TSG-Trainer Hoeneß tauscht nach der 0:4-Pleite gegen Schalke dreimal und bringt Adams, Rudy sowie Dabbur. Bei der Arminia spielt die siegreiche Elf aus dem Hertha-Spiel.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig

Nach der Niederlage gegen die Dortmunder wollen sich die Leipziger in Wolfsburg wieder von ihrer Schokoladenseite zeigen. Dafür verändert Nagelsmann seine Truppe auf Positionen: Mukiele und Kampl dürfen sich von Beginn an beweisen und ersetzen Haïdara sowie Poulsen.

Werder Bremen - FC Augsburg

Ebenfalls auf einer wilden Achterbahnfahrt befinden sich die Fuggerstädter. Zwei Pleiten gegen Eintracht Frankfurt (0:2) und RB Leipzig (0:3) folgte ein immens wichtiger Dreier beim 1. FC Köln (1:0). Allerdings setzt sich dann die Heimschwäche wieder fort. Gegen den VfB Stuttgart mussten sie eine schwere Schlappen hinnehmen (1:4). Mit dieser Bilanz im Gepäck befinden sie sich auf Position elf.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05

Bei den Nullfünfern, die in ihrer Vereinsgeschichte noch nie so schlecht gestartet sind wie in der laufenden Saison und die nach Rückstand letztmals im Mai punkteten, stellt Coach Bo Svensson im Vergleich zur 0:2-Heimpleite gegen Frankfurt dreimal um. Bell, Mwene und Öztunali nehmen die Plätze von St. Juste (muskuläre Probleme), Brosinski (nicht im Kader) und Stöger (Bank) ein.

1. FC Köln - Hertha BSC

Die Geißböcke müssen dabei zwingend auch ihre defensive Stabilität wiederfinden. Seit Februar 2020 beendeten die Domstädter kein einziges Bundesliga-Heimspiel mehr ohne Gegentor. Die aktuell 13 aufeinanderfolgenden Heimspiele mit mindestens einem Gegentreffer sind ein interner Negativrekord. Gleichzeitig gilt es aber auch, die offensive Ladehemmung in den Griff zu bekommen. Anthony Modeste, der letzte Woche beim Startelf-Debüt gegen Freiburg noch gänzlich blass blieb, sitzt heute allerdings nur auf der Bank. Dabei liegt die Hertha dem 32-Jährigen. In sieben Bundesliga-Spielen gegen die Hauptstädter erzielte er bereits fünf Tore.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig

Coach Glasner verändert seine Mannschaft im Vergleich zum vergangenen Spiel auf drei Positionen: Lacroix, Mbabu und Guilavogui rücken in die Anfangsformation und verdrängen Pongračić sowie Brekalo. Arnold kassierte im vergangenen Spiel bei Berlin wegen einer Notbremse die Rote Karte und ist heute zum Zuschauen verdammt.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld

Etwas positiver sieht es indes wieder bei der Arminia aus, die am vergangenen Wochenende einen wichtigen 1:0-Heimsieg gegen Hertha BSC feierte und heute mit Big Points nachlegen will. „Das Hertha-Spiel waren keine 90 Minuten, sondern eine Entwicklung“, sagt Mittelfeldspieler Fabian Kunze auf der Vereins-Homepage. „Wir wollen ein Gegner sein, gegen den man nicht gerne spielt.“ Mit einem Sieg würden die Bielefelder in der Tabelle an Hoffenheim vorbeiziehen.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld

Bei der TSG Hoffenheim läuft nach dem 0:4 gegen Schalke der Krisenmodus. Die Hoffenheimer sind nur noch vier Zähler von der Abstiegszone entfernt und stehen mit den Partien gegen Bielefeld, Hertha und Köln vor einer wegweisenden englischen Woche. Trainer Hoeneß, der nun liefern muss, will gelassen bleiben: „Die Situation ist herausfordernd, aber das war sie auch vorher schon. Der Druck ist nicht gewachsen“, sagte der TSG-Coach auf der Pressekonferenz.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05

Auf Seiten der Schwarz-Gelben, die 21 ihrer 31 Ligatreffer nach dem Seitenwechsel erzielten und die bei optimalem Verlauf des Wochenendes auf zwei Punkte an die Tabellenspitze heranrücken könnten, hat Trainer Edin Terzić nach dem 3:1-Auswärtssieg in Leipzig viermal um. Zagadou, Brandt, Bellingham und Can ersetzen Akanji, Delaney (beide auf der Bank), Witsel (Achillessehnenriss) und Reyna (Racheninfekt).

