• Am Wochenende schneit es in Deutschland
  • Die Schneefallgrenze sinkt auf 400 Meter, warnt der Wetterdienst.
  • Das bedeutet vor allem für Autofahrer: aufpassen.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Das Wochenende soll in einigen Landesteilen Deutschlands winterlich werden. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) kündigte an, vom Alpenrand bis nach Niederbayern sei am Samstag oberhalb von 400 Metern mit meist leichten Schneefällen zu rechnen. Auch in der Westhälfte sei zum Teil Schneefall und erhöhte Glättegefahr zu erwarten.

In der Osthälfte Deutschlands bleibe es hingegen meist trocken. In der Nacht zum Sonntag sei im Norden mit weiteren Niederschlägen, teils als Schnee oder Schneeregen zu rechnen. Bereits in der Nacht zu Samstag gab es vor allem im Westen und Südwesten, später bis in die Mitte leichten bis mäßigen Schneefall.

  • Heute 6°C
  • Mi 8°C
  • Do 4°C
  • Fr 4°C
  • Sa 2°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Das Wetter der kommenden Tage im Überblick

Am Samstag bleibt es zunächst stark bewölkt mit schauerartigem Regen, der in 400 bis 500 Metern Höhe in Schnee übergeht. Vor allem im Bergland schneit es zeitweise. Im Flachland gibt es dafür schauartigen Regen oder Schneeregen. Höchstwerte 2 bis 6 Grad, im Bergland leichter Frost. Schwacher bis mäßiger Wind aus Südost bis Südwest. Vom Alpenrand bis nach Niederbayern länger anhaltende, meist leichte Schneefälle. Dazwischen bei zeitweiligen Auflockerungen nur vereinzelt Schauer, ab 200 bis 400 Meter als Schnee. Ansonsten bleibt es trocken.

Auch den Sonntag verändert sich die Lage kaum. Viele Wolken und gebietsweise Regen oder nasser Schnee. Gibt es oberhalb von 300 Metern Niederschlag, bedeutet das immer Schnee. Betroffen sind vor allem der äußerste Süden. An der Nordsee können es hingegen vereinzelt Blitz und Donner auftreten.

In der Nacht zum Montag viele Wolken und einzelne, an der See und an den Alpen häufiger Regen-, Schneeregen- oder Schneeschauer. An der Nordsee vereinzelt kurze Graupelgewitter. Es bleibt meist glatt. Abkühlung auf +2 bis -4 Grad Celsius.

Wetter in Deutschland: Bleibt es nächste Woche weiter winterlich?

"An Spannung fehlt es der Wetterlage ab dem kommenden Wochenende auf jeden Fall erstmal nicht. Das ruhige und oft triste und graue Novemberwetter geht dann definitiv zu Ende", erklärt Wetterexperte Jung. Nächste Woche werde es wieder etwas milder. In Lagen ab 500 Metern müsse trotzdem immer wieder mit Schnee gerechnet werden.

So wird das Wetter der kommenden Woche

  • Samstag: 2 bis 6 Grad, im Westen ab 400 bis 500 Metern immer wieder Schnee und Graupel - Glättegefahr
  • Sonntag: 0 bis 5 Grad, immer wieder Schneeflocken bis ins Flachland, der aber nur in höheren Lagen liegen bleibt
  • Montag: 0 bis 4 Grad, nasskalt und immer wieder Schnee
  • Dienstag: 0 bis 8 Grad, wechselhaft und Schauer, weiter Schnee
  • Mittwoch: 3 bis 8 Grad, vielfach Regen bis in die höheren Lagen, Tauwetter und viel Wind
Hinweis: Dieser Artikel wurde zuerst am 25. November publiziert und seitdem aktualisiert und angepasst.

Verwendete Quellen:

  • Pressemitteilung von "wetter.net"
  • Informationen des Deutschen Wetterdienstes (DWD)
  • dpa
Wetter, Wetterphänomene, Wetterbericht, Erklärung, Fakten, Information
Bildergalerie starten

Was bedeutet Islandtief oder Isobaren? Wetterbegriffe leicht erklärt

Man muss kein Meteorologe sein, um immer und überall über das Wetter diskutieren zu können. Doch einige Wetterbegriffe helfen, um Wind und Wetter auf der Erde besser zu verstehen: von Islandtief bis Isobaren über Föhnwind und Diamantstaub ...
Teaserbild: © imago images/Jochen Eckel