Wien

In Wien sind elf Küken an Ostern in eine Abflussrinne gefallen. Die Entenmutter machte laut quakend auf sie aufmerksam. Polizei und Feuerwehr kamen der Familie umgehend zu Hilfe.

Eine Szene wie aus einem Action-Film: Sicherheitsleute verstauen Geldsäcke im Laderaum einer startklaren Maschine. Plötzlich tauchen maskierte Männer auf und zwingen sie mit vorgehaltener Waffe zur Übergabe der wertvollen Fracht. Doch was da auf dem Flughafen von Tirana geschah, war ganz real.

Ein Krematorium und Särge aus Bausteinen: Die städtischen Bestatter in Wien bieten ab sofort eine große Palette an Kinderspielzeug zum Thema Beerdigung an.

Am Stadtrand von Wien hat ein Regionalszug einen Lastwagen erfasst. Bei dem Unfall, der sich um 11 Uhr ereignete, wurden 15 Personen verletzt, drei davon schwer.

Nach Anschlägen auf mehrere ICE im vergangenen Jahr sind am Donnerstag zwei weitere Verdächtige gefasst worden. Sie sollen laut dem Österreichischen Innenminister eine Terrorzelle mit dem am Mittwoch in Wien festgenommenen Mann gebildet haben.

Der in der österreichischen Hauptstadt wohnende 42-Jährige steht im Verdacht, im Oktober und Dezember 2018 in Deutschland die Anschläge durchgeführt zu haben.

Nach den Anschlägen auf mehrere ICE im vergangenen Jahr ist in Wien ein Verdächtiger gefasst worden. Der Mann soll mit der Terrormiliz Islamischer Staat sympathisieren.

Bei dem Attentat von Christchurch in Neuseeland vor knapp zwei Wochen wurden 50 Menschen getötet und Dutzende verletzt. Im Zuge der Ermittlungen wurde nun die Wohnung des Sprechers der rechten "Identitären Bewegung" in Österreich durchsucht.