1. FC Köln - Hertha BSC

Markus Gisdol nimmt hingegen im Vorfeld seines möglichen Endspiels sage und schreibe fünf Wechsel vor. Im Vergleich zum 0:5 in Freiburg starten heute Rafael Czichos, Kingsley Ehizibue, Jannes Horn, Dominick Drexler und Sava Čestić für Benno Schmitz, Ismail Jakobs, Salih Özcan, Anthony Modeste (alle vier Bank) und Jorge Meré, der gestern überraschend aus dem Kader gestrichen wurde.

Werder Bremen - FC Augsburg

Die Norddeutschen sind zurzeit nicht leicht einzuschätzen. Nach zwischenzeitlich vier Niederlagen am Stück siegten sie im wichtigen Abstiegskracher beim 1. FSV Mainz 05 (1:0) und anschließend auch ungefährdet im DFB-Pokal bei Hannover 96 (3:0). Nach dem Jahreswechsel unterlagen sie dann aber zuhause dem 1. FC Union Berlin (0:2), um jüngst beim favorisierten Bayer 04 Leverkusen ein Remis zu holen (1:1). Vor dieser Begegnung stehen sie damit auf dem 13. Platz – vier Punkte vor dem Relegationsrang.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05

Der 1. FSV Mainz 05 konnte seinen Negativlauf auch im Premierenmatch unter Lichte-Nachfolger Bo Svensson nicht stoppen, verlor am letzten Samstag nach zwei Strafstoßgegentoren mit 0:2 gegen die SG Eintracht Frankfurt. Seit mittlerweile sieben Begegnungen warten die Rheinhessen auf einen Dreier und sind das Ende der Schalker Durststrecke am vergangenen Wochenende wieder auf Rang 18 abgerutscht.

1. FC Köln - Hertha BSC

Trotzdem entscheidet sich der Übungsleiter der Berliner lediglich für eine einzige Nachjustierung an der Startelf, die zudem verletzungsbedingter Natur ist. Krzysztof Piątek ersetzt Marvin Plattenhardt, der mit muskulären Problemen heute ausfällt und nicht im Kader steht.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05

Borussia Dortmund war durch den verdienten 3:1-Erfolg beim RB Leipzig im oberen Tabellendrittel der große Gewinner des 15. Spieltags, schließlich holte kein anderer Klub aus den Top sechs drei Zähler. Vor allem im zweiten Durchgang überzeugte der Vizemeister bei den ambitionierten Sachsen auf ganzer Linie und blicken deshalb deutlich optimistischer in die Zukunft als zum Jahreswechsel.

1. FC Köln - Hertha BSC

Auch für Hertha BSC läuft es zurzeit allerdings alles andere als gut. Die Hauptstädter gewannen nur eines ihrer letzten fünf Ligaspiele und kamen bei nur fünf von 15 möglichen Zählern abermals nicht vom Fleck. Lediglich Rang zwölf steht aktuell zu Buche. Zu wenig für einen der Transferkönige in Deutschland, der vor einem Jahr im Winter noch so tief in die Tasche griff. Dabei gastierte die alte Dame gerade erst am vergangenen Wochenende bei einem Verein, der den Relegationsplatz bekleidete. Bei Arminia Bielefeld fing sich die Auswahl von Bruno Labbadia eine 0:1-Niederlage.

