Kindergarten, Schule, Uni - diese Themen beschäftigen die Parteien in ihren Wahlprogrammen zur Bundestagswahl. Wer mehr zur Bildung zu sagen hat und wer sich nur am Rande mit Schülern und Lehrern beschäftigt, stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Die CDU/CSU will die Bildung weiter fördern - auch mit finanziellen Mitteln. Die weiteren Bildungsthemen der CDU/CSU finden Sie hier.

Im zweiten Teil unserer Reihe "Die Wahlprogramme im Vergleich" geht es um Bildung. Der Bund hat zwar nicht den großen Einfluss auf die Details der Bildungspolitik, die sich ja vor allem in der Hoheit der Länder befindet. Aber auch bei der Bundestagswahl haben die Parteien zum großen und wichtigen Feld der Bildung mehr oder weniger zu sagen.

Die SPD befürwortet in ihrem Wahlprogramm kostenfreie Bildung für alle. Was die Sozialdemokraten sonst noch fordern, können Sie hier lesen.

Den Grünen sehen den Schlüssel für besseres Lernen in Ganztagsschulen. Lesen Sie, was außerdem im grünen Wahlprogramm unter Bildung zu finden ist.

Bei der FDP nimmt die Bildung nur einen kleinen Teil des Wahlprogramms ein. Für was die Liberalen zum diesem Thema zu sagen haben, können Sie im Folgenden lesen.

Früher war alles besser, könnte man meinen, wer die Meinung der Linken zum Studium in Deutschland verfolgt. Was die Linken zur Bildung an Uni, Schulen und Kitas zu sagen hat, finden Sie hier.

Klicken Sie sich auch durch die anderen Teile unserer Reihe "Die Wahlprogramm im Vergleich":

Um herauszufinden, welche Partei Ihren Überzeugungen am nächsten kommt, können Sie das bei uns ab Ende August mit dem Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung überprüfen. Der Wahl-O-Mat stellt allerdings keine Wahlempfehlung dar, sondern dient lediglich der Information zu den Wahlprogrammen der Parteien.