Arminia Bielefeld strebt weiter der Bundesliga entgegen. Im ersten Spiel nach der Winterpause besiegte der Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga am Dienstagabend den VfL Bochum mit 2:0 (1:0).

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Bielefeld baut seinen Vorsprung in der Tabelle auf die Verfolger Hamburger SV und VfB Stuttgart vorübergehend auf sechs Punkte aus. Den Bochumern, bei denen Torwart Manuel Riemann wegen Reklamierens die Gelb-Rote Karte sah (83.), droht der Absturz auf einen Abstiegsplatz.

Doch die Bielefelder hatten anfangs viel Mühe gegen einen kompakt stehenden Gegner. Erst eine Standardsituation sorgte für die Wende: Bochum konnten einen Freistoß von Marcel Hartel nicht klären und Voglsammer nutzte den gleich ersten Torschuss zur Führung.

VfL agiert ideenlos und harmlos

Danach trat Bochum deutlich offensiver auf, bot damit aber auch bei Ballverlusten im Spielaufbau den Bielefeldern viel Platz für schnelle Gegenangriffe. Und Ballverluste gab es bei den Bochumern einige, da der VfL im Spiel nach vorne ideenlos und harmlos agierte. In der zweiten Hälfte gelang ihnen nicht ein Torschuss. Bielefeld hatte hingegen nach der Pause einige gute Möglichkeiten, doch nur Klos gelang an diesem Abend auch noch ein Treffer. (ash/dpa)  © dpa

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2019/20: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2019/20: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.