Werder Bremen - FC Augsburg

Die Gäste nehmen mit Blick auf das zurückliegende Wochenende (1:4 gegen den VfB Stuttgart) vier Veränderungen vor. Pedersen, Gouweleeuw, Hahn und Finnbogason beginnen anstelle von Iago, Strobl, Richter und Niederlechner.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05

Wenn sich Borussia Dortmund und der 1 FSV Mainz an diesem dritten Samstag im Januar 2021 zum 29. Mal in der deutschen Eliteklasse begegnen, ist die Ausgangslage des Aufeinandertreffens von Champions-League-Achtelfinalist und Schlusslicht eindeutig: Alles andere als ein Heimsieg im Duell der unerfahrenen Trainer Terzić (vier BL-Spiele) und Svensson (eins) wäre eine Überraschung.

1. FC Köln - Hertha BSC

Bei den Hausherren könnte es sich heute um ein Endspiel für Markus Gisdol handeln, dessen Elf am vergangenen Wochenende mit 0:5 in Freiburg unter die Räder kam. Nur ein Punkt aus den letzten vier Ligaspielen steht bei den Domstädtern zu Buche, die aktuell seit 395 Spielminuten in der Bundesliga auf einen weiteren Treffer warten. Entsprechend ungemütlich ist es damit auch in der aktuellen Tabelle geworden. Die Geißböcke rutschten zuletzt auf den Relegationsplatz ab.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig

Die Leipziger starteten mit einem hart erkämpften 1:0-Erfolg bei Stuttgart ins neue Jahr, ehe es eine schmerzhafte 1:3-Niederlage gegen den BVB in der eigenen Arena setzte. In Wolfsburg will die Nagelsmann-Mannschaft zurück auf die Siegerstraße, um zumindest für eine Nacht an die Tabellenspitze zu springen.

Werder Bremen - FC Augsburg

Schauen wir zunächst auf die Aufstellungen beider Teams. Im Vergleich zur Vorwoche (1:1 bei Bayer 04 Leverkusen) tauschen die Hausherren auf zwei Positionen. Augustinsson und Chong werden durch Agu und Selke ersetzt.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld

Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga! Nach der Schalke-Pleite stehen die TSG Hoffenheim und Trainer Sebastian Hoeneß heute im Heimspiel gegen Keller-Nachbar Arminia Bielefeld unter Druck. Befreien sich die Kraichgauer mit einem Sieg oder punkten die Ostwestfalen?

1. FC Köln - Hertha BSC

Guten Tag und herzlich willkommen aus dem RheinEnergieStadion. Hier empfängt der 1. FC Köln heute um 15:30 Uhr Hertha BSC im Rahmen des 16. Spieltags der Bundesliga.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig

Mit 25 Zählern liegt Wolfsburg auf einem starken sechsten Rang. Die Glasner-Männer wollen im Heimspiel gegen Leipzig den nächsten Dreier einfahren, um an der Spitzengruppe dranzubleiben. Nach der 0:2-Auftaktpleite in Dortmund sicherten sich die Wölfe am vergangenen Spieltag bei Union in Unterzahl einen Punkt. Mit Leipzig wartet der nächste schwere Brocken auf die Wolfsburger.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05

Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Am 16. Spieltag empfängt Borussia Dortmund den 1. FSV Mainz 05. Westfalen und Rheinhessen stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen des Signal-Iduna-Parks gegenüber.

Werder Bremen - FC Augsburg

Hallo und herzlich willkommen zum 16. Spieltag in der Bundesliga! In einem Duell, das auf dem Papier auf Augenhöhe stattfindet, gastiert der FC Augsburg heute beim SV Werder Bremen. Anstoß im Weserstadion ist um 15:30 Uhr.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig

Hallo und herzlich willkommen zum 16. Spieltag der Bundesliga am Samstagnachmittag! Ab 15:30 Uhr stehen sich Wolfsburg und Leipzig gegenüber.

Live-Ticker zur Bundesliga 2020/21: Kann sich der FC Bayern München über einen weiteren Sieg freuen? Strauchelt ein Favorit? In unserem Live-Ticker zur Bundesliga verpassen Sie kein Spiel der höchsten deutschen Spielklasse. Egal ob der FC Bayern, Borussia Dortmund oder ein anderer Bundesligist am Ball ist - wir begleiten alle Spiele des Spieltags live in unserem Ticker.

In Kooperation mit Sport